Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Buch für "Schnitte" an Bäumen und Sträuchern

02.09.2013, 12:04
hallo ihr lieben,

ich bin auf der suche nach einem guten buch in dem beschrieben wird wie und wann ich bäume und sträucher zurückschneiden kann.

besonders interessiert bin ich an: brombeeren, himbeeren, birnen, pflaumen, kirschen, johannisbeeren, harlekinweide, haselnuss und evtl als blume noch rosen.

natürlich kann ich einfach kurz bei amazon gucken, aber die auswahl dort ist riesig und jedes buch hat zig rezensionen das ich hier im forum gerne gezielt nach "meinen" bedürfnissen fragen möchte. evtl hat von euch ja jemand einen guten rat/tip? ich habe leider NULL erfahrung was dieses gartenzeugs angeht mit vielen bildern wäre daher schon....sonst steh ich vorm baum und suche ob da ein wassertrieb irgendwo "tropft"^^

vielen lieben dank schon mal im vorraus
 
Baumschnitt, Gehölz, Strauchschnitt, veredelung Baumschnitt, Gehölz, Strauchschnitt, veredelung
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
13 Antworten
Woody  
Als Einleitung möchte ich dir folgendes mitgeben: Pflanzenschnitt lernt man nicht aus Büchern, sondern durch Erfahrung sowohl pos. als auch neg. Art. Keine Pflanze wächst so, wie sie im Buch dargestellt wird. Wenn es so einfach wäre, würden ich und meine Kollegen aus dem Gärtnergewerbe nicht soviel "Murks" zu sehen bekommen

Es gibt grundsätzlich aber 3 Regeln zu beachten, die eigentlich auf fast jedes Gehölz angewendet werden können:

1) alles was über Kreuz wächst, weg
2) alles was nach innen wächst, weg
3) bei Gabelungen bleibt der kräftigere Trieb stehen, alles andere weg

Obstbaum- und Beerensträucherschnitte sind sowieso eine Wissenschaft für sich, hier gibt es recht viel zu beachten, sei es der richtige Schnittzeitpunkt, was wird weggeschnitten, wie oft. Wie macht man richtig einen Kronenaufbauschnitt, wie einen Fruchtschnitt. Handelt es sich um mehrjährige Triebe, kommen Früchte erst am 2-Jahrestrieb, woran erkenn ich den überhaupt, usw.

Ich würde dir als völligen Neuling empfehlen, leiste dir einmal einen Gärtner, der sein Handwerk wirklich versteht. Schau ihm zu, löchere ihn, lerne.

Spezielle einzelne Fachfragen kann man heutzutage recht leicht im Netz recherchieren und auch hier sind wirklich einige Gartenprofis unterwegs.

Es gibt zwar hier einen Wissensartikel zum Thema Baumschnitt, der aber aus meiner Sicht fachlich zwar richtig, aber viel zu allgemein gehalten ist.

Pflanzen verzeihen dir sehr viel an falscher Pflege, aber nicht alles

 

... das folgende Buch kann ich wärmstens empfehlen.

http://www.amazon.de/schneide-ich-me.../dp/3835408445

Eine Matrix mit dem Schnittzeitpunkt ist vorhanden. Zeichnungen vom gesamten Baum mit den Schnittpunkten werden erklärt. Weiterhin sind neben dem "normalen Jahresschnitt" auch diverse Erziehungs- und Verjüngungsschnitte erklärt.

So wie ein Schnitt beim Apfelbaum auf 6-7 Seiten erklärt. Bei Weinreben noch etwas ausführlicher. Du wirst darin, bis auf Harlekinweide, Haselnuss und Rosen, alle Bäume / Sträucher finden.

Der Schnitt von Zierpflanzen ist in einem sep. Buch erklärt.
TIPP: Mängelexemplar nehmen. Habe so ca. 50% gespart

Gruß,
Luke

 

super, vielen lieben dank euch beiden!

@woody...da bin ich jetzt gerade echt am überlegen mit dem profi...zumindest fürs 1-mal

@l00kus...vielen dank, das wird auf jeden fall schon mal bestellt

 

Hjargo, oder mal googlen ob es in deiner Nähe einen Obstbaumwart (In D) gibt. Alternativ bei der nächsgelegen NABU oder BUND-Gruppe nachfragen. Die Obstbaumwarte sind auch häufig in einer dieser Naturschutzorganisationen Mitglied.

 

da steh ich auf dem schlauch....den würde ich fragen ob er mal bei mir schauen könnte um mir tips zu geben?

 

Zitat von Hjargo
da steh ich auf dem schlauch....den würde ich fragen ob er mal bei mir schauen könnte um mir tips zu geben?
Zum Beispiel. Die Obstbaumwarte beiten auch regelmäßig Schnittkurse an.
Anrufen, mit ihm/ihr sprechen, Problem schildern und der wird dir schon sagen inwiefern er die helfen kann/will.

 

oh, ein kurs klingt sehr gut...da schau ich mal, DANKE

 

Hallo,
ich möchte auf dieses Buch hinweisen, welches den Obstbaumschnitt allgemeinverständlich behandelt:

Stangl, Martin
Martin Stangls Gartenratgeber
BLV Buchverlag, München 2005
ISBN 3-405-16685-3
Preis ca. € 10,00

Viel Spaß beim Gärtnern!

 

Warst du schon mal in einem großen Gartencenter ? ,dort gibt es auch schon mal Broschüren

 

Zitat von Woody
Als Einleitung möchte ich dir folgendes mitgeben: Pflanzenschnitt lernt man nicht aus Büchern, sondern durch Erfahrung sowohl pos. als auch neg. Art. Keine Pflanze wächst so, wie sie im Buch dargestellt wird. Wenn es so einfach wäre, würden ich und meine Kollegen aus dem Gärtnergewerbe nicht soviel "Murks" zu sehen bekommen

Es gibt grundsätzlich aber 3 Regeln zu beachten, die eigentlich auf fast jedes Gehölz angewendet werden können:

1) alles was über Kreuz wächst, weg
2) alles was nach innen wächst, weg
3) bei Gabelungen bleibt der kräftigere Trieb stehen, alles andere weg

Obstbaum- und Beerensträucherschnitte sind sowieso eine Wissenschaft für sich, hier gibt es recht viel zu beachten, sei es der richtige Schnittzeitpunkt, was wird weggeschnitten, wie oft. Wie macht man richtig einen Kronenaufbauschnitt, wie einen Fruchtschnitt. Handelt es sich um mehrjährige Triebe, kommen Früchte erst am 2-Jahrestrieb, woran erkenn ich den überhaupt, usw.

Ich würde dir als völligen Neuling empfehlen, leiste dir einmal einen Gärtner, der sein Handwerk wirklich versteht. Schau ihm zu, löchere ihn, lerne.

Spezielle einzelne Fachfragen kann man heutzutage recht leicht im Netz recherchieren und auch hier sind wirklich einige Gartenprofis unterwegs.

Es gibt zwar hier einen Wissensartikel zum Thema Baumschnitt, der aber aus meiner Sicht fachlich zwar richtig, aber viel zu allgemein gehalten ist.

Pflanzen verzeihen dir sehr viel an falscher Pflege, aber nicht alles

Für diesen "Kurzlehrgang" habe ich dir hier meine Stimme gegeben. Was ich nicht begreife, ist das "über Kreuz" (?). Wie weit entfernt von dem Kreuz sollte man da schneiden? Ich habe nämlich die tolle Aufgabe 30-jährige Apfelbäume zu kultivieren und weiß nicht wo ich anfangen soll...

 

Woody  
Danke für die Stimme

Über Kreuz bedeutet einfach, dass ein Ast des "Kreuzes" weg muss. Und zwar unterhalb der Kreuzungsstelle, weil er ja sonst weiter "über Kreuz" wächst.

Anders erklärt: aus einem Stamm wachsen zbsp 2 Äste, aber nicht parallel sondern in verschiedene Richtungen und kreuzen sich dabei.

Ziel des Obstbaumschnittes ist es nicht nur die fruchttragenden Äste zu erhalten und die energiefressenden Wassertriebe zu entfernen, sondern eine recht lichte Krone zu erzeugen, sodass von oben auch im belaubten Zustand möglichst viel Licht ins Innere der Krone gelangen kann.

Fruchttragende Zweige für das nächste Jahr erkennt man recht leicht und mit etwas Erfahrung. Vergleiche auf einem Ast seine Blattknospenansätze. Die offensichtlich dickeren Ansätze sind bereits die Blütenansätze für kommendes Jahr. Diese solltest nicht wegschneiden. Gilt übrigens analog auch für Flieder, der überhaupt nur am 2jährigen Ast blüht. Die "dünneren" Ansätze bilden nur Blätter aus.

Bei Fragen einfach nur zu.

 

Geändert von Woody (30.10.2013 um 13:10 Uhr)
Hast du gut erklärt, dafür gäbe es eine Sonderstimme von mir! Da werde ich halt mal mein Glück versuchen und mit der Säge wüten. Vielleicht verzeihen mir die Pflanzen und Vögelchen meine Maßnahmen.

 

Woody  
Danke. Naja, ist mein Job, ich muss es meinen unbedarften Kunden ja auch oft genug verständlich rüberbringen.

Viel Spaß beim Schneiden und fall nicht von der Leiter

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht