Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Denkfehler Küchen(arbeitsplatte) Höhe??

28.10.2014, 13:53
Hallo Community, ich habe glaub ich einen Denkfehler und will mal kurz das aktuelle Problem schildern.

Wir bekommen eine neue Küchenzeile deren Unterschränke 82 cm hoch sind, unsere ideale Arbeitshöhe ist aber 96 cm... soll also einen 14 cm hohen Sockel geben (soweit so gut). Jetzt habe ich aber gelesen das die Höhe der Spüle und des Herdes noch höher liegen sollten......... und da komme ich mit einer planen Arbeitsfläche nicht hin....... wie soll das denn realisierbar sein???
Habe nachgeschaut es gibt wohl hydraulische Herd und Spülen (deren Höhe man automatisch anpassen kann) aber die liegen außerhalb unseres Budget.

Gibt es noch eine andere Idee dazu ???
Vielen Dank schon mal.

Cosi
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
9 Antworten
Da fehlen (mir) irgendwie ein paar Angaben ...

Ein normaler Unterschrankkorpus ist üblicherweise zwischen 70cm (eher altes Maß) und 80cm hoch. Dazu kommt der Sockel (verstellbare Beine) zwischen 8cm und 14cm und eine "normale" Arbeitsplatte mit 4cm Stärke.

Früher (80er Jahre) wurde die Höhe der Arbeitsplatte i.d.R: zwischen 86 und 90cm eingestellt, heute eher mit 90-94cm, dabei geht man immer von einem 10cm Sockel aus um möglichst viel Stauraum in den Unterschränken zu bieten.

Eine Küche mit 96cm Arbeitshöhe ist da schon sehr sportlich und für eine durchschnittlich große Frau (~170cm) eher schon zu hoch. Spüle und Herd NOCH HÖHER zu bauen erscheint mir nicht wirklich ratsam.

Ich selbst bin 1,88m groß und habe eine 92cm Küche die mir einen Tick zu niedrig ist ...
... meine Werkstatt habe ich deshalb auf eine Höhe von 95cm gebaut und bin damit sehr zufrieden.

Vielleicht schaust Du Dir das Ganze nochmals an und liest die Stelle mit Herd und Spüle nochmals durch, vielleicht hast Du auch nur etwas missverstanden.

 

Funny08  
Gab es da nicht mal ne Faustformel - Ellbogen beim angewinkelten Arm minus 15 cm = Idealmaß ?

 

Um hier Designer-Arbeitsplatten hinzubekommen, für wenig Geld, da bleibt nur selber machen übrig !
Wobei solche teuren Stücke spezielle Kochmulden haben.. mit integrierter Absaugung...
und dieses Kochfeld wird dann gegenüber der normalen AB - Plattenhöhe von 92- max.96cm leicht abgesetzt, also vom Design her betont ! ( unser greypuma hatte so etwas mit direkt-Absaugung schon gebaut, gefiel mir gut ) und gutes Licht ist wichtig !
Also... Küchen-Möbelprospekte anschauen... abgucken.. und versuchen, zumindest die AB-Platten ähnlich zu gestalten... Kochmulde ( meist induktiv oder Schott-Ceran, wegen der Absaugungsnähe ) dazu kaufen !
Wer sowas mag, kann auch ( fast ) schwarze Granitplatten als AB-Platte verwenden,
Mulden-Ausschnitte machen lassen !
Sockel-Blendleisten mit einem Streifen Moltopren bekleben, so lassen sich die Teile straffer einklemmen ( und Verrasten an den Füßen )
Gruss.....

 

Zitat von Funny08
Gab es da nicht mal ne Faustformel - Ellbogen beim angewinkelten Arm minus 15 cm = Idealmaß ?
++++
- 15 cm...hat was mit der Schraubstock-Höhe zu tun, wegen Feilen.. Sägen usw.++++
Arm gerade nach unten... Hand abwinkeln ( rechtwinklig ) dann sollte die Hand recht gut aufliegen ,.... wobei es auch um die Topfkieker geht.. nicht das für einen hohen Topf eine
kl.Trittleiter brauchst !
Gruss.....
Nachtrag... ist das Weib'l doch deutlich kleiner als die bessere Hälfte, kann man im
Kochmulden-Unterschrank einen ausziehbaren Sockel ( mit Motor ? ) integrieren...
sind gut 12-15 cm, welche eine deutlich höhere Position zwecks Topfkieken und Umrühren ohne Leiter schaffen !

 

Geändert von Hazett (28.10.2014 um 17:04 Uhr)
Hier ist ein guter Bericht zur ergonomischen Arbeitsfläche in der Küche.

 

Ich hätte nicht gedacht, dass ich auch mal was beitragen kann.

Meine Küche hat ja eine Schreinerei aus Mönchengladbach gemacht.
Der Boden von der Spüle ist so hoch wie das Kochfeld. Die Spüle ist also höher als die Platte, wo ich schnibbeln tu und das Kochfeld ist noch niedriger.
War am Anfang komisch, aber er hatte recht. Die Spülteller sind jetzt im Becken so hoch wie die Arbeitsfläche und Eierpfannekuchen wenden ist jetzt auch einfacher. Wichtig sind auch zwei Spülbecken. Finde ich.
Die Arbeitsplatte is normal, die Spüle ungefähr 10cm höher und das Kochfeld ungefähr 10cm niedriger.
Der Spass hat mich fast soviel gekostet wie mein Bürobüschen, hält aber hoffentlich länger.
Mein Besuch hat sich auch daran gewöhnt, aber keiner traut sich, typisch.

 

Ich würd ein echtes Platzproblem kriegen, wenn mein Kochfeld niedriger wäre, als der Rest was tun, wenn der bräter / die Pfanne über das Kochfeld hinausragen? Ich schiebe auch Dinge während des Kochens mal eben zur Seite ...
Nee, ich bleib bei alles auf gleicher Höhe.

 

Das Kochfeld ist etwas nach vorne gezogen und tiefer (sagt man das?) als der Rest und rechts und links ungefähr 30cm mit Fliesen gefliest. Rechts ist noch ein Grill und eine Friteuse. Das braucht man in Gelsenkirchen. ;-)
Ich kann auch glühende Pfannen neben die Kochstelle setzen.
Aber is klar. Auch eine Platzfrage. Früher ging dat bei mir auch nich.

 

ah okay - das relativiert meine Vorstellung Ich dachte jetzt an "Standard" und dann den herd einfach abgesenkt - da würd ich durchdrehen

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht