Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Crimpzange und automatische Abisolierzange

24.10.2016, 06:36
Geändert von MathiasD (24.10.2016 um 13:12 Uhr) , Grund: :)
Ich bin gerade etwas zögerlich. In der Winterpause möchte ich auf unserer Parzelle vorbereitend für einen Elektriker die Kabelage in neu aufgestellte Wände vornehmen.

Bisher habe ich die Kabel grundsätzlich mit dem Taschenmesser, den Zähnen, einem Seitenschneider und, seit neuestem, mit einem Tool geschnitten, abisoliert und dann vorbereitet.

Nun gucke ich mir seit 14 Tagen immer wieder diverse Hilfsmittel an und bin auf ein Paket gestoßen,welches ich mir gerne zulegen möchte, aber irgendwie fehlt der letzte Kick der Unwissenheit...

Für mich als Anfänger muss es keine Knipex sein, auch keine Weidmüller oder wie sie alle aus dem Profibereich heißen. Ich ziele eher (zum Anfang) auf das hier ab:

http://www.ebay.de/itm/112074631506

Hat wer Erfahrungen mit diesen oder auch ähnlichen Tools und wenn ja, würde er/sie mir den letzten Kick in den Allerwertesten zur Kaufentscheidung zur Verfügung stellen?

Wie geschrieben, Profiware erstmal nicht, das Kartoffelschälmesser soll schon in der Küchenschublade bleiben...

Über die eine oder andere Antwort würde ich mich sehr freuen!

P. S. : ich bin "Strom-Noob", werde das Projekt unter Begleitung eines ausgebildeten Fachmanns vornehmen und danach auch nicht versuchen, im Alleingang die Welt der Plus-und Minuspole zu erobern...
 
Abisolierzange, Crimpzange, Elektrik, Werkzeug Abisolierzange, Crimpzange, Elektrik, Werkzeug
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
22 Antworten
Moinsens
Zur Verfügung stellen kann ich Dir diese Teile nicht, aber aus Erfahrung kann ich Dir sagen: Ich hab auch Preiswerte Zangen und für den gelegentlichen Gebrauch ist das ausreichend.
Grad die Crimpzange .... das bekommst so mit keiner kombizange hin (so hab ich früher die Aderendhülsen geklemmt).
Und so wie ich das sehe ist die Crimpzange eine Stanford, das ist nicht so schlecht.

In den Bewertungen schreibt er selbst von einem Rückgaberecht.
Also bestell die Zangen und wenn das nix ist dann schickst es zurück.

 

Moinsen,
nein, mir soll niemand sein Werkzeug zur Verfügung stellen. Ich würde demjenigen relativ schnell aus der Crimpzange wohl einen Briefbeschwerer machen...

Aber, dass ist doch eine gute Aussage. Aderendhülsen wollte ich damit auf jeden Fall machen. Geht ja auch wohl wunderbar damit. Die Anschlussfrage: bei diesen automatischen kann ich nur Aderendhülsen, oder gehen auch diese "Kabelschuhe"?

Recht hast du, ich könnte bestellen und bei" Schrott "zurück senden.

 

Die beiden Zangen sehen nicht schlecht aus. Für den gelegentlichen Gebrauch sicher OK.

Bei den Kabelschuhen wäre ich vorsichtig. Das kann man bei der Abisolierzange nur schlecht erkennen. Es wird zwar gehen, doch da habe ich mit Billigvarianten schon schlechte Erfahrung gemacht. Da braucht man für die unterschiedlichen Schuhe auch entsprechende Einsätze, sonst hat man schnell an der falschen Stelle oder einfach nicht sicher gequetscht und das Kabel kann man einfach wieder rausziehen.

 

Zitat von ruesay
Die Anschlussfrage: bei diesen automatischen kann ich nur Aderendhülsen, oder gehen auch diese "Kabelschuhe"?

Was meinst du mit Kabelschuh?
Aderendhülsen gibt es einmal komplett blank, wird nur über die Adern geschoben und auch dort geklemmt. Und dann gibt es die Hülsen mit einem farbigen Endstück wo aber auch nur auf den Adern geklemmt wird.
Kabelschuhe .... du meinst diese Verbinder wie bei Modelleisenbahn??

 

Zitat von Eichler71
Bei den Kabelschuhen wäre ich vorsichtig. Das kann man bei der Abisolierzange nur schlecht erkennen. ...... Da braucht man für die unterschiedlichen Schuhe auch entsprechende Einsätze, sonst hat man schnell an der falschen Stelle oder einfach nicht sicher gequetscht und das Kabel kann man einfach wieder rausziehen.

Du meinst sicher die Crimpzange, oder?

 

Vielen Dank für die Antworten Euch Beiden!

"Kabelschuh" habe ich nur abgeschrieben. Es gibt doch neben den Aderendhülsen auch die verschiedenartigen Kabelschuh-Sortimente. Ich hätte wahrscheinlich zurzeit auch keinerlei Einsatzgebiet dafür. Unwissenheit halt. Aber vielleicht baue ich mal ein Autoradio in die Schrankwand ein. Dafür könnte ich die dann nutzen...

Nochmal zur Crimpzange: es gibt ja auch diese Crimpzangen mit 5 verschiedenen Einsätzen für verschiedene Anwendungsgebiete. Die oben gezeigte ist wohl eine mit "Ratschenfunktion" und passt sich automatisch auf die Größe der Aderendhülse an. Soweit korrekt?

Die davon abweichende Crimpzange ohne Ratschenfunktion hingegen ist jedes Mal mit dem richtigen Einsatz zu versehen. Korrekt?

Welche von beiden Zangen ist denn "cleverer" in der Anschaffung?

Wie ihr seht, wird das nicht ganz so einfach mit mir...

Ach so: die Abisolierzange ist für mich nur schmückendes Beiwerk und wird im Set halt mitgenommen.

 

Zitat von ruesay

Nochmal zur Crimpzange: es gibt ja auch diese Crimpzangen mit 5 verschiedenen Einsätzen für verschiedene Anwendungsgebiete. Die oben gezeigte ist wohl eine mit "Ratschenfunktion" und passt sich automatisch auf die Größe der Aderendhülse an. Soweit korrekt?


Zitat von ruesay
Die davon abweichende Crimpzange ohne Ratschenfunktion hingegen ist jedes Mal mit dem richtigen Einsatz zu versehen. Korrekt?


Zitat von ruesay
Welche von beiden Zangen ist denn "cleverer" in der Anschaffung?
Das kannst du Dir nur selbst beantworten. Ich steh auf Automatik.

 


Ich verwende eine "automatische" Abisolierzange wie diese hier. Die ist für Hauselektrik ok. Bei ganz kleinen Kabeldurchmessern im Elektronikbereich schwächelt sie etwas, aber noch gebrauchbar.


So eine Presszange in der Art (Symbolbild) nehme ich zu Hause für Aderendhülsen. Funktioniert 100 mal besser als mit der Kombizange. Aber etwas mühsahm in der Handhabung, man braucht Kraft.

Für den Profi an der Baustelle wären beide Werkzeuge sicher nichts. Für mich reicht es, da ich die Presszange vielleicht alle halbe Jahre mal in die Hand nehme, und die Abisolierzange sagen wir mal jeden Monat einmal für Elektronikprojekte.

 

kjs
Meine "Ausstattung" sieht symbolisch ähnlich aus wie die von RRP. Zum Abisolieren habe ich zwei Modelle. Eine für die dickeren Drähte und eine fürs dünne Elektronik Zeug. Da ich Elektronik sehr viel machen mußte ist Letztere von der hochwertigen Sorte.

 

Die Jokari hab ich auch - sehr zufrieden!

Und diese ist perfekt. Wenn man nicht zu viel abisoliert tut es diese für alles.
Achtung gibt es auch ohne den Feststeller, die ist ungeschickt.
https://www.amazon.de/KNIPEX-200-VDE-Elektro-Installationszange-mit-Funktionen/dp/B007AKGEY4

 

Ich habe mir gerade deinen Ebay Link angeschaut. Das ist für den Laiengebrauch bestimmt mit etwas Übung zu bedienen. Ansonsten bestimmt für den Hausgebrauch lange haltbar.
Aber, wenn du einen Bekannten zum Einbau der Elektrik hast, ziehe doch nur die Kabel bis zu der Stelle, an denen du sie haben möchtest und lässt ihn weiter machen.
Ist bestimmt die sicherste Variante, oder?

 

Mahlzeit,

ich würde für den Gelegentlichen Gebrauch noch was ganz anderes in die Runde schmeißen, damit mache ich seit geraumer Zeit fast alles was mit Verkabelung zu tun hat:

KNIPEX 13 86 200 –VDE-Elektro-Installationszange mit 6 Funktionen 200 mm

Kostet 10€ mehr als der Satz oben, ist unkaputtbar und hat alle Funktionen in einem Gerät.
(ich war anfangs als ich das Ding in der Hand hatte auch am Grübeln was ich damit soll, aber es lohnt einen Blick)

Link zum Shop

 

Geändert von Dirk81 (24.10.2016 um 13:01 Uhr)
Zitat von Dirk81
KNIPEX 13 86 200 –VDE-Elektro-Installationszange mit 6 Funktionen 200 mm

Die könnt ich Dir sogar zur Verfügung stellen @ruesay
Habe die auch, aber ich mag die nicht. Ist mir zu klobig, zu schwer, zu Kopflastig ....

neeee ....... I moag mei olte Zang

 

kjs
Die Knipex habe ich auch aber die wird nur als Kombizange verwendet. Die Crimpverbindungen sind einfach nicht gut genug. Zum Crimpen von Kabelschuhen habe ich eine Zange mit Ratsche die erzwingt daß man komplett zusammendrückt, vorher geht sie nicht auf. Zudem macht sie die für Marine-Anwendungen erforderliche Doppel-Crimp-Verbindung und beschädigt auch die Plastik-Isolierung (Schrumpfschlauch) nicht.

 

Bei der selbsteinstelldenden Crimpzange schließt der Mechanismus ähnlich einer Irisbelnde mit mehreren Elementen hintereinander. Nimm man eine Adernendhülse mit einem zu großem Querschnitt für die Leitung (weil die anderen mal wieder alle sind), so kann es vorkommen, dass sich das überschüssige Material zwischen die einzelnen Elemente drückt und man den Ratschenmechanismus nicht ganz durchdrücken kann. Bei einem ähnlichen günstigen Modell ist mir das schon passiert und der Hebel zum lösen der Ratsche ließ sich auch nicht mehr betätigen.
Daher würde ich für den Gelegenheitsschrauber auch die von RostigerRumpott vorgeschlagnen Variante empfehlen.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht