Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Carport bauen und Planen, viele fragen und kleine Vorstellung

09.03.2014, 10:01
Geändert von renovier (09.03.2014 um 10:40 Uhr)
Hallo, meine erster beitrag ist gleich auch schon "eine" frage.
Kurz zu mir, ich hab schon ein paar Sachen aus Holz gebaut (auch schon ein carport, nur nicht mit den abmessungen), bin gelernter KFZ und Maschinenbaumechaniker.
Und hab in meiner Freizeit bis ich vor kapp 1 1/2Jahren ein Haus gekauft hab an alten Us-Cars geschraubt.


Ich will mir ein Doppelcarport bauen, die abmessungen des Daches beträgt 6x6m, weil das bei uns die max. größe ist die verfahrungsfrei gebaut werden darf.
Ist mit dem Bauamt schon abgeklärt.

Mein Plan sieht bis jetzt so aus:

Dachneigung 3Grad
Eindeckung mit Trapezbleche
Pfosten 8St. 12x12x220 - Abstand ca. 190cm
Sparren 10St. 8x20x600 - Abstand ca. 58cm von Mitte zu Mitte gemessen, 550cm frei tragend.
Targbalken 12x16x600
Kopfbänder 16 St. 8x12x80 , davon 4 zur Querversteifung.

Wohne in Schneelastzone 1 bei einer höhe von bis zu 400m entsprechen 75 kg/m²

Zum verankern nehme ich H-Pfostenträger 121 x 800 x 8,0mm. Punktfundament werden 60x40x60, abmessungen kommen daher weil ich Pflanzsteine mit der länge und breite zu verfügung hab.
Als Baustoff wollte ich gerne Douglasie nehmen.

Ich weiß das das Thema Statik usw. per ferndiagnose übers www eine heikelsache ist.
Daher wollte ich nur mal eine grobe einschätzung des ganzen, denke die meisten Carportbausätze sind schwächer dimensioniert in der größe.

Besonders bei den Sparren bin ich mir unsicher ob da nicht vielleicht 8x24 oder 10x22 besser währen???

Sollte man Douglasie trotz ihrer eingeschaften vorher behandeln, und wenn ja wie am besten?

Die Tragbalken wollte ich mit jeweils zwei 8x260 SPAX Tellerkopf auf die Pfosten verschrauben. Und die Sparren mittels Winkelverbinder 90 x 90 x 65 x 2,5 und CSA 5,0x40.
Weil fürs Nageln bin ich zu ungeschickt

Was sagt ihr dazu? Bin für froh über jede konstruktive antwort.

Vielen Dank
 
Carport Carport
Bewerten: Bewertung 2 Bewertungen
64 Antworten
Oh, das hört sich doch schon mal super an was du da vor hast! Bei meinen Projekten haben bisher immer Zeichnungen gut geholfen. Bin momentan an einem Sichtschutzzaun+Terassenerweiterung und an zwei Schränken dran.

Für meinen Sichtschutzzaun habe ich auch vor die Pfosten 240cm hoch zu wählen da ich zu dem Zaun von 180cm auch noch 40cm an Höhe eines Versatzes in der Mauer zu überbrücken habe. Dort werde ich auch H-Pfostenträger verwenden.

Guck ich doch mal in den umliegenden Baumärkten um ob dort nicht ein paar Carports stehen und du dir ein paar Maße abgucken kannst.

 

Hallo und Herzlich Willkommen im Forum. Leider kenne ich mich im Bereich der Statik nicht aus und kann Dir dort nicht weiterhelfen. Aber ich Bereich der Holzbehandlung kenne ich mich aus und würde dir raten das Holz vor der Bearbeitung mit einer guten Holzlasur zu behandeln. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass sich der Preis bemerkbar macht. Also lieber eine gute Lasur und das billigste Angebot.

Frohes schaffen!

 

Der gesamte Platz (7x10m) ist mitlerweile ca.50cm tief ausgehoben und davon sind ca.30cm mit Schotter aufgefüllt und verdichte, damit man sauber stehen und arbeiten kann.
Ein teil der Randsteine hab ich schon in Magerbeton gesetzt.

Leider hab ich jetzt gehört das die Punktfundament 80cm tief sein müssen damit sie frostfrei sind.Kann mir eigentlich nicht vorstellen das der Frost durch anhebung der Fundment das Carport beschädigt, denke das drüfte im bereich von wenigen mm sein, oder?

Wenn dann müsst ich noch jeweils von Hand ca. 25cm ausgraben damit ich 3 Pflanzsteine übereinander bekomme.Das wird eine sehr müsame arbeit bei dem untergrund.

 

Zitat von renovier
Hallo, meine erster beitrag ist gleich auch schon "eine" frage.
Kurz zu mir, ich hab schon ein paar Sachen aus Holz gebaut (auch schon ein carport, nur nicht mit den abmessungen), bin gelernter KFZ und Maschinenbaumechaniker.
Und hab in meiner Freizeit bis ich vor kapp 1 1/2Jahren ein Haus gekauft hab an alten Us-Cars geschraubt.


Ich will mir ein Doppelcarport bauen, die abmessungen des Daches beträgt 6x6m, weil das bei uns die max. größe ist die verfahrungsfrei gebaut werden darf.




Ist mit dem Bauamt schon abgeklärt.

Mein Plan sieht bis jetzt so aus:

Dachneigung 3Grad
Eindeckung mit Trapezbleche
Pfosten 8St. 12x12x220 - Abstand ca. 190cm
Sparren 10St. 8x20x600 - Abstand ca. 58cm von Mitte zu Mitte gemessen, 550cm frei tragend.
Targbalken 12x16x600
Kopfbänder 16 St. 8x12x80 , davon 4 zur Querversteifung.

Wohne in Schneelastzone 1 bei einer höhe von bis zu 400m entsprechen 75 kg/m²

Zum verankern nehme ich H-Pfostenträger 121 x 800 x 8,0mm. Punktfundament werden 60x40x60, abmessungen kommen daher weil ich Pflanzsteine mit der länge und breite zu verfügung hab.
Als Baustoff wollte ich gerne Douglasie nehmen.

Ich weiß das das Thema Statik usw. per ferndiagnose übers www eine heikelsache ist.
Daher wollte ich nur mal eine grobe einschätzung des ganzen, denke die meisten Carportbausätze sind schwächer dimensioniert in der größe.

Besonders bei den Sparren bin ich mir unsicher ob da nicht vielleicht 8x24 oder 10x22 besser währen???

Sollte man Douglasie trotz ihrer eingeschaften vorher behandeln, und wenn ja wie am besten?

Die Tragbalken wollte ich mit jeweils zwei 8x260 SPAX Tellerkopf auf die Pfosten verschrauben. Und die Sparren mittels Winkelverbinder 90 x 90 x 65 x 2,5 und CSA 5,0x40.
Weil fürs Nageln bin ich zu ungeschickt

Was sagt ihr dazu? Bin für froh über jede konstruktive antwort.

Vielen Dank


http://www.1-2-do.com/de/projekt/Carport-neu/bauanleitung-zum-selber-bauen/4264/
Ist mit dem Bauamt schon abgeklärt.

Mein Plan sieht bis jetzt so aus:

Dachneigung 3Grad
Eindeckung mit Trapezbleche
Pfosten 8St. 12x12x220 - Abstand ca. 190cm
Sparren 10St. 8x20x600 - Abstand ca. 58cm von Mitte zu Mitte gemessen, 550cm frei tragend.
Targbalken 12x16x600
Kopfbänder 16 St. 8x12x80 , davon 4 zur Querversteifung.

Wohne in Schneelastzone 1 bei einer höhe von bis zu 400m entsprechen 75 kg/m²

Zum verankern nehme ich H-Pfostenträger 121 x 800 x 8,0mm. Punktfundament werden 60x40x60, abmessungen kommen daher weil ich Pflanzsteine mit der länge und breite zu verfügung hab.
Als Baustoff wollte ich gerne Douglasie nehmen.

Ich weiß das das Thema Statik usw. per ferndiagnose übers www eine heikelsache ist.
Daher wollte ich nur mal eine grobe einschätzung des ganzen, denke die meisten Carportbausätze sind schwächer dimensioniert in der größe.

Besonders bei den Sparren bin ich mir unsicher ob da nicht vielleicht 8x24 oder 10x22 besser währen???

Sollte man Douglasie trotz ihrer eingeschaften vorher behandeln, und wenn ja wie am besten?

Die Tragbalken wollte ich mit jeweils zwei 8x260 SPAX Tellerkopf auf die Pfosten verschrauben. Und die Sparren mittels Winkelverbinder 90 x 90 x 65 x 2,5 und CSA 5,0x40.
Weil fürs Nageln bin ich zu ungeschickt

Was sagt ihr dazu? Bin für froh über jede konstruktive antwort.

Vielen Dank[/QUOTE]

 

@danielduesentrieb
Danke für den link, deine Fundament sind aber sehr klein, mit einem Durchmesser von 125mm. Wie tief hast du sie denn gemacht?

 

Zitat von renovier
@danielduesentrieb
Danke für den link, deine Fundament sind aber sehr klein, mit einem Durchmesser von 125mm. Wie tief hast du sie denn gemacht?
Ø 125 mm reicht eigentlich und tief sind sie > 800.
wenn du möchtest, ich habe einen Carportbauplan mit Statik, den könnte ich Dir günstig anbieten.
D.h. wenn er Dir hilft, darfst Du Dich bedanken.
Gruß vom Daniel

 

Ich hab jetzt meinen Bauplatz mit Tiefborden 8x100x40cm umrande, ganz schön anstrengend bei 78kg das Stück .
Fundament sind begonnen, wegen starkem Regen hab ich leider gestern nur 3 von 8 gepackt. Mache sie jetzt 60x40x75cm, also 3 Pflanzsteine übereinander.
Holz ist jetzt verbindlich geordert für die zweite Aprilwoche, Sparren hab ich 8x24 bestellt.

Könnte man die Sparren auch von oben mit den SPAX Tellerkopfschrauben mit den Tragbalken verbinden? Aber schaft wahrscheinlich mein Akkuschrauber nicht.....

 

Moin erstmal und willkommen im Forum.
Na da hast du ja großes vor.
Die Dachneigung für Bleche sollte mind. 5° betragen also gib da ruhig ein bisschen mehr gefälle . Die Sparren sollten bei dem Bundmaß und der Neigung und Spannweite schon 8/24 sein.
die Säulen kannst du ruhig 12/12 machen und hinten drr Rahmen reicht auch 12/16 aber wenn du in der Einfahrt keine Säule haben willst muss der Träger vorne einen Querschnitt von 12/40 haben sonst hängt das nach einem Winter durch.

 

Ach so die Fundamente mach 40/40 und 80cm tief.

 

Welcher Träger meinst du?

Vom aufbau her soll es so wie diese werden:
http://www.gartenhaus.edingershops.d...:91102561.html

Alle Carportbausätze die ich bis jetzt in der art gesehen hab, haben immer nur ein gefälle von 1-2%, also schon sehr sehr flach. Aber das gefälle kann ich mir ja noch aussuchen, 5Grad müssten sich auch noch ralisieren lassen.

Hast du auch noch ein Tipp wegen der Sparrenbefestigung?

 

Zitat von renovier
[...]Kann mir eigentlich nicht vorstellen das der Frost durch anhebung der Fundment das Carport beschädigt, denke das drüfte im bereich von wenigen mm sein, oder?
Ja, das sind wenige Millimeter - jedes mal wenn es es friert und wieder taut - vor allen nicht gleichmäßig über die "Fundamente". Ich kann mir auch ohne statische Berechnung nicht vorstellen, daß deine Fundamentchen (in Tiefe und Durchmesser) ausreichen.

Frage mal einen Bauern, warum er jedes Jahr im Frühjahr nach dem Winter von seinem Feld Steine absammeln muss, die letztes Jahr noch nicht da waren - und das teilweise seit Jahrzehnten! Oder google z.B. nach frost hebt fundament

 

Wie schon erwähnt mache ich sie jetzt tief genug, und wieso Fundamentchen????
40x60x75 ist doch ok, wenn man bedenkt das in der regel bei Carports in der größe 40x40x80 angegeben werden .
Die 125mm Fundamente von "danielduesentrieb" find ich etwas klein, aber wenn es laut Statik so sein soll......

 

Zitat von renovier
wieso Fundamentchen???? 40x60x75 ist doch ok, [...]
die Zahlen habe ich irgendwie überlesen

 

Alles klar ich dachte das Carport baust du anders. Ich dachte du machst oben eine First und unten eine Schwelle und dann die Sparren drauf. Wenn du es so machst kannst du ruhig beide Rahmen 12/16 machen. Aber die sparren mach dann 8/24 und befsetige die mit 10/300er Tellerkopf Schrauben pro Sparren 4 Stk. 2 in jeden Rahmen. An die Säulen würde ich lange U Eisen machen machen und einbetonieren das gibt den nötigen Halt auch ohne Streben aber du muss dann die Eisen auch 80 cm an der Säule hoch gehen lassen sonst bringt das nichts.

 

Hallo renovier,
ein Carport... und auch solch ein grosses als Anfänger ? Obwohl sich Deine
Vorgaben schon recht gut anschauen lassen !
einige Tipps , weil ich sowas schon für andere Zwecke gemacht habe !
1.) schau mal im OTTO Katalog nach Carports ... und lass Dir von Otto für den
Carport, welcher Deinem ähnlich ist, die VORAB-Statik zukommen ! das ist
kostenlos... so hast Du schon mal eine Static zur Hand, welche Du noch geringfügig
verstärken kannst ! ( kannst auch den Bausatz kaufen ! )
2.) beim Dach: 3 Grad Schräge ist wirklich minimal, auf 1mtr nur 5 cm Gefälle, besser sind 8% (oder 5°) = 8 cm Gefälle auf 1 mtr. ! ( 3x 8 cm = 24er Firstbalken ! )
Holz nur vom Fachhandel... die Einfahrt möglichst 1x mittig abstützen ( hinten mehrfach ), die Kopfbänder ( Schrägbalken ) nicht zu kurz dimensionieren, müssen die Hauptlast bei Wind und Sturm auffangen !
Verschraubung :
möglichst die Querbalken mit M10er Schloßschrauben + U-Scheiben verbinden,
Kopfbänder :
8-10er Spaxschrauben gehören da hinein, im Kopfbalken mit 8-10 mm vorgebohrt... und
ca. 6-8 cm in den tragenden Balken eine schrauben ! ( je 2x leicht versetzt, ges. 4x )
Diese Spaxschrauben nur nach DIN nehmen ( Fachhandel ) keinesfalls aus dem Billigbaumarkt ! Schrauben ca. 2-3 cm vor dem Anschrauben in Öl eintunken, dann
hält Dein Accu länger ! gute Schrauben auch bei den Eisenwinkeln, aber Eisenwinkel sind
vom Billigbaumarkt die gleichen wie im Fachhandel ! bei den vz. Stahl- Trägern ist ein ausreichend tiefer Betonklotz einzugiessen !
schau mal die Statik von solch einem Carport an,... OTTO machts möglich !
Gruss.....
Nachtrag.... wenn möglich, arbeite mit Firstbalken, also nur 8% geneigtes Giebeldach..
ist von der Statik die beste Lösung !

 

Geändert von Hazett (23.03.2014 um 15:18 Uhr)
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht