Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Dachlatten vs Unterkonstruktionslatten wo ist der Unterschied ?

10.09.2013, 12:12
Bine  
Hallo
Da ich noch unsere Gartenhütte von innen mit Holz ausbauen muss schaue ich mir gerade an was ich noch so brauche .

Innen haben wir schon die Dämmung und die Dampfsperre . Auf dieser soll nun eine Lattung und darauf das OSB oder andere Platten geschraubt werden .

Jetzt schaue ich gerade bei den Kanthölzern und direkt darunter sind Unterkonsturktionslatten .

Jetzt frage ich mich natürlich wo bis auf dem Preis der Unterschied liegt und ob ich die normalen Latten nehmen kann .
Natürlich sind die Unterkonstuktionslatten gehobelt aber wo ist noch der Unterschied ?
 
Dachlatten, Unterkonstruktionslatten Dachlatten, Unterkonstruktionslatten
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
12 Antworten

Die besten Antworten

Dachlatten sind einfache Fi/Ta Latten SÄGERAUH und üblicherweise 24*48mm stark. Die gibt es sowohl MIT Imprägnierung (meist grün) aber auch OHNE Imprägnierung.

Ohne Imprägnierung solltest Du pro Meter Dachlatte irgendwas zwischen 20 und 35 Cent zahlen.

Konstruktionsholz unterscheidet sich in NSI (nicht sichtbar) und SI (sichtbar) wobei das NSI auch noch sägerauh, aber i.d.R. über eine wesentlich "feinere Oberfläche" verfügen als z.Bsp. einfache Dachlatten. Sichtbares Konstruktionsholz ist gehobelt/geschliffen und signifikant teurer.

Auch wird Konstruktionsholz anders eingeschnitten damit es maßhaltiger ist und sich nicht so stark verzieht/reißt (was bei Dachlatten aber im Prinzip egal ist. Die Qualität des Holzes liegt auch über der von einfachem, sägerauhem Holz.

Für Deine Unterkonstruktion reichen einfach Fi/Ta Dachlatten. Fertig.
schau mal unter www.holzfragen.de
vielleicht findest du dort was ;.)

 

Bine  
Hallo Jupp

vielen Dank für deinen Link ,habe mir die Seite angesehen und bin nun total verwirrt .

Da steht so viel drin was ich nicht wissen möchte und das was ich wissen will da sind die Dateien nicht mehr vorhanden www.holzfragen.de/seiten/holzartenwahl.html

Bin dann genau so **** wie vorher

 

Dachlatten sind m.W.n. nach DIN 4074-1 sortiert (höhere Tragfähigkeit) und meist Imprägniert (Kesseldruckimprägnierung).
Sind grün bis bläulichgrün.

Daher auch teurer aber auch tragfähiger und resistenter gegen Feuchtigkeit.

 

Du kannst dir die DIN auch gerne reinziehen..............lesen bildet (dürfte aber etwas trocken sein)

KLICK

 

Ich dachte, dass hier nur der Sprachunterschied zwischen D und Ö zum Vorschein kommt,...
Also meine Dachlatten sind sicherlich nicht imprägniert,... Einfach Fichte ins Format geschnitten, aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren!

 

Woody  
Zitat von Hoizbastla
Ich dachte, dass hier nur der Sprachunterschied zwischen D und Ö zum Vorschein kommt,...
Also meine Dachlatten sind sicherlich nicht imprägniert,... Einfach Fichte ins Format geschnitten, aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren!

meine definitiv auch, manchmal sogar noch krumm und eher B-Qualität. Bei uns werden sie auch in 10er-Paketen beim Hornbach verkauft. Gehobelt sind sie auch nicht.

 

würde für Innen auch nichts imprägniertes nehmen,
sollte ja da nicht Nass werden, denke ich mal.
Hauptsache gerade und günstig, wäre da meine Meinung.

 

Brrrrr..... ich rede ja auch von Normgerechten Dachlatten (Bine fragt ja nach dem Preisunterschied).

Natürlich ist der Begriff "Dachlatte" selber nicht geschützt.
Zur Imprägnierung hab ich ja auch "meist" geschrieben.
Am Dach selber für die Ziegel-UK werden wohl von einem Dachdecker der was auf sich hält imprägnierte hergenommen (und auch nach Norm).

Was Bine letztendlich auf ihr Dach macht wird vermutlich erst jemanden interessieren wenn es zusammenkrachen sollte....was ma ja ned hoffen.

Aber auf eine gewisse Qualität würde ich schon schauen, da ja hier einmal die Platten draufkommen und auch noch die Eindeckung (wiegt schon einiges) und im Winter kommt noch die Schneelast dazu und wenn einer draufsteigt (soll ja mal vorkommen z.B. zum eindecken) sollte das ja auch halten.

 

Geändert von Hermen (10.09.2013 um 13:51 Uhr)
Woody  
Ich glaub da hast was missverstanden Hermen. Ich hab Bine so verstanden, dass sie die Hütte innen verkleiden will. Das neue Dach ist ja schon seit Frühsommer glaublich drauf. Zumindestens gabs da mal eine Geschichte mit Regen und so

 

Dachlatten sind einfache Fi/Ta Latten SÄGERAUH und üblicherweise 24*48mm stark. Die gibt es sowohl MIT Imprägnierung (meist grün) aber auch OHNE Imprägnierung.

Ohne Imprägnierung solltest Du pro Meter Dachlatte irgendwas zwischen 20 und 35 Cent zahlen.

Konstruktionsholz unterscheidet sich in NSI (nicht sichtbar) und SI (sichtbar) wobei das NSI auch noch sägerauh, aber i.d.R. über eine wesentlich "feinere Oberfläche" verfügen als z.Bsp. einfache Dachlatten. Sichtbares Konstruktionsholz ist gehobelt/geschliffen und signifikant teurer.

Auch wird Konstruktionsholz anders eingeschnitten damit es maßhaltiger ist und sich nicht so stark verzieht/reißt (was bei Dachlatten aber im Prinzip egal ist. Die Qualität des Holzes liegt auch über der von einfachem, sägerauhem Holz.

Für Deine Unterkonstruktion reichen einfach Fi/Ta Dachlatten. Fertig.

 

Geändert von Linus1962 (10.09.2013 um 14:14 Uhr)
@Woody

Jupp du hast recht, da hab ich tatsächlich was komplett verkehrt verstanden.

 

Bine  
Hallo ihr lieben
dankeschön für euer Feedback . So nun bin ich wesendlich schlauer als Vorher .
Ist wohl ein Erbauer - Schlauer Forum oder so

Woody hat Recht , ich möchte das HausInnere nun endlich mit Holz verkleiden und die Latten brauche ich als Lattung unterm Holz .

@ Hermen
mein Dach ist Bombenfest mit Dicken Balken gebaut und fachmännich mit Dachpappe , Schweißbahn und beschieferte Schweißbahn verlegt . Da kracht so schnell nix zusammen

@ Linus ,
danke für deine wie immer präzise Antowort

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht