Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Der 1-2-do-Langzeitprodukttest zum Bosch Feinsprühsystem PFS 65

11.02.2014, 10:56
Liebe Community!

Die Produkttests sind ein wichtiger Bestandteil von 1-2-do.com.
Wir haben schon viel Input zu unseren Bosch Elektrowerkzeugen für Heimwerker darüber bekommen.
Diese wertvollen Informationen helfen uns, unsere Tools zu optimieren.

So nah wie in euren Testberichten kommen wir der Meinung des Endverbrauchers sonst nie!

Heute starten wir den 1-2-do.com Langzeitprodukttest zum Bosch Feinsprühsystem PFS 65, denn natürlich interessiert uns eure Meinung zu den Testgeräten auch jetzt noch.

Wir bitten hiermit die Tester des Produkttests vom 2011 um ein kleines
Feedback

Hier gehts zum Produkttest Bosch Feinsprühsystem PFS 65

Schreibt uns kurz in diesem Thread eure Antworten auf folgende Fragen:

1. Nutzt du das Gerät noch?
2. Kannst du deine Meinung im Produkttest von damals heute noch bestätigen?
3. Welche weiteren Projekte hast du damit umgesetzt?
4. Wie zufrieden bist du heute mit deinem Bosch Elektrowerkzeug für Heimwerker?

Natürlich interessiert uns auch die Meinung aller anderen Besitzer des Bosch Feinsprühsystems PFS 65!

Und hier gehts zum Langzeitprodukttest!

Viele Grüße
Fanny
 
Feinsprühsystem, Langzeitprodukttest, PFS 65 Feinsprühsystem, Langzeitprodukttest, PFS 65
Bewerten: Bewertung 1 Bewertung
14 Antworten
Na dann versuche ich mal, mich kurz zu fassen...

Zu 1.: Ja. Natürlich nicht täglich, jedoch bei jeder sich bietender Gelegenheit.

Zu 2.: Absolut.

Zu 3.: Es wurden inzwischen viele Meter Sichtschutzzaun lasiert, eine Sitzgruppe, bestehend aus 2 Stühlen und einem Tisch lackiert, Holzverkleidungen bei Schwiegervaters Wintergarten lackiert sowie das Gerät innerhalb der Familie verliehen.
Auf die Nennung der vielen kleinen Einsätze, wobei das Gerät nur kurz im Einsatz war, verzichte ich jetzt...

Zu 4.: Ich bin mit dem Feinsprühsystem PFS 65 immernoch absolut zufrieden und froh darum, es zu besitzen...

Zusatz: durch die einfach von statten gehende Reinigung sieht das Gerät immer noch (fast) so aus, wie am ersten Tag...

Gruß Dieter

 

Hi Dieter,
Danke für dein Feedback!

 

Einen Zusatz habe ich noch:

Durch die schon genannte leichte Reinigung fällt es mir nicht schwer, auch für kurze und / oder kleine Arbeiten die PFS 65 auszupacken und zu benutzen.

 

joo moin..

1.habe das Gerät nach dem Test auch noch einige Male benutzt ..überwiegend bei wärmeren Temperaturen .meist im Freien
2.bin sehr zufrieden damit und kann meine Meinung vom Test nur bestätigen ..Nachteil,wenn man die Düse nicht 100Prozentig nach Gebrauch reinigt ,muss man erstmal..erforschen..warum es beim nächsten Gebrauch nur tröpfelt!!
3.es wurden kleinere Gegenstände ..Lampenfuss,Regale,Türrahmen usw damit bearbeitet /lackiert .
4. nicht nur mit dem Feinsprühsystem,sondern auch mit den weiteren Boschmaschinen,bin ich bisher immer noch sehr zufrieden.Da ich in meiner Tätigkeit als Fenstermonteur(30 Jahre selbstst.) überwiegend Bosch Maschinen genutzt habe ,wird der Grund wohl in der Zuverlässigkeit gelegen haben !
Ich werde mir bei Neuanschaffungen immer erst den Maschinenpark von Bosch als Kaufentscheidung vor Augen halten
In diesem Sinne ..auf weitere ...Zusammenarbeit..

 

Ich habe zwar nicht am Test teilgenommen, habe das Sprühsystem aber trotzdem daheim und auch selbst damit gearbeitet.

Sämtliche Punkte, die meine Vorredner oben bereits an positivem aufgelistet haben, kann ich bestätigen. Ein feines Gerät, womit es richtig Freude macht zu arbeiten.

 

Nur bei Geräten die ich langfristig/oft benütze berwerbe ich mich als Testperson, so auch damals beim Feinsprühsystem PFS 65.
Zu 1.:
meine letzte Anwendung des PFS 65 hatte ich im Dezember 2013 bei meinem Projekt "Raumteiler". Ein weiteres Projekt war im vergangenen Sommer das Grundieren der Holzdecke beim "Umbau von Pferdestall in Werkstatt", es folgte das Projekt "Anbau an Holzhütte" Beim Pferdestall hatte ich das vorhandene Holz, die Decke, die Türe usw. mit dem Gerät besprüht. Beim Anbau Holzhütte waren es die Bretter und Balken. Mein Projekt "zerlegbare Einbauküche" im Wohnwagenvorzelt wurde ebenfalls mit dem PFS 65 besprüht. Es waren beileibe nicht alle Arbeiten mit meiner PFS 65.
Zu 2.:
Meine damalige Meinung kann ich nicht mehr vertreten, denn sie muß verbessert werden. Warum? Weil meine persönlichen Erfahrungen hinzukommen, z. B. habe ich den 800 ml Behälter angeschafft, dadurch ist das Auffüllen während des Sprühens reduziert und ein zügigeres Arbeiten gewährleistet. Nach wie vor verarbeite ich nur wasserlösliche Flüssigkeiten/Farben.
Zu 3.:
Einige Projekte habe ich hier unter Punkt 1 angeführt. Alle genaueren Informationen zu den erwähnten Projekten kann der Leser unter meinen Projekten finden. Wenn ich mal einen "Sonderkurs" von "verlinken in der Community" absolviert habe, stelle ich das alles gleich direkt ein, also bitte noch etwas (nur ein paar Jahre) Geduld...
Zu 4.:
Seit ich das PFS 65 besitze greife ich nur noch selten zum Pinsel um zu streichen. Durch den regen Gebrauch des Sprühsystems bin ich in Übung mit dem Zusammenbau und der Reinigung aller Teile, sodaß für mich die Verwendung des PFS 65 eine echte Zeitersparnis und Qualitätsverbesserung gegenüber der Streicherei bleibt.

 

Geändert von Holzfan (11.02.2014 um 14:06 Uhr)
Ich hab das Feinsprühsystem auch immer mal wieder bei passenden Gelegenheiten im Gebrauch.
Meine Garagentore und das Scheunentor haben letztes Jahr eine neue Farbschicht erhalten,dazu noch diverse kleinere Sachen,die hier Aufzulisten erspaar ich euch lieber.

Das A und O bei dem Gerät ist die Viskosität der Farbe,so langsam hab ich raus wie weit die Verdünnt werden muss,nicht leicht,denn jede Farbe ist ein wenig anders.

Seit ich das PFS system habe benutz ich eigendlich Pinsel oder Rolle nur noch bei Ungeeigneten Farben oder bei kleineren Sachen wo das abdecken der Umgebung zu kompliziert wäre,denn ein wenig Farbnebel ist beim Sprühen immer da,ob mit PFS oder Sprühdose.

 

In der Zwischenzeit habe ich noch 2 Holzdecken mit dem PFS 65 lackiert. Nach kurzer Übung an Testhölzern, ging es auch wieder ganz schnell von der Hand. Letzten Sommer musste ich das System dann mal als Druckluftpistole zweckentfremden, was aber auch sehr gut funktioniert hat.
Diesen Sommer ist auch wieder unser Gartenzaun an der Reihe.
Zufrieden bin ich mit dem Gerät heute wie damals.
Meinen Testbericht könnte ich heute wieder so schreiben wie früher.

 

Zu Punkt 1: Ja ich nutze das PFS noch. Hab bisher immer nur Lasuren verarbeitet. Für andere Farben ergab sich noch keine Gelegenheit.

Zu Punkt 2: Den Bericht würde ich wieder so verfassen.

Zu Punkt 3: Ich hab noch zwei weitere Scheunentore sowie ein Garagentor(Bulldoghalle) lasiert. Meine Schwester durfte sich das gute Stück auch leihen und hat Ihrem Sichtschutzzaun einen frischen Anstrich verpasst und war begeistert.

Zu Punkt 4: Ich bin immer noch sehr Zufrieden mit meinen Werkzeugen von Bosch nicht nur mit dem PFS sondern auch mit den Anderen.

 

1. Nutzt du das Gerät noch?
Ja, wir nutzen das Gerät noch.
2. Kannst du deine Meinung im Produkttest von damals heute noch bestätigen?
Ebenfalls ja.
3. Welche weiteren Projekte hast du damit umgesetzt?
Es wurde damit unsere Gartenhütte und die Holzterasse lasiert,
dieses Jahr ist der Sichtschutszaun dran.
4. Wie zufrieden bist du heute mit deinem Bosch Elektrowerkzeug für Heimwerker?
wir sind immer noch sehr zufrieden, besonders, weil die Reinigung so einfach ist.

 

Moin.

Zu Frage 1: Nutzt du das Gerät noch?
Nach der Renovierung der Gartenbank habe ich selber das Feinsprühsystem nicht mehr benutzt. Habe es aber mal Bekannten ausgeliehen. Diese haben es zum Auffrischen Ihrer Gartenmöbel genutzt und waren begeistert.

Zu Frage 2: Kannst du deine Meinung im Produkttest von damals heute noch bestätigen?
Ich denke ja - allerdings habe ich nach der Bank mit dem Sprühsystem nicht mehr gearbeitet. Die komplette Haussanierung stand im Vordergrund.

Zu Frage 3: Welche weiteren Projekte hast du damit umgesetzt?
Siehe Punkt 2 - keine weiteren. Allerdings ist die Bank und ein paar andere Dinge in diesem Sommer wieder fällig.

Zu Frage 4: Wie zufrieden bist du heute mit deinem Bosch Elektrowerkzeug für Heimwerker?
Bezüglich des Sprühsystems kann ich leider keine Aussage tätigen (siehe Punkt 2 und 3).

Allerdings besitzte ich einen alten grünen Bohrhammer (das Ding ist nicht kaputt zu kriegen), einen alten grünen Excenterschleifer (tut alles, was er tun soll) und einer Tigersäge (aus einem Produkttest - Superding, außer der haklige Sägeblattverschluß).

Nachteil bei allen grünen Boschwerkzeugen inklusive des Sprühsystems: Die immer zu kurzen Stromkabel ! ! ! Hier wird leider im wahrsten Sinne am falschen Ende gespart. Was soll man mit einem 1,5 m bis 2 m kurzen Kabel. Vier Meter sollte ein vernünftiges Stromkabel lang sein. Beim Sprühsystem wären sogar 7,5 m nicht von Nachteil.

Viele Grüße
Marc

 

Vielen Dank für eure Rückmeldungen!
Eure Antworten findet ihr jetzt auch gesammelt nochmal im Testblog: http://www.1-2-do.com/de/produkt-tes...pfs-65/23/487/

 

Habe das Feinsprühsystem weiterhin benutzt, für Innen und auch außen.
Zaun, Gartenmöbel, Holztisch damit Lackiert.
Im Innenbereich habe ich ein Schlafzimmer mit Dispersionsfarbe komplett gesprüht.
Macht aber nach meiner Meinung nur Sinn wenn man es komplett ausräumen kann.
Habe es an Bekannte und Freunde verliehen die es ausgiebig bei ihren Renovierungen benutzt haben.
Allgemein ist es Positiv bewertet worden.
Das mit dem zu kurzen Kabel ist nicht so schlimm ich habe ein 10 Meter Kabel dahintergehängt und gut ist.
Mit dem Bosch Akkuschrauber bin ich sehr zufrieden und der Tacker ist im ganzjährigen Einsatz und der ist der beste Tacker den ich je hatte.

 

Waren es nicht 25 ausgewählte Testpersonen, warum hat bis jetzt nur die Hälfte davon einen Langzeittestbericht abgegeben?
Werden solche Bitten der Red. nicht ernst genommen? Das ist für mich enttäuschend.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht