Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Das ist doch ein Withworth-Gewinde, oder?

16.06.2014, 12:51
Geändert von charly4ever (16.06.2014 um 13:06 Uhr)
Außendurchmesser: 19,05 mm
Innendurchmesser : 15,80mm
Gäne pro Inch : 10
 
Gewinde Gewinde
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
21 Antworten
Ja, auf jeden Fall

.
.
.

Ich vermute da kommt noch ein Bild, oder?

 

nein.
Bin verzweifelt nach einem Adapter für Drechselfutter (M33) auf dieses Gewinde.
Hatte mir einen irrtümlich in M18 bestellt. In einer benachbarten Fa. wollte ich mir das entsprechende Gewinde schneiden lassen. Mit dem Erfolg, daß der Adapter unrund läuft. 35,-€ zum Fenster rausgeschmissen.

 

Mein Drechselbank hat an der Spindel ein 3/4" dia. x 16tpi Gewinde.Es gibt aber wohl auch 1 Zoll x 8 TPI Spindeln...

 

Deine Maße mit 19,05 mm Durchmesser passen aber exakt auf das 3/4 Zoll Gewinde...

 

Was bedeutet 1"x8TPI? Sind das die Gewindegänge pro Inch? Das wären bei mir 10

 

Es gibt für deine Bank kein Adapter und wenn kostet er sehr viel Geld .. Deine Maschine hat kein Normgewinde.. Sprich was passend ist.. Soweit ich weiß hast du eine Atika oder Güde Nachbau ..
Meine Maschinen haben ein M33 Spindelgewinde...andere wie Jet Record Power haben ein inch Gewinde .. Englische Form ..für diese Gewinde gibt es Adapter der Preis liegt so etwa zwischen 36 und 42 Euro ...was bei die passiert ist mit Adapter ist, eine Spindel hat immer Spiel selbst bei Profi- Maschinen heißt eine Abweichung von 0,5- 0,8 ist als Spiel normal ... Denke und weiß aus Erfahrung das deine Maschine weit über der Norm des zulässigen Spieles liegt.. Daher auch das Eiern des Adapters wenn dieser auf einer Drehbank gemacht wurde...

Deshalb ist es bei Kauf einer Bank auch sehr wichtig nach der Spindelaufnahme zu Fragen ... Aber am besten mal In Netz schauen , Vieleicht hast Glück aber denke eher nicht.. Und wenn musst mit Kosten von ca. ab 60- 80 Euro dafür rechnen ...

 

Die Hersteller deiner machine bieten ein Futter an, allerdings ist das kein Backenfutter sondern ein Metalldrehfutter.. Wird leider im Handel als Spannfutter für Holz- Drechselfutter angeboten.. Kann man sich aber wegen der drei Backen ganz schön verletzten ..nicht zu empfehlen denn wenn was passiert, dann kommt der Hersteller solcher Teile für Schäden nicht auf...

 

Hallo Jürgen,
Spiel von 0,5-0,8 was? sprchst du da von 100stel oder 1000stel. Die Adapter können doch nur auf einer Drehbank gemacht werden- oder irre ich mich da?
Die Maschine ist von 1988 (worauf ich nicht geachtet habe). Jetzt ist nun mal das Kind in den Brunnen gefallen und ich versuche was zu retten ist. Vielleicht finde ich ja jemand der mir helfen kann und kann mir so ein Teil drehen.
Möglicherweise kann ich die Motorspindel wechseln.
Mein Problem ist, daß in einer die Nachbarfirma den Adapter innen einfach zu groß aufgebohrt hat. Das Spie dürfte bei 0,5mm liegen. Das Futter ist sicherlich >2mmm unrund

 

Geändert von charly4ever (16.06.2014 um 14:22 Uhr)
Hier mal im Bild 1 ein 1.16 dpi Gewinde von Jet
Bild 2 ist ein M33 Gewinde

Bild 3 ist auch ein M33 Gewinde der neuen Bank von mir

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	image.jpg
Hits:	0
Größe:	169,4 KB
ID:	27024   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	image.jpg
Hits:	0
Größe:	207,4 KB
ID:	27025   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	image.jpg
Hits:	0
Größe:	234,6 KB
ID:	27026  

 

Rundlauf, meinte ich die Spindel damit... Abweichung zu normal null...
Wenn ich dich wäre und die haben beim herstellen Mist gabsaut, dann gehe doch einfach hin und die sollen es ändern , oder dir das Geld zurück geben.. Selbst bei einem privaten würde ich es ihm sagen .. Versteh nicht ganz so das Problem dabei liegt.. Man ist doch Mensch und kann zusammen darüber reden

 

Abweichung zu NN muß doch eine Maßeinheit sein - oder irre ich mich da? 0,5-0,8 kann doch zehntel oder mm bedeuten.
Der Meister einer Spedition hat mir das Gewinde von einem Bekannten machen lassen
da kann ich ihn doch nicht in Regress nehmen. Da brauch ich mich in Zukunft nicht mehr sehen lassen.

 

da ich den Wechselinterval nicht kenne, wenn also das Futter nur selten
gewechselt wird, könntest Du versuchen, das Spiel von ca 0,5 mm mit
einem Teflonband zu verringern.. also Spindel ganz langsam drehen...
und Teflonband ( gibt es bei den Wasser-Installationen) stramm
drumwickeln, bis das grobe Spiel herraus ist.... zumindest hast Du Zeit für
eine Neuanschaffung gewonnen ! Sitzt das Teil auf dem Teflon stramm, könnte
das lange halten bei gutem Rundlauf !
Gruss....

 

Also im Metallbereich geht man bei maßen ohne angabe von 10tel mm aus.

 

Also 5-8 zehntel wäre schon heftiges Spiel. Wenn dann noch das Spannfutter drauf kommt kannst du nicht einmal eine Wurst drehen.
An das Teflonband hatte ich auch schon gedacht. Nur wird eine Planscheibe oder ein Mitnehmer häufig verwedet. Mal sehen ob ich den Adapter mit T-Band zum rundlaufen bekomme, da kann ich mir evtl. eine Aufnahme "stricken"

 

Also als Drechsler mit jahrelanger Beriferfahrung rate ich dir absolut ab mit Band, egal welcher Art zu Arbeiten .. Ein Adabter der ein Futter hält muss stramm auf dem Spindelgewinde am Bund sitzen...es entstehen sehr hohe Fliegkräfte was zu einer Verletzung führen kann , wenn sich das Band löst.. Für deine Arbeit gibt es keine andre Möglichkeit wie entweder mit dem Futter das nicht für Holz ist zu Arbeiten , oder einen Adapter neu machen lassen...

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht