Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Dachsanierung - Kosten? Empfehlung?

13.01.2013, 23:36
Abend ...

Ende Januar übernehmen wir einen Kleingarten mit einer ca. 45 Jahre alten Laube. Die Laube ist soweit trocken, jedoch befürchten wir das Dach erneuern zu müssen. Es handelt sich hierbei um ein Dach (Laube hat 20qm) mit leichter Neigung, aktuell ist dort Wellpappe verlegt (soweit wir wissen).

Der handwerkliche Teil sollte kein großes Problem darstellen, jedoch fragen wir uns folgendes ...
  1. Muss man die Bitumendachpappe mit Schindeln überdecken oder reichen einfach 2 - 3 Lagen der Dachpappe?
  2. Wie lange hält dies ca. in Jahren, sofern man die ordentlich verlegt?... z.B. 5 Jahre?
  3. Mit welchen Kosten sollen wir rechnen? 300 o. 500 Euro, etc.?!
  4. Was vergessen??? ... Bitumendachpappe, Kleber, Nägeln, Schindeln?
Würde mich auch über Erfahrungswerte, Feedback oder Tipps freuen


Danke und Gruß,
Luke
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
5 Antworten
Grundsätzlich reicht Dachpappe, Schweißbahn ist natürlich noch besser.
Schindeln sind nur für die Optik.

Die Kosten lassen sich pauschal auf die 20m² berechnen, aber das wären dann nur die Kosten für die reine Eindeckung.

Warum denkt ihr ihr müsstet das Dach neu machen?
Sind auch die Sparren hin? Was wurde unter der Pappe verlegt? Ist das Dach gedämmt?

Edit : Ein Bild wäre der Hammer!

 

Also ich hab Bitumen-Schindeln verlegt und drunter eine dünne Dachpappbahn.
Nur wegen der Optik habe ich diese nicht verlegt, denn sie sind sehr stabil und mit Dachpappe (gleiche Qualität) bist du bei ungefähr den gleichen Preis....und es schaut wesentlich besser aus.

Sollte die Dachpappe noch in Ordnung sein, kann man sie rein theoretisch liegen lassen (allerdings muss man dann auch eigentlich gar nicht tätig werden).

Aber wenn du schon beim Neumachen bist würd ich auf jeden Fall gleich alles machen.

Mit den Kosten (reines Material) kommst du in etwa hin. Genau kann man das schlecht sagen, denn es kommt immer drauf an was du kaufst.
Ich würde mich aber im mittleren Preisfeld umsehen.

Äußerst wichtig ist das du drauf achtest, das dass Dach tatsächlich dicht ist (z.B. Nägel verdeckt, Naht- und Anschlussstellen verklebt).
Viel verkleben musst du übrigens nicht, denn die Schindeln haben bereits eine Bitumenklebefläche um auch gegen Wind gewappnet zu sein.

Sehr wichtig ist der bauliche Regenschutz (genügend Dachüberstand, Traufblech, Firstblech,...)
Auch über eventuelle Schneelasten solltest du dir Gedanken machen und beim Umbau das gleich mitbedenken (falls das bei euch relevant ist).

Dann dürfte das Dach auch 15 Jahre keine Probleme machen.

 

Gehört euch die Laube oder habt ihr das gute Stück nur zu Miete?

 

Hier hab Ich mal ein hilfreiches Video zum Thema Btimen-Schindeln gefunden.
Vielleicht hifts dir bei deiner Planung und Berechnung
http://www.youtube.com/watch?v=OJvah4gc63U

 

Vor einer eventuellen Dachsanierung wäre es ratsam das Dach genauer zu untersuchen.
Die Laube ist zwar trocken, aber in welchem Zustand sind die Sparren?
Bei stark beschädigten Hölzern wäre da natürlich eine andere Sanierung fällig.
Sonst reicht natürlich die handelsübliche Dachpappe für diesen Zweck. Nimmst du zum Verlegen Kaltkleber, kannst du dir die Arbeit bzw. das Tragen der schweren Gasflasche ersparen.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht