Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Das Bohrfutter meiner alten CSB 1000-2 Ret ist kaputt...

22.12.2013, 15:53
Moin moin,

cooles Forum, ich denke, wenn mir jemand helfen kann, dann bestimmt Ihr! Also das Bohrfutter meiner jetzt ca. 20 Jahre alten CSB 1000-2 Ret knirscht irgendwie. Es hört sich so an, als wenn sich winzige Metallspäne im Inneren befinden würden. Das wäre an sich noch nocht so schlimm, aber leider lässt sich das Bohrfutter nur noch unter größter Kraftanstrengung öffnen bzw. schließen.

Kann man das Futter innen reinigen und wenn ja, wie kommt man da ran? Oder nützt da nur noch eine Reparatur in einer Fachwerkstatt? Und wie teuer wäre die ca. erfahrungsgemäß? Oder sollte man sein Geld lieber gleich in einen neuen Bohrer investieren?

Vielen Dank schon mal im voraus für Eure Antworten! P.
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
11 Antworten
Bohrfutter für CSB 1000-2 RET hat die Sachnummer 2 608 572 106 und kostet UVP 55,90 + MWSt zzgl. Versand. Beim Tauschen darauf achten, dass Bohrfutter meist Linksgewinde haben.

 

also ich würde keine fast 60 euro in eine 20 jahre alte bohrmaschiene stecken.da würde ich mir eine neue holen.

 

Vielen Dank für Eure superschnellen Antworten!

Mit MWSt und Versand kommt das ja locker auf über 70,- Euro, da habt Ihr völlig recht, das lohnt sich natürlich nicht mehr. Und das Bohrfutter irgendwie abschrauben und von innen reinigen geht nicht?

 

Moin,
du kannst versuchen das Futter in Petroleum oder so was wie Caramba, WD40, usw einzulegen.
Achtung das Futter ist mit Rechtsgewinde aufgeschraubt nur die Sicherungsschraube die man eventuell verbaut hat( von vorne ins offene Futter schauen), hat linksgewinde und ist eventuell mit Schraubensicherung eingeklebt. Zum lösen einen langen Inbus einspannen und mit einem satten Hammerschlag lösen. 1 Gang bzw. an einer eventuell vorhandenen Schlüsselfläche gegenhalten. Futter kannst du auch vom freien Markt kaufen!

Gruß Heiko

 

Moin Heiko,

danke für den Tipp, werd' ich mal ausprobieren. Falls ich mir dann doch was Neues gönnen sollte: Meistens wird einem ja heute dann ein Bohrhammer empfohlen, damit hab' ich noch gar keine Erfahrung. Gibt's da Bestimmtes zu beachten wie z.B. Zusatzkosten für diese SDS-Bohrer? Und hämmern die eigentlich auch in Stahl? Und kann man zum normalen Bohren noch seine alten Bohrer verwenden? Oder gibt es sonst noch Besonderheiten, auf die man achten sollte? (Akku-Bohrer muss es nicht sein).

Vielen Dank im voraus!

 

ich hab zb ein boschhammer von boschgrün(der stärkste).du kannst normale bohrer verwenden,aber auch nur wenn du ein zusatzbohrfutter verwendest.bei mir lag das im set zusätzlich dabei..sds plus ist allerdings echt genial.einfach rein und es sitzt fest.dafür brauchst du aber ein extra bohrfutter-liegt auch dabei.muss aber zugeben,sds plus habe ich erst 1 mal benutzt.sonst nehm ich lieber das schnellspannfutter.geht bei mir einfacher und bin ich einfach gewohnt.
ich hatte allerdings auch jede menge alte bohrer.ich hatte mir den bosch-hammer gekauft,weil ich damit auch meißeln kann.
auch zum schrauben ist er genial oder zum putz anrühren.das drehmoment kannst du stufenlos regeln.bin mehr als zufrieden.hatt power ohne ende.war dieser hier:http://www.bosch-do-it.de/de/de/bosc...147-199892.jsp

 

Moin,
ein Bohrhammer ist für das Schlagbohren in Beton das richtige, bei Mauerwerk wird das Loch damit schnell zu groß, für Stahl ist die Drehzahl recht gering und mit Schlag geht das nicht. Auch die Sicherheitskupplungen schalten bei Bohrhämmern recht früh was sehr große Schrauben oder Bohrkronen das aus bedeutet. Gewicht ist recht hoch, mit Schkagbohrmaschinen bist du besser aufgehoben.

Gruß Heiko

 

Vielen Dank für Eure Antworten und zahlreichen Anregungen und Tipps!

Na dann werd' ich mal losgeh'n und das Weihnachtsgeld verprassen...

Frohes Fest und Guten Rutsch für alle!!!

 

Zitat von Flotter_Pinsel
also ich würde keine fast 60 euro in eine 20 jahre alte bohrmaschiene stecken.da würde ich mir eine neue holen.
So können Meinungen auseinander gehen
Eine Bohrmaschine in der Qualität einer CSB ist heutzutage recht teuer.
Meine auch 20 Jahre alte CSB 650 2-RE wäre mir das Geld wert.

 

Mir wäre das Originalfutter auch zu teuer, ich würde mich nach einer günstigeren alternative umsehen.

 

Es kann auch sein, daß sich nur die Sicherungsschraube gelöst hat und dadurch das Futter blockiert.
Spindel mit einem flachen 17er Schlüssel festhalten und mit einem Kreuzschraubenzieher die Sicherungsschraube links herum wieder festziehen.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht