Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

carport bauen

08.03.2010, 21:29
hat jemand erfahrungen zum thema carport?
im baumarkt gibt es ja sätze die kosten ca 300.
habe aber auch schon welche für 3000 gesehen.
wo unterscheiden die sich denn?nur in der holzqualität?

was ist denn die günstigste(bzw beste)möglichkeit ein carport zu bauen?
fertigsatz oder alles einzeln kaufen?
 
Carport, Holzkonstruktion, Kaufberatung, Unterschied Carport, Holzkonstruktion, Kaufberatung, Unterschied
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
15 Antworten
Brutus  
Also bei 3000 Okken würde ich verdammt lieber selbst einen bauen.

 

war auch nur ein beispiel.für 3000 würd ich keins kaufen

 

wir haben alles selber gebaut, aber auch aus dem grund weil es die maße nur als sonderanfertigung gegeben hätte...
das eine ist 22 X 7 meter und das andere ist 9 X 5m aber 3 meter hoch , oben ist ein balkon drauf

Auf dem bild ist das erste von der seite zu sehen, inzwischen haben wir es mit Deckelschalung verkleidet
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	018.jpg
Hits:	55
Größe:	169,6 KB
ID:	878  

 

Schau dir die Details an.

Bei denen für 300 EUR sind die Balken sehr dünn und das Dach hält meist gerade mal sich selbst. Bretter sind schlecht bearbeitet....

Bei den etwas Preisintensieveren gibt es gute Leimholzbalken, bessere Dachkonstruktionen, ausgeklügelte Erweiterungen (Schuppen, unterschiedliche Dachvarianten, Halbbogen an der Zufahrt...) und allgemein eine stabilere Konstruktion.

Selbst das Holz kaufen und bauen lohnt sich meiner Meinung nach nur, wenn du einen super günstigen Händler hast sonst nicht.

 

ok danke dir.
war auch nur aus neugier.
im moment ist da nichts geplant.
soll in den nächsten 2 jahren verwirklicht werden,allerdings im moment noch nicht

 

kauf dir auch auf keinen fall so in billig ding aus dem Baumarkt hast du keine freude mit die Holzquerschnitte sind meist nur bretter und 8/8 Kanthölzer. Dann spar lieber noch die 2 Jahre und lass dir dann mal ein Angebot von einer Zimmerei machen. Es gibt auch bei Zimmerein die bieten Carports von der Stange an die sind dann auch günstiger aber bieten wesentlich besser Qualität als die Baumarkt dinger

 

Zitat von Holzwurm8686
kauf dir auch auf keinen fall so in billig ding aus dem Baumarkt hast du keine freude mit die Holzquerschnitte sind meist nur bretter und 8/8 Kanthölzer. Dann spar lieber noch die 2 Jahre und lass dir dann mal ein Angebot von einer Zimmerei machen. Es gibt auch bei Zimmerein die bieten Carports von der Stange an die sind dann auch günstiger aber bieten wesentlich besser Qualität als die Baumarkt dinger
ja danke werd ich wohl auch so machen.
will ja auch dass es auch was aushält,und nicht beim 1.sturm davonfliegt

 

Bei den Baumarkt Carports kann man auch nur selten mit Ziegel einendecke, weil die für so ein Gewicht gar nicht ausgelegt sind und wenn die der Strum nicht kaputt macht dann kommen die Schneelasten und geben ihm den Rest :-)

 

Hallo , wir standen vor zwei Jahren vor der gleichen Entscheidung . Und zwar musst du bei der zulässigen Belastung des Daches aufpassen die Dinger für 300 Euro haben nur minimale Belastung und wenn dann so ein Winter wie dieser kommt hast du schlechte Karten ,denn das machen die nicht mit .Wir haben uns von verschiedenen Zimmereien in der Nähe Angebote machen lassen und dann so eins genommen Sicher ist Sicher.

 

@Lattich: und wie viel hast du gezahlt?

 

Hallo Bob der Baumeister ,erst mal sorry für die späte Antwort muss Schicht arbeiten und in der Nachtschicht werf ich den Computer nicht an. Also wir haben ein Freitragendes Carport (Keine Stützen innen) 6m breit 7m lang und das Blechdach ist beschichtet damit kein Schwitzwasser runter tropft = 4.000 Euro . Ist ein Haufen Geld aber soll ja auch was halten Sturm und Schnee.

 

Ich verstehe zwar nicht, weshalb es in Deutschland möglich ist ein Carport zu verkaufen, das sein eigenes Gewicht kaum trägt, aber sei´s drum.
Ich würde mir das Holz im Sägewerk nebenan/ meines Vertrauens zuschneiden lassen. Ich hatte mir für unser Gartenhaus den Plan zurechtgelegt und dementsprechend das Holz bestellt. Ich habe für das Holz keine 1000,-€ berappt und da sind 400,-€ für die Bretter zur Wandverkleidung schon drin.

 

Zitat von regengott
Ich verstehe zwar nicht, weshalb es in Deutschland möglich ist ein Carport zu verkaufen, das sein eigenes Gewicht kaum trägt, aber sei´s drum.
Die Antwort:
In Deutschland sind nicht nur handwerklich begabte Menschen, sondern eben auch Laien.
Manche holen sich eben dann eines aus dem Baumarkt, andere wenden sich an einem Fachmann und lassen es bauen.

LG
Katrin

 

Zitat von Magiclady
Die Antwort:
In Deutschland sind nicht nur handwerklich begabte Menschen, sondern eben auch Laien.
Manche holen sich eben dann eines aus dem Baumarkt, andere wenden sich an einem Fachmann und lassen es bauen.

LG
Katrin

Das ändert doch aber nichts daran, dass wir gewisse Sicherheitsvorschriften in diesem Land haben, bricht das Teil also zusammen ist jemand Haftbar (Sachmängelhaftung).

 

Vergiss nicht, beim Bauamt nachzufragen, ob du eine Baugenehmigung brauchst und was beim Brandschutz zu beachten ist.
Mein Nachbar hatte auch einen Carport komplett aus Holz von seinen Großeltern mit dem Haus übernommen und die hatten das Teil vor Jahren einfach so da hingestellt.
Bis von drei Jahren das Bauamt der Stadt vor der Tür stand und ein Bußgeld verhängt hat, weil keine Baugenehnigung vorlag und das Carport dann auch noch zur Hälfte neu gebaut werden musste aus nicht brennbarem Material, weil es bis an die Grundstücksgrenze stand und bei einem Brand das Feuer nicht über das Carport auf mein Haus übergreifen können soll.

Gruß

Michael

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht