Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Dachterrasse zu retten?

09.09.2014, 13:49
Hallo Zusammen,
auf den Bildern seht ihr eine ca. 12-13 Jahre alte Dachterrasse.

Ich habe diese vom Vorbesitzer übernommen und frage mich, ob das Holz zu retten ist, oder ob die Terasse komplett neu verlegt werden müsste.

Meine Fragen daher:
1. Kann mir jemand sagen was das für ein Holz ist?
2. Kann man es abschleifen (Befall loswerden) und anschließend neu lackieren/glasieren?
3. Gibt es eventuell ein gutes "Reinigungs- oder Holzpflegemittel", dass ich versuchen könnte anzuwenden um die Terasse wieder schön zu bekommen?

Weitergehende Fragen:
4. Die Dachterrasse ist ca. 12-13 Jahre alt. Gibt es etwas zu beachten hinsichtlich Versiegelung unter ihr? Muss ich diese mal überprüfen oder erneuern? Bisher wird es im Haus (Kinderzimmer liegt unter der Dachterasse) nicht feucht oder ähnliches.

Vielen Dank schonmal,

Gruß
Daniel
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_4460.jpg
Hits:	0
Größe:	145,4 KB
ID:	28779   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_4461.jpg
Hits:	0
Größe:	284,9 KB
ID:	28780   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_4462.jpg
Hits:	0
Größe:	244,8 KB
ID:	28781   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_4463.jpg
Hits:	0
Größe:	308,1 KB
ID:	28782  

 
Holzterrasse, Terrassendielen Holzterrasse, Terrassendielen
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
5 Antworten
Dog
Wenns drunter dicht ist würde ich lediglich mit nem Hochdruckreiniger ordentlich drüber, trocknen lassen und ölen.

 

Abschleifen kannstes jedenfalls kaum, da die Bohlen die bekannten Rillen haben. Vielleicht geht das aber mit dem Schleifroller PRR 250 ES? Woody, was sagst du dazu?

Anderer Vorschlag nach einer Grobreinigung (Kärcher oder ähnliches): Es gibt zum Beispiel für Teakholz-Möbel auch passende Reiniger, die das Holz wieder auffrischen. Liegt zwar zum Teil sicher an der intensiven Behandlung mit der Wurzelbürste, macht sich aber bei uns jeder Jahr wieder bemerkbar, wie gut aufgehellt wird.

Zur Dichtheit: Evtl. mal ein paar Bohlen lösen und drunter schauen. Aber prinzipiell sollte da nichts passieren...

 

Woody  
Grundsätzlich geht sowas mit dem Schleifroller und den Lamellenschleifpapier. Allerdings werden hierbei, wie du richtig bemerkst Ebony, die Rillen zumindestens zum Teil plangeschliffen. Wenn dann würde ich den Schleifroller nur für die Zwischenräume einsetzen.

Tendiere auch eher zu einer Grundreinigung mit Kärcher o.ä. und danach einölen.

Bevor du dir aber die Arbeit für die gesamte Fläche antust, teste das mal an einem kleinen Stück. Ggf. erneuerst halt doch die ganze Terasse. Vielleicht gleich mit WPC-Dielen belegen, dann hast das Schleif-, Reinigungs- und Instandhaltungsproblem nie wieder. Dabei kannst auch gleich den Untergrund kontrollieren.

 

Munze1  
Mit Hochdruck stellt es die Fasern auf und das piekst dann schön beim Barfuss laufen.
Ich würde es mit einem speziellen Holzreiniger und Bürste versuchen.
Vom Holz könnte es Teak, Bankirai oder ähnliches sein.

 

Dog
Munze wenn man nicht gerade mit Fräsdüse und 180 Bar dran geht dürfte der Bürsteneffekt nich wesentlich geringer ausfallen.*denks*

Wenn es da etwas aufstellt das piekst wäre sowieso zu überlegen ob das Holz tatsächlich so gut erhalten ist wie auf den Bildern zu vermuten.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht