Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Co-Autor gesucht!

03.08.2012, 23:47
Geändert von Heinz vom Haff (04.08.2012 um 00:00 Uhr)
Geschäftliches ist ja grundsätzlich unerwünscht und ich schäme mich ein bisschen, aber es gibt keine bessere Audience als hier:

ich hab zwar noch ein paar Buchprojekte, die einfach nicht fertig werden wollen, aber durch diesen thread:
http://www.1-2-do.com/forum/buchvors...hema-7162.html

kam ich auf die Idee, das "Werkbuch für Jungen" als inspirativen Leitfaden für eine moderne Version zu nehmen und (als E-Book) was Neues, Einmaliges und PErfektes zu machen.

Ich will einfach nicht glauben, dass alle jungen Leute nur in Fatzebuck rumlungern.

Wer hat Zeit, Know-How und Lust, mit mir ein Kinderschreinerhandwerkergärtnerbuch zu schreiben?

Vertrauensbasis - fifty/fifty
gerne auch per Pi*N



edit:
jetzt habe ich das extra in den thekenbereich verlagert und krieg´trotzdem Punkte.
bitte abziehen.
Bewerten: Bewertung 2 Bewertungen
17 Antworten
Gute idee! Nur dummerweise, sind die meisten jugendliche mit dem F**kbook Virus infiziert.

Ich finde, solche Projekte wie Sie grade TischlerMShat, sehr gut.

Es zeigt den jugendlichen die ehh nichts besserres im sinne haben das es auch spaß machen kann an der frischen Luft.

Ich sehe aber auch, da es die meisten jugendlichen ehh nicht in die bücher zieht, wird es nicht einfach sein, und die meisten, so wie ich, schauen nur Bilder, aber ich lerne aus den Bilder schnell, und kann es direkt umsetzen :-)

Wünsche dir auf jedenfall viel erfolg, bei diesem Projekt!

 

Janinez  
Das ist ja eine geniale Idee und ich denke schon, daß es viele Jugendliche gibt, die gerne mal was handwerkl. machen würden, aber weder die Eltern noch die Schule zeigt es ihnen so richtig

 

Sehr interessantes Projekt. Leider fehlt mir die Zeit dafür.

Btw, Facebok und so ein eBook lassen sich hervorragend kombinieren. Und evtl. wäre für dieses Projekt auch BOD (Book-on-Demand) als zusätzlicher Absatzweg mit wenig Aufwand gut geeignet.

 

Eine große Herausforderung und wirklich geniale Idee... ein Buch (mit) zu schreiben traue ich mir aber leider absolut nicht zu.

Dennoch... hier im Forum gibt es eine Menge Know-how-Träger, junge Papas und Mamas, und ich hoffe das sich jemand finden lässt der mehr Mut hat als ich.

 

Die Idee ist spitze, nur fehlt mir dazu auch die Zeit. Aber das nicht alle Jugendlichen uninteressiert sind kann man anhand des "TEENWOODWORKER" auf youtube sehen. Der macht auch ein paar nette kleine sachen.

 

Ein Thema dass du unbedingt in dein Buch aufnehmen solltest ist "Casemodding" (ich glaub so heißt das) dadurch kann man sicher ein paar davon überzeugen die Säge in die Hand zu nehmen.

 

Zitat von GuentherFr
Ein Thema dass du unbedingt in dein Buch aufnehmen solltest ist "Casemodding" (ich glaub so heißt das) dadurch kann man sicher ein paar davon überzeugen die Säge in die Hand zu nehmen.
Jap Case Modding!

Im sinne dessen, würde ich vielleicht mal mit dem AutorenSprechen, schon ne geile leistung!

 

Zitat von Janinez
Das ist ja eine geniale Idee und ich denke schon, daß es viele Jugendliche gibt, die gerne mal was handwerkl. machen würden, aber weder die Eltern noch die Schule zeigt es ihnen so richtig
Da gebe ich Dir volkommen recht, denn, wie sollen Kinder und Jugendliche ans Basteln oder Heimwerkern kommen, wenn sie zu Hause keinen Ansporn dazu haben.
Ich persönlich bin früher immer mit dabei gewesen, wenn irgendetwas gebaut, gewerkelt , oder repariert wurde.
Auch gibt es mit Sicherheit sehr viele Eltern, welche immer wieder sagen,"lass mal, das kannst Du noch nicht", wie soll ein Kind bzw. Jugendlicher da Ansporn oder Lust und Laune bekommen, etwas zu tun.
Es ist sehr wichtig die Kidis immer mitarbeiten zu lassen, vorrausgesetzt sie möchten, vor Allem auf Ihre Ideen eingehen.
Ich persönlich halte es so, dann ist auch die Sicherheit gegeben, dass später, wenn wir ihnen evtl. nicht mehr helfen können, sie nicht für jeden Sch...., einen Handwerker holen müssen.

 

Case Modding ... ich glaube das ist nicht das was Heinz im Kopf rumgeht. Ich glaube es geht um die rudimentären Dinge des Basteln und Werken, also um das grundsätzlichen Verständnis von Physik, Chemie, erlernen der ursprünglichen und einfachen Techniken und der Umgang mit einfachen Werkzeugen.

Im "Werkbuch für Jungen" geht es darum die Jungs (heute auch die Mädels ) an das Thema Technik heranzufühern, die Angst vor der Technik zu nehmen und zu zeigen was mit einfachen Mitteln möglich ist.

Case Modding ist da, finde ich, ein zu spezielles Thema, gut man kann es anschneiden, zählt aber m.M.n. nicht zu den Elementaren Techniken die man erlenen muß, dass ist dann schon was für Fortgeschrittene, also den 2. Band

Was Heinz da vor hat, bewundere ich sehr!

 

Zitat von Hesse79
Gute idee! Nur dummerweise, sind die meisten jugendliche mit dem F**kbook Virus infiziert.

Ich finde, solche Projekte wie Sie grade TischlerMShat, sehr gut.

Es zeigt den jugendlichen die ehh nichts besserres im sinne haben das es auch spaß machen kann an der frischen Luft.

Ich sehe aber auch, da es die meisten jugendlichen ehh nicht in die bücher zieht, wird es nicht einfach sein, und die meisten, so wie ich, schauen nur Bilder, aber ich lerne aus den Bilder schnell, und kann es direkt umsetzen :-)

Wünsche dir auf jedenfall viel erfolg, bei diesem Projekt!
Ein eBook könnte man zur Not auch über fb publizieren... ;-)))

 

Zitat von Hesse79
Gute idee! Nur dummerweise, sind die meisten jugendliche mit dem F**kbook Virus infiziert.

Ich finde, solche Projekte wie Sie grade TischlerMShat, sehr gut.

Es zeigt den jugendlichen die ehh nichts besserres im sinne haben das es auch spaß machen kann an der frischen Luft.

Ich sehe aber auch, da es die meisten jugendlichen ehh nicht in die bücher zieht, wird es nicht einfach sein, und die meisten, so wie ich, schauen nur Bilder, aber ich lerne aus den Bilder schnell, und kann es direkt umsetzen :-)

Wünsche dir auf jedenfall viel erfolg, bei diesem Projekt!
Danke für die Blumen -

ich habe mit erstaunen festgestellt, als wir die Übernachtungshütte anfingen, haben sich sehr viele Kinder und auch die schön etwas älteren um unsere Baustelle gesetzt und zugeschaut. Zwischendurch kamen viele Fragen, wieso macht ihr jetzt das und wieso macht ihr das nicht so?

Intereresse der Jugendlichen ist vorhanden - man muss sie fördern, indem man z.B. sie an solchen Aktionen teilhaben läßt. Das ist und wird ja auch auf dem Platz gelebt.

Solch ein Buch, wo dann die Grundtechniken des Handwerkens, im speziellen Holz und ähnliches verständlich übermittelt wird, hat sicherlich Erfolg. Was dabei sehr wichtig ist, es müssen immer Projekte dabei sein, die einen Bezug auf Ihre Realität haben.

Ein Hausbau interessiert in dem Alter niemanden. Mit kleinen Dingen anfangen. Ein Tisch, Stuhl, Bett, Regal - wie werden die gebaut, welche Werkzeuge braucht man dafür usw. Dann den Umgamg mit diesen Werkzeugen verständlich beschrieben rüberbringen - würde sicherlich was bringen.

Dazu zählen dann im Grunde erstmal Heimwerkerwerkzeuge. wie hier bei Bosch grün. Und selbstverständlich auch Handwerkzeuge und deren Umgang damit. Wenn das alles im Buch enthalten ist, wirds ein Erfolg - wenn das Buch dann fertig ist im Entwurf oder s, kann ich Dir einen entsprechenden Verlag vermitteln, der bestimmt bereit ist es zu verlegen.

 

Zitat von TischlerMS
Intereresse der Jugendlichen ist vorhanden - man muss sie fördern, indem man z.B. sie an solchen Aktionen teilhaben läßt. Das ist und wird ja auch auf dem Platz gelebt.
Learning by Doing sag ich immer, man muss machen und machen lassen, so entwickelt man sich, wenn man den Jugentlichen immer nur Vorschriften macht wird das nix.

Hab mir auch nie was sagen lassen, Probieren, Probieren, wenns nicht klappt, erklären lassen.


edit:
Zitat von bonsaijogi
Case Modding ...
Da denke ich halt immer gleich an den PC

 

Geändert von Hesse79 (05.08.2012 um 12:52 Uhr)
sandro  
Das ist ein sehr schönes Vorhaben. Zu sowas hätte ich auch Bock. Allerdings bin ich glaube ich im schreiben nicht so gut. Und alles was ich an wissen habe, habe ich selbst erlernt, oder hier erfahren. Keine Ahnung ob das reicht.

 

pittyom  
schönes Vorhaben... ich kann dir beim Schreiben nicht helfen, biete mich aber als Lektor an...wegen Formulierungen, Rechtschreibung...etc.
Ich weiß wie das ist, wenn man selbst was schreibt, da überliest man kleinere Fehler leicht
hilft dir das etwas?
übrigens... ich hab mich immer interessiert wie man das FRÜHER machte und auch in den USA geforscht nach solchen Büchern... und ich wurde fündig: "Foxfire" war eine Buchserie, da lernte man, wie die Trapper ihre Betten bauten, wie man Seife siedete, Werkzeug baute,... Narungsmittel haltbar machte, Blockhäuser baute und abdichtete und alles so gemacht, dass es interessant geschrieben war, Anleitungen, Fotos von alten Leuten, die das noch beherrschten und vormachten, Arbeitsschritte festgehalten....
2 davon hab ich glaube ich noch irgendwo der typ hießEliot Wigginton

der die Idee hatte die vergangenheit den Kindern wieder nahe zu bringen, Themen von Bauen, Farmen, Tiere(Zucht und Unterbringung), Trapper, Gospel/Glaube, Frauenarbeiten (Hebamme, Haushalt, Farmen, Weben, Backofenbau, Smokerbau etc), alte Berufe (Wagenmacher, Trapper, Rinderzucht, ) irgendwie ein Ding wie reale Geschichten aus der Geschichte mit how-to-do Anleitungen - ich fand es interessant!
....

 

Also, erstmal vielen Dank an alle.

Es ist so wie bonsaijogi schon andeutete. Casemodding kommt später.
ICh möchte (unterhaltsam) erklären, was Holz ist, wie es sich bewegt usw. Grundsätze erklären, Stollenbauweise, Rahmenbauweise ...
Dazu gibt es "Bastelbeispiele" mit Bauplan, Stückliste usw, so daß man ab hier auch einen Schreibtisch oder einen Comuptertisch bauen kann. Werkzeug, MAterialkunde usw.
ICh sammle natürlich noch, weil die Idee ja erstmal Arbeit mit sich bringt.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht