Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Dach bauen für eine kleine Gartenlaube aus Stein.

03.10.2014, 21:54
Hallo liebe Handwerker,

Leider habe ich nicht wirklich antworten zu meinem Problem gefunden, daher frage ich euch mal. Meine Freundin hat in ihrem Garten eine fast fertige Laube zu stehen, das Fundament und die Wände stehen schon (die Wände sind aus Gasbetonsteine). Ich soll jetzt nur noch das Dach rauf setzen, Fenster und Tür einbauen und die Wände verputzen. Fenster, Tür und die Wände sind kein Problem, aber das Dach da habe ich keine Ahnung von.

Die Außenmaße vom Mauerwerk sind 3x3m.

Die Wandstärke der Gasbetonsteine beträgt 17,5cm.

Die Türwand hat eine Höhe von 2,40m, die gegenüberliegende ist 2,25m.

Da das Dach an 2 Seiten überstehen soll hätte es die Maße 4x4 Meter.

Könnt ihr mir eventuell sagen was für Balken ich nehmen muss und welche Stärke die haben müssen, ich dachte so an 16x12 für den Ringanker und 10x10 für die Sparren. Ist das okay oder zu übertrieben?
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
8 Antworten
guten Morgen,,, versuche mal mein Senf dazu zu geben....
also 15 cm Gefälle bei 3 mtr sind gerade 5 % , ideal sind 8 %... aber sollte ausreichend sein !
bei 3 mtr.. im Raster 60 cm bekommst da 6 Balken aufs Dach und bei 60 cm Raster reicht eine Stärke von 120 H x ca. 60 - 80mm dick ! Hier würde ich einfache Dielenbretter drauf machen z.B. 24er... stirnseitige Öffnungen auch mit Holz schließen !... Allseitig mind.
25 cm Überstand vorsehen, d.h. die Bretter stehen seitlich über die Längsbalken hervor ( bei Dir 50 cm )... Balken mit langen Winkeln oder ähnlich ans Mauerwerk befestigen !
Balken zuvor mal mit Farbe / bräunlich z.B. ( Verdünner-Basis ) einstreichen, aber acht geben, falls Jemand eine Allergie hat !.... auch den Überstand streichen !!!
der Überstand müsste bei 50 cm an den Aussenkanten noch mit guten Leisten verstärkt
werden, sonst wird das wellig !
Abschließend das Dach mit einer nicht zu billigen Dachpappe ( Schindeln gehen auch,
je nach dem was es Kosten darf ) eindecken, Kopfnägel max 10-12 cm Raster zum fest Nageln ! die Nähte mit " MEM " Dachdicht einstreichen ( Bed. Anleitung beachten )
viel Erfolg...Gruss....
Nachtrag... falls Du da Isolieren willst, müsste das Balkenraster dem Styropor angepasst werden, aber immer gut 3 cm Luftspalt vom Styro zur Holzdecke lassen ... Folie
brauchst nicht, da Styropor fast kein Wasser auf nimmt... nur auf sehr langer Zeit !
kannst auch PU- Schaum Platten nehmen, sind noch etwas besser, auch teurer !

 

Geändert von Hazett (04.10.2014 um 10:28 Uhr)
@Hazett
....man muss nicht zu allem was schreiben.


zu deinem Dach:

Kannst du bitte ein paar Infos zur gewünschten Eindeckung, Dachform (Satteldach/Pultdach/etc) und am besten einen Grundrriss der Gebäudes inkl. gewünschter Dachüberstände und der Fallrohrposition/en hochladen.

Hat das Haus schon einen Ringbalken?
Möchtest du das Dach dämmen?
Hast du Vorstellungen zur Blende und den Unterschlägen?
Soll man von innen einen sichtbaren Dachstuhl sehen?

Hast du überhaupt die benötigten Maschinen?+

es grüßt ein Zimmermann

 

Geändert von Tackleberry (05.10.2014 um 14:09 Uhr)
Falls du das Dach dämmen möchtest oder neue Ziegel legen möchtest, würde ich an deiner Stelle eine Bühne dafür nehmen. So haben wir das bei unserer Laube gemacht, als wir die ausgebaut haben. Hat die Sache deutlich vereinfacht!

 

Geändert von Woody (07.10.2014 um 15:03 Uhr) , Grund: Hyperlink entfernt
Ein einfaches Bockgerüst aus Mauererböcken reicht defintiv aus.
Eine Arbeitsbühne ist bei so einem kleinen Projekt mehr Fluch als Segen...

Mal sehen ob Hardy überhaupt noch unter uns ist.

 

Hallo danke euch für die Hilfe, habe leider viel zu tun deswegen melde ich mich jetzt erst.

Einen Ringbalken habe ich nicht (weiß leider nicht welche stärke ich da nehmen soll). Die Laube ist ein Neubau.
Dämmen wollte ich es auch nicht, es ist nur eine Laube die auch mal als Werkstatt genutzt werden kann.
Der Dachstuhl soll sichtbar sein.
Als Blende wollte ich Metall nehmen, weiß aber nicht ob das Übertrieben währe. Was meinst du mit Unterschläge?
Es soll ein Pultdach werden, der Höhenunterschied beträgt 15cm auf 3m. Für das Dach weiß ich noch nicht was ich nehme die einen sagen Latten und die anderen meinen OSB Platten. Auf alle Fälle will ich Dachpappe als erstes und Bitumschindeln als zweites rauf machen. Die Überstände sollen 1m betragen und es sollen keine Stützen ran.

Werkzeuge ich sage mal vorsichtig ja ich habe alles Bohrmaschine, Stichsäge, Handkreissäge und eine Flex habe ich auch noch, meinst du was Spezielles?
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 20141007_205444[1].jpg (223,7 KB, 0x aufgerufen)

 

Die Unterschläge sind der von unten sichtbare Dachüberstand.
Entweder wird die Dachfläche, von untern sichtbar, abgeschalt oder man baut einen Gesimskasten in Waage.

Wenn ich nachher Zeit finde mache ich mal eine Skizze....

 

Eine Skizze werde ich frühestens nächste Woche liefern können.

Zu den technischen Details:

Als Sparren kannst du 8/16 KVH Fi/Ta nSi nehmen, bei einem Achsmaß von max 60cm.
Wichtig sind vernünftige Klauen (Obholz ca 12cm) und eine sehr gute Sogsicherung im Bereich der Dachüberstände.

Möchtest du die Pfetten noch abfangen?
Oder sollen die als Kragarm ausgeführt werden?


Die Eindeckung mit Schindeln kannst du dir bei der Neigung abschminken.
Abschweißen mit einer beschieferten Schweißbahn ist sicherer.

Abschalen würde ich Dachfläche mit Fasebrettern in 21.5mm Stärke.

 

Danke erstmal für die Hilfe, hast mir schon sehr geholfen.

Wenn wollte ich Krakarme machen.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht