Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Container für Werkbank bauen! Wie einigermaßen Fachgerecht kontruieren?

25.01.2014, 18:52
Hallo
Ich habe mir folgende Werkbank gebaut!
Siehe Foto.Habe ich von einen User hier im Forum mir "abgeschaut", die Konstruktion, und dann nachgebaut in eigenen Maßen.
Ich möchte dort nun "lose" Holzcontainer unterschieben! 2 Stück!
Mit Schubladen! Jeweils 2 große Schubladen pro Fach für Werkzeuge und oben 2 flache kleine Schubladen für Anzeichwerkzeuge und Kleinmaterial.

"lose" will ich diese dort unterbauen, weil ich das Werkbankholz nicht verschandeln will, anbohren will. Auch aus Gewichtsgründen ist eine "lose", "container" Lösung optimaler.


Nun meine Frage! Wie würdet Ihr das kontruieren?
Wie konstruiere ich Schubladen (habe Metall kugelgelagerte Einschubleisten gekauft),
Wollte die Schubladen mit Lamellos und Leim zusammen machen.
Aber auch den Schubladenschrank, Korpus, wie konstruire ich sowas stabil?
Weil wegen den Elektrowerkzeugen und Maschinen kommt Gewicht rauf...

Könnt Ihr mir da Anregungen geben?
Gibs da Regeln, wie man sowas bauen sollte? z.B die Rückwand zwischen den Seitenwänden oder hinter den Seiten wänden? Nur mit Lamellos reicht nicht.....

Als Holz wollte ich OSB Platten nehmen oder Fichtensperrholz...

Ich bin kein Tischler sondern Elektriker, daher habe ich nur Grundkenntnisse in der Holzbearbeitung und finde nicht so richtig ein Ansatz. Jedoch meine ich, das ich die Werkbank einigermaßen gut hinbekommen habe..
Bitte schreibt mir mal Eure Ideen.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DSC_0692.jpg
Hits:	0
Größe:	123,5 KB
ID:	24335  
 
Werkbank Werkbank
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
5 Antworten
Kann dir mal eines meiner Projekte anbieten http://www.1-2-do.com/de/projekt/Sch...er-bauen/4084/ . Ist allerding bei Meiner Werkbank angebaut. Ich bin aber auch kein "Holzwurm" sondern Elektriker.

 

Hallo
Ist doch schön die Werkbank. So könnte ich die Schubladen auch machen...
Allerdings müsste ich diese ganz auf dem Boden setzen, weil es geht ja dann auch "Nutzraum" sonst verloren. Andererseits könnte man sonst mal unterwischen leichter.

Ich bekomme immer mehr Respekt vor Tischler und Zimmerleuten. Was die auch wissen müssen und können müssen. Elektroinstallateur ist jedenfalls von Knowhow her nicht schwerer. Aber wir kämpfen uns durch

 

Moin.

Als erstes mal eine Frage:
Warum willst du bei einer Werkbank Gewicht sparen?
Dadurch verschiebt diese sich nicht so leicht und falls du mal hobeln willst oder einen Wutausbruch hast bewegt sich auch nichts.

Ich würde die Container lose vormontieren und anschließen in die Werkbank schrauben.

Wichtig finde ich auch immer eine Blende zwischen Fußboden und Schubladen, ansonsten fegst du dir immer den Dreck dazwischen.

Die Rückwand.kommt zwischen Seiten, Deckel und Boden.
So kann diese besser diagonale Kräfte aufnehmen, besser aussehen tut es auch.

Die Korpusse kannst du stumpf stoßen, das reicht. Lamellos dazwischen und gut ist.
Wichtig ist nur, dass die Seitenwände zwischen Deckel und Boden stehen.

gut Holz!

 

Die Werkbank sieht richtig gut aus
Tackleberry hat eigentlich fast alles gesagt.
Wenn die Container keinen weiteren Zweck erfüllen sollen, weiss ich auch nicht warum die Lose drunterstehen sollten.
Wenns aber so sein soll hilft dir vielleicht mein Rollcontainer weiter.
Zum Korpus hat Tackleberry alles gesagt. Schubladen hab ich stumpf verschraubt, hält wunderbar. Da sind keine Flachdübel nötig.
Deine Kugelauszüge werden seiltich montiert, oder? In dem Fall ist es vielleicht nicht so gut, wie bei mir, die Böden einfach drunter zu schrauben. Bei mir halten die Schienen den Boden. Bei seitlicher montage nur die paar Schrauben. Da wäre einnuten besser.

 

Hallo
vielen Dank für Eure Antworten!
Ich habe die Werkbank so gebaut, das ich diese bei Bedarf mal durch die Tür bekomme und raustragen kann. Enge nicht Normgerechte Tür von 70 cm.
Hatte vorher das Problem, das ich dort nicht drauf achtete, dann musste ein neuer Boden in die Werkstatt...mhmm und was nun, war nicht schlimm, weil eh alles nicht so doll war, aber musste alles demontieren u.s.w
Es muss so sein, das ich die Werkbank mal schnell raustragen kann, mit 2 Mann.
Wenn ich da nun noch massive Schubladen reinbaue, dann wird es schwer, vielleicht zu schwer.
Daher möchte ich die Containerbauweise und halte diese für "ausgefuchst".

Tackleberry! Vielen Dank für die Tipps! Das wollte ich wissen, wie die Rückwand reinkommt und die Seiten. Danke!
Leiste unten ist auch notwendig, wegen "fegen".
Mann könnte hinter der Leiste, dann trozdem noch Räder anbauen, und Rollcontainer draus machen, diese müsste ich dann nur "arretieren" an der Werkbank, wenn ich die Schubladen rausziehe, das der ganze Container dann nicht mitkommt.
Vielen Dank für die Anregungen. Wollte hinten dicke OSB Platten nehmen, und für den Korpus, dicke OSB Platten, vorne dann Fichtensperrholz, weil meine Arbeitsplatte auch daraus ist, und es eine gute Optik gibt. Alles daraus wäre zu teuer...

@HansJoachin
so habe ich mir das ungefähr vorsgestellt! Schubladen muss ich etwas größer machen, weil Werkzeugmaschinen rein sollen, oben dann eine oder zwei kleine, für Schreibsachen.
Dank Dir für das Lob. Also ist das erste Mal, das ich sowas baue (verzapfe), das nächste Mal hätte es noch ein Tick besser hinbekommen können, kleiner Baufehler ist auch drin, aber für das erste Mal...ist es ok, und es erfüllt Ihren Zweck.-> Stabile Arbeitsunterlage.

Danke Euch beiden! Das bringt mich weiter!
Gruß

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht