Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Dachsanierung Gartenhaus

14.09.2010, 14:59
Ich bin gerade dabei an unserem Gartenhaus das Dach zu erneuern. Die Balkenkonstruktion ist schon fertig und auch der Rauhspund ist befestigt.

Auf dem Dach soll nun Dachpappe und darauf Schweißbahnen gelegt werden. Hier habe ich nun die folgende Frage:

Kommt das Tropfblech an der Traufe unter die Dachpappe und bei dem Ortgang auf die Dachpappe? Ich bin der Meinung so etwas mal gelesen zu haben.

Zum Verständnis habe ich zwei Bilder angehängt.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Dach Traufe.jpg
Hits:	181
Größe:	24,7 KB
ID:	2261   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Dach Ortgang.jpg
Hits:	172
Größe:	20,3 KB
ID:	2262  
 
Dach, Dachdeckung, Dachpappe, Gartenhaus, Rauhspund, Schweißbahnen Dach, Dachdeckung, Dachpappe, Gartenhaus, Rauhspund, Schweißbahnen
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
41 Antworten
Also ich würde sagen, so ist es richtig.

 

Du kannst es so in der Traufe machen.
Am Ortgang würde ich einen Keil hoch machen ca. 3-5 cm und 10-12 cm breit so das das Wasser von dem Ortgang weg läuft und das mit einem Blech abdecken.

 

Gute Idee und erhöhte Sicherheit.

 

Danke für die Antworten!

@Holzwurm
Die Idee mit dem Keil finde ich sehr gut! Würdest Du dann das Blech über die Schweißbahn legen oder zwischen Schweißbahn und Dachpappe?

Den Keil würde ich direkt auf dem Rauhspund befestigen - OK?

 

Ne das Blech kommt dann oben drauf, auf die Schweißbahn. Der Keil kommt dann direkt auf den Rauhspund und wird dann gut mit den Rauhspund verschraubt das gibt dann auch noch guten halt für den Ortgang so können sich die Bretter nicht werfen.....

Was hälst du von solchen Bitumenschindeln. Die sehen auch gut aus und vom Preis tut sich nciht viel. Bei den einen Bild wir das gezeigt mit dem Keil aber bei einem Wandanschluss aber ist das selbe Prinzip wie bei einem Ortgang
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	default.jpeg
Hits:	47
Größe:	2,3 KB
ID:	2268   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	S229-1.jpg
Hits:	97
Größe:	24,2 KB
ID:	2269  

 

Ekaat  
Traufblech ist richtig gezeichnet. Beim Ortgang benötigst Du keinen Keil, das Blech muß aber zuoberst liegen und mit Silikon o. ä. gegen die Schweißbahn abgedichtet werden.
Bei meiner Dachterrasse habe ich gegen die Wand einen Keil gelegt, die Schweißbahn einige Zentimeter hochgezogen und darüber eine Wetterschiene verschraubt, die ich oben gegen die Wand mit Silikon abdichtete. War 1996. Die feuchte Wand, die vorher war, ist seitdem trocken. (Muß das Silikon allerdings jetzt mal erneuern! Aber - zu faul...weil immer noch trocken :-)) Meine persönliche Trockenfäule vielleicht?

 

Klar kann man das am Ortgang mit einem Keil machen und es ist auch die beste Lösung. Wenn du das Blech mit Silikon auf die Pappe kleben willst hält das nicht lange weil die Pappe mit Schiefer oben drauf ist und da wird das Silikon nicht dicht!!!!

 

Schön in einem Forum so kompetente Antworten zu erhalten - Danke an alle!

Die Bitumenschindeln habe ich auch schon gesehen, ist eine sehr gute Idee! Hier stellt sich für mich nur die Frage was passiert wenn es undicht wird. Bei Schweißbahnen wird eine Reparatur doch einfacher sein - Oder?

Momentan sieht es so aus das ich als untere Lage eine Dachpappe V13 besandet mit Glasflieseinlage nehmen möchte und darauf dann eine Schweißbahn V60 S4 beschiefert schweißen möchte. Ist der Materialaufbau in Ordnung order sollte man vielleicht auch drei Lagen verlegen?

 

Ich hab es noch nicht erlebt das die Schindeln undicht werden und es kommt auch eine V13 Bahn unter die Schindeln also passieren kann da nichts.

Wenn du den Aufbau machst mit den Schweißbahnen ist ja schon fast wie der für ein Wohnhausflachdach (kann man so machen) aber ob man das für ein Gartenhüttchen machen will???
Ich würde dir zu den Schnindeln raten auch wegen dem Aussehen und die lassen sich sehr schnell verlegen.

 

Ich finde Schindeln auch klasse, aber liegen die preislich nicht deutlich höher?

 

Ekaat  
Zitat von Ricc220773
Ich finde Schindeln auch klasse, aber liegen die preislich nicht deutlich höher?
Stimmt, weil 1. Schindeln überlappend angebracht werden = mehr Materialverbrauch, und die auch noch teurer sind, wegen des Verschnitts in der Stanze.
Aber bei einem relativ kleinen Dach sollte das nicht die große Rolle spielen. Wenn ich mich dazu aufraffe, meinen Minischuppen im Garten zu vergrößern, kommen da auch Schindeln drauf.

 

Preislich tut sich da nicht sehr viel man bekommt 3m² Schindeln schon für 23 Euro und das geht ja.....

 

Ui, das ist aber ein deutlicher Unterschied zur Schweißbahn. Sieht aber nunmal deutlich besser aus. Hat halt alles seinen Preis.

 

Vielen Dank nochmals an alle. Ich habe mich für die Schweißbahn entschieden.

@Holzwurm
Zitat "Wenn du den Aufbau machst mit den Schweißbahnen ist ja schon fast wie der für ein Wohnhausflachdach (kann man so machen) aber ob man das für ein Gartenhüttchen machen will???"

Die Dachfläche beträgt über 20 Quadrahtmeter. Ich will hier auf Sicherheit gehen. Das vorherige Dach war komplett kaputt durch Feuchtigkeit. Es war mit Dachpappe und Eternitschindeln belegt. Ich musste also die komplette Unterkonstruktion austauschen. D.h. komplette Balkenkonstruktion und Rauhspund habe ich austauschen müssen. Das möchte ich halt nicht nochmal machen, deswegen gehe ich auf Sicherheit.

gruß günter

 

Ja 20m² ist ja schon mal ein Wort :-) gehen denn Dachzigel nicht oder ist das dach zu flach? hast du denn mal an Bleche gedacht dann hast du erst mal sehr lange ruhe....

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht