Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Den Rasen im Frühjahr fit machen [Usertalk]

04.03.2016, 16:30
Vermutlich jeder von uns möchte in der nächsten Saison einen schönen Rasen haben. Neben dem "Sport- & Spiel Volksrasen", gibt es noch besondere Rasensorten, welche eine spezielle Pflege brauchen.



Welcher Rasentyp seid ihr? ... natürlich interessieren wir uns auch für sonstige Tipps & Tricks, sowie eure Erfahrung im Rahmen der Rasenvorbereitung.

Also ...


  • wie bereitet ihr euren Rasen im Frühjahr auf die folgende Saison vor?
  • wann beginnt ihr mit der Düngung?
  • achtet ihr auf den PH-Wert?
  • was unternehmt ihr gegen das Unkraut?

Grüße ...
 
Rasen anlegen, Rasen fit, Rasenpflege, Vertikutieren, Vertikutierer Rasen anlegen, Rasen fit, Rasenpflege, Vertikutieren, Vertikutierer
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
29 Antworten
Ich sehe auf dem Bild keinen Rasen!

 

Mein Rasen schaut momentan auch so aus. Gedüngt wird erst, wenn er wieder beginnt zu wachsen. Also Anfang April. Da werde ich mit dem Handrechen mal durchgehen, um die Wurmhügel zu glätten. Und Grassamen streuen. Dazu sollte aber eine Temperatur von rund 15 Grad vorherrschen. Zugleich werde ich etwa 1 cm lockeren Kompost aufstreuen. Das düngt zum einen, zum anderen bildet er eine Schutzschicht für den Grassamen. Dazu kommt etwa 20 g je Quadratmeter schwefelsaurer Ammoniak (25 kg für rund 15 Euro). Ende Mai habe ich dann schönen Rasen und kann anfangen mit weiterem Rasendünger - wieder der schwefelsaure Ammoniak (15 g/qm) und Kompost. Wichtig: Nur bei trockenen Rasen ausbringen und anschließend wässern. Das wiederhole ich nochmal im Juni und im September. So komme ich auf 65 g/qm Düngergabe. Mehr wäre zuviel. Verwendet man keinen Kompost, dürfen es pro Jahr 80 Gramm sein.

Anderer Rasendünger ist überflüssig. Kostet unverhältnismäßig viel Geld. Die 25 kg kann man sich leicht ausrechnen. Reichen bei 4 Düngungen im Jahr à 20 g für mehr als 300 qm. Nebenbei kann man diesen Dünger auch an sauer liebende Pflanzen wie Koniferen oder Hortensien geben.

 

Bine  
Ich habe letztes Jahr den Tipp erhalten den Rasendünger von Aldi zu nutzen nachdem unser Rasen von der Sonne und den Hunden so mitgenommen aussah .Ich nehme es normal nicht so genau , hab halt zwei Hunde und das passt normal nicht mit einem guten Rasen überein
Mit dem Tipp aber so ausstreuen wenn es regnet oder kurz danach regnet .
Unkrautprobleme hatte ich danach nicht mehr , der Rasen ist so gut gewachsen das ich mit dem Mähen nicht mehr hinterher kam . Sogar die großen kahlen Stellen sind fast komplett zu gewachsen

Ich habe den Dünger auch mal versuchsweise auf ein Stück Rasen im vorderen Schattigen Teil meines Gartens gestreut wo normal ohne ende Moos und Unkraut wächst , sogar dort hat sich der Rasen durchgesetzt .
Ich war total begeistert
PH usw achte ich nicht drauf .

Hier auf den beiden Bildern zu sehen .
das erste Bild war vom 18.6 , zwei Tage nachdem ich ihn gedüngt hatte . Und dann das nächste Bild 4 Wochen später .
Der Rasen war wieder richtig saftig grün

https://youtu.be/x757T95mLGE?t=3m32s
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	18.6.2015 (10).jpg
Hits:	0
Größe:	197,7 KB
ID:	39459   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_9366.jpg
Hits:	0
Größe:	227,3 KB
ID:	39460  

 

Geändert von Bine (04.03.2016 um 23:11 Uhr)
Ich habe schon mal Dünger gekauft (war reduziert) und werde, sobald die Temperaturen über 15 Grad C gehen, mit meiner Salzstreumaschine - die dann zur Düngemaschine wird - mal drüberfahren. Im Mai wird vertikutiert und nachgesät. Bin gespannt, wie es wird.

 

Woody  
Zitat von vitalman
Ich habe schon mal Dünger gekauft (war reduziert) und werde, sobald die Temperaturen über 15 Grad C gehen, mit meiner Salzstreumaschine - die dann zur Düngemaschine wird - mal drüberfahren. Im Mai wird vertikutiert und nachgesät. Bin gespannt, wie es wird.
Sinnvoller ist es, vor dem Düngen zu vertikutieren. Erstens kommt der Dünger auch wirklich bis zur Erde und wird nicht durch abgestorbenes Gras, Moos oder Unkraut abgehalten und zweitens düngst du so in erster Linie Unkraut. Das wächst ja bekanntermaßen als erstes im Frühjahr

 

zuerst unkrautvernichter, dann mähen, dann vertikutieren, dann alles einkehren, oder nochmal mähen, dann düngen - jedes frühjahr wiederholen

 

Mein Dünger ist gleichzeitig gegen Moos, deswegen kommt er zuerst zum Einsatz. Außerdem muss ich für einen Vertikutierer sparen....;-)

 

Mach's so ähnlich wie Sagler.
- Unkrautvernichter BanvelM (wenn es nötig ist)
- dann recht niedrig runtermähen
- Vertikutieren mit dem Vertikutier-Rechen (alle Schaltjahre mit Nachbars fetter Honda)
- dann nachsäen (bisher "Berliner Tiergarten- Mischung" hab wegen der Dürre 2015 für dieses Jahr 80 % Festuca arundinacea, 20 % Lolium perenne gekauft)
- und einen Monat später mit "schwefelsaurem Amonjak" und "Langzeitdünger" düngen kurz bevor es mal wieder regnet (haben Kalkboden)

Zum Nachsäen und düngen habe ich mir vor zwei Jahren den Wolf Handstreuer gekauft.
Das ist wirklich ein Traum im Gegensatz zum Streuwagen, oder mit der Hand streuen.
(400qm in 20 Min = gut investierte 20,-)

 

Ich poste mal ein Projekt zu dem Thema. Ich habe meinen Rasen von einem Moosfeld in einen Rasen gewandelt und es kommen immer wieder Fragen dazu. Es ist an sich nicht schwer, aber mit ein wenig Arbeit und dem Einsatz von Geld verbunden (Dünger, Kalk, etc.) - mal schauen wann ich dazu komme das Projekt zu dokumentieren.

 

Zitat von Sagler
zuerst unkrautvernichter, dann mähen, dann vertikutieren, dann alles einkehren, oder nochmal mähen, dann düngen - jedes frühjahr wiederholen
Also im Frühjahr würde ich nicht direkt U-Ex einsetzen. Das kann böse nach hinten losgehen (schon probiert). Ich würde erst mal Vertikutieren damit Filz und Moss vom Winter draussen sind und dann Düngen. Es bei der 2. Düngung Dünger mit U-Ex drauf - das ist sicherer, da der Rasen dann schon wieder bei Kräften ist.

 

Zitat von vitalman
Mein Dünger ist gleichzeitig gegen Moos, deswegen kommt er zuerst zum Einsatz. Außerdem muss ich für einen Vertikutierer sparen....;-)
Auch wenn der Dünger gegen Moos ist (meist Eisendünger), würde ich Vertikutieren oder lüften. Das Moos ist zwar meist hinüber, muss aber mechanisch aus der Fläche gerupft werden - sonst kommt es gleich wieder.

 

Wir leihen uns jedes Frühjahr bei der Genossenschaft einen Vertikutierer, danach wird mit einem Eisenrechen gerecht, dann Grassamen-Düngemischung gestreut.

 

Ich zitiere:
Vertikutieren in wenigen Schritten
1. Schritt: Düngen zu Vegetationsbeginn
Vor dem Vertikutieren sollte Ihr Rasen sich zunächst einmal regenerieren. Bringen Sie daher zu Vegetationsbeginn einen hochwertigen WOLF-Garten Rasendünger aus, so dass die ausgehungerten und vom Winter gestressten Gräser gestärkt wachsen können.
Zu Beginn der Mähsaison empfiehlt es sich die Rasenfläche zwei- bis dreimal zu mähen, bevor erstmals vertikutiert wird. Hierbei sollte stets darauf geachtet werden, dass Rasenfläche und Boden an der Oberfläche bereits angetrocknet sind.
2. Schritt: Vertikutieren
Der Rasen wird nun gründlich – idealerweise mehrmals – in Längs- und Querrichtung vertikutiert. Achten Sie stets darauf, dass die Messer den Boden nur leicht berühren, d. h. ohne ihn aufzuschlitzen. Übrigens, zu tiefes Vertikutieren schädigt die Rasenwurzeln und verschleißt den Vertikutierer. Daher empfiehlt es sich das Gerät immer zügig über die Fläche zu führen. Um ein Eingraben der Messer zu vermeiden, lassen Sie beim Anhalten einfach den Schaltbügel los.
3. Schritt: Nachsäen
Nach der Bearbeitung der Fläche können Sie kleinere Korrekturen der Bodenoberfläche vornehmen, indem Sie Oberboden auf- oder abtragen, wo es erforderlich ist. Kleinere Lücken, die durch das Vertikutieren entstehen, schließen sich von selbst. Größere, flächige Lücken schließen Sie problemlos und schnell mit WOLF-Garten „Turbo-Nachsaat“. Am gleichmäßigsten geht das mit einem Streuwagen oder einem Handstreuer von WOLF-Garten.
Quelle: http://www.wolf-garten.de

 

Geändert von MathiasD (05.04.2016 um 09:09 Uhr) , Grund: Quelle hinzugefügt
Ich hab bei mir erst gemäht, denn das Unkraut war schon ziemlich hoch.
Dann vertikutiert und hinterher alles mit Bonvel M gespritzt.
Jetzt warte ich bis es konstant wärmer wird, dann werde ich nachsäen und düngen.
Das sollte eigentlich funktionieren, hoffe ich zumindest

 

Banvel M ist schon ein sehr guter Anfang, wobei es evtl. noch zu früh war. Banvel funktioniert dann wenn Gras gut wächst - das Frühjahr passt da schon, aber es könnte noch zu kalt sein. Am besten bei Banvel M ist, wenn es erst mal trocken ist (beim Ausbringen +1 Tag, minstens) und dann 15 Grad plus und ein wenig feucht - dann wächst Gras und Unkraut (Banvel läst das Unkraut "totwachsen").

Besser als Banvel finde ich Rasendünger mit U-Ex. Damit erreicht man zum einen, dass das Gras "Nahrung" bekommt und das Unkraut auf die Ohren bekommt.

Bei Banvel fand ist es auch mit Srühen besser als Gießen - letzteres brachte bei mir nicht oder nicht viel.

Generell muss man bei Banvel und Konsorten und einiges an Geduld mitbringen - leider funktionieren sie nicht wirklich schnell, sondern im Hintergrund über ein paar Wochen.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht