Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Brunnenproblem.....

06.07.2013, 12:32
Hallo, hab mir nun einen garten zugelegt mit Strom und Brunnen, nun das Problem.

Der Brunnen besteht nur aus einem 1 zoll (32 mm Innendurchmesser) Eisenrohr, nun weiß ich nicht wie ich dort von 8 Metern tiefe das Wasser hochbekomme, ich wollte ein 1/2 zoll schlauch mit Rückschlagventil reinhängen, geht aber nicht, da das Rückschlagventil einen Außendurchmesser von 34 mm hat. Wie bekomm ich das nun hin.....
 
Brunnen, Brunnenbau Brunnen, Brunnenbau
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
17 Antworten
erste frage: hast du eine Pumpe`?

die müsste schon die entsprechende Förderhöhe haben.

An deiner stelle würde ich erst mal versuchen einen schlauch einfach in das rohr reinzuhängen und zu pumpen.

ich habe mal vor vielen jahren sowas in der art gesehen, wo in dem 1zoll rohe ein Halbzollrohr eingesez war als eigentiche förderleitung.

 

Also 1 Zoll =25,4 mm

8M Saughöhe ist schon viel,bei Theoretisch 9 möglichen metern.Aber schau dich mal im Fachhandel um,da gibt es Reduzierstücke und "richtige"Rückschlagventile,nicht solche mit
Kunstoffklappe oder Konus.

 

Achte beim Kauf der Brunnenpumpe darauf, das zwischen Pumpengehäuse und Druckschalter ein Rückschlagventil verbaut ist.
Desweiteren sollte das Pumpengehäuse eine Füllöffnung haben.

In diese Füllöffnung musst Du nun Wasser schneller einfüllen, als es im Brunnen versickert.
Nun schnell wieder scließen und Pumpe anwerfen.
Sobald das einmal geklappt hat, wird es weiterhin bis zur Demontage vorm Winter funktionieren. Eine hohe Brunnen Schüttleistung vorrausgesetzt.

Im Winter muss die Pumpe Wasserfrei werden und das Rohr belüftet, damit nicht´s platzt.

 

Hallo,Als erstes muss Wasser vom Wasserspiegel bis zum Rückschlagventil anstehen. Ich komme so zu Wasser: Auf dem Saugrohr 1,25 Zoll 6 Meter tiefe sitzt eine Handpumpe. Diese befülle ich mit Wasser einfach mit einer Gartengießkanne und pumpe solange bis das Wasser kommt. Um jedoch eine elektrische Gartenpumpe in Betrieb setzen zu können sollte (muss) der Aufbau folgendermaßen sein: Im Saugrohr muss ein Rückschlagventil eingebaut sein. Du musst auch ein T Stück nach dem Rückschlagventil einbauen, damit Du die Elektropumpe anschließen kannst. Du benötigst 2 Kugelhähne zum Absperren der Hand bzw, Elektropumpe. An der Gartenpumpe solltest Du unbedingt einen Vorfilter anschließen .Sand !!!. Die Saugseite muss absolut Luftdicht sein, damit die Elektropumpe keine Luft zieht, denn sonst bringt sie keine Leistung. Um meine Gartenpumpe in Betriebsbereit zu machen gehe ich folgendrmaßen vor: Zuerst befülle ich die Pumpe und Vorfilter mit Wasser, als nächstes fülle ich den Saugschlauch mit Wasser, (ca. 6 Meter) und schließe ihn am T Stück am Saugrohr an, mit diesen Messingbajonett anschlüßen geht das schnell. Dann kommt Wasser in die Handpumpe und ich Pumpe so lange bis ich Wasser habe. Dann werden die Kugelhähne in die richtige Position gebracht, und die Elektropumpe wird eingeschaltet. Kauf Dir keine billige!!! Ich habe eine Grundfos JP6 und die bringt eine sehr sehr gute Leistung.
Im Winter wird das Saugrohr belüftet und die E-Pumpe entleert und kommt in den Keller.

 

Pedder  
Habe schon mehrere Pumpen "geschlagen. Wenn das Saugrohr bereits eingeschlagen ist, mußt Du eigentlich nur noch ein Rückschlagventil besorgen, dieses auf das Saugrohr schrauben und anschließend das Ventil mit der Pumpe verbinden. Hier nimmst Du am besten einen 3/4 Zoll-Schlauch.

Bevor Du die Punpe einschaltest, sorge bitte dafür, dass das Saugrohr und auch die Füllkammer der Punpe mit Wasser gefüllt ist.

Kannst Dir ja mal das Video ansehen: http://www.youtube.com/watch?v=a41Sw0KC-Iw

Liebe Grüße von Pedder

 

Bine  
Hallo
wenn er eine Handelsübliche Gartenpumpe nimmt ist bei den meisten bei 6 Meter schon schicht im Schacht . Die schaffen die Förderhöhe nicht .

Wir hatten auch 7 Meter tiefe und mit den Herkömmlichen Riffelschläuchen mussten wir Stückeln , und egal wie viel Teflonband wir an die Verbindung gemacht haben , ist irgendwie immer wieder die Wassersäule abgefallen weil doch wieder Luft durch die blöden Plastikverbindungen gekommen ist .
Vorher hatten wir auch ein "richtiges Rückschlagventil " mit Feder u.s.w aber das hat die Pumpe gar nicht erst geschafft .
Also haben wir erst eine PE Wasserleitung gekauft damit wir eine durchgehende Leitung hatten wo keine Luft mehr entweichen kann und darauf dann das Gardena Rückschlagsventil geschraubt . Das Ventil ist zwar dicht aber nicht so schwer für die Pumpe um ziehen zu können .

 

Zitat von Bine
Hallo
wenn er eine Handelsübliche Gartenpumpe nimmt ist bei den meisten bei 6 Meter schon schicht im Schacht . Die schaffen die Förderhöhe nicht .

Hallo Bine,
was verstehst Du unter Handelsüblicher Gartenpumpe??
Eine Gartenpumpe die man im freien Handel erwerben kann oder??
Gut!
Ich verwende eine Grundfos JP6 Gartenpumpe die saugt das Wasser ohne Probleme durch einen Vorfilter, den 6 Meter langen Saugschlauch der Grüne Geriffelte aus dem Baumarkt, und aus dem 6 Meter tiefen Saugrohr in dem ein Messingrückschlagventil eingebaut ist. Mit dem Gartenschlauch 25 Meter lang kann ich dann ungefähr noch 10 Meter weit spritzen. Ist ein 1/2 Zoll Schlauch von Gardena ,Skintech Premium . Also alles Handelsüblche Ware.
Die Saugseite muss allerdings wirklich Luftdicht sein, damit keine Luft angesaugt wird.
Das System muss restlos mit Wasser gefüllt sein, vom Wasserspiegel bis zur Pumpe, dann klappt es auch mit dem Saugen.
Ich habe einen geschlagenen Brunnen. Es ist keine Druckerhöhung eingebaut.


Warum soll das woanders nicht funktionieren??

 

Geändert von ersapo (08.07.2013 um 06:27 Uhr)
Bitte denke daran, dass es nicht immer + überall zulässig ist, einen Brunnen mit einer elektrischen Pumpe zu betreiben - zumindest ist hierfür eine extra Genehmigung fällig und es fallen Gebühren an!

...nicht dass hinterher das böse Erwachen folgt...

 

Zitat von HOPPEL321
Also 1 Zoll =25,4 mm

8M Saughöhe ist schon viel,bei Theoretisch 9 möglichen metern.Aber schau dich mal im Fachhandel um,da gibt es Reduzierstücke und "richtige"Rückschlagventile,nicht solche mit
Kunstoffklappe oder Konus.
Hab's zur Sicherheit nochmal nachgeschlagen. Aber die max. geodätische Saughöhe (Praxiswert) liegt bei 7 - 7,5m. Alles was darüber hinausgeht, wird wohl auf "Daumendrücken" hinauslaufen.

 

Stimmt,bei 8 m Saughöhe brauchst eine gute Pumpe,Tauchpumpe scheidet ja aus wegen Brunnendurchmesser.

 

Woody  
Da hab ich ja irres Glück mit meinem Brunnen
Der ist zwar gut 10m tief, das Wasser steht aber bis ca. 20cm unterhalb Deckelkante. Und ja, er ist ca. 1,20 im Durchmesser, falls da jetzt Meldungen kommen

 

so, vielen dank für eure antworten, aber das ist auf die Dauer alles zu umständlich....
Hab mich entschlossen einen neuen Brunnen bohren zu lassen, der im Durchmesser größer ist........

 

Aber was ändert sich dann? Die Ansaughöhe bleibt die selbe und irgendwie wurde der andere Brunnen ja vorher auch genutzt.

So ganz verstehe ich auch das Problem nicht. Das Ansaugrohr ist schon da, Du brauchst nur noch eine Pumpe anschließen, Wasser auffüllen und kannst pumpen.

 

Woher hast Du eigentlich das Maß von 8m? Hast Du gemessen wo der Wasserstand ist oder weißt Du, dass das Rohr 8m hat? Ist das Rohr 8m solltest Du spätestens nach 7m bereits Wasser haben.

Ich habe nun nochmal alles gelesen und offensichtlich hast Du eine etwas falsche Vorstellung von Deinem Brunnen. In das Rohr kommt kein Schlauch oder so. Das Rohr ist bereits Dein Saugrohr, daher sollte es oben ein Gewinde haben. Dieses schließt Du gleich an Deine Pumpe an (nicht zwischendurch reduzieren). Wenn alles dicht ist, brauchst Du nur an der Pumpe ein Rückschlagventil. Optimal zwischen Filter und Pumpe, so kannst Du den Filter auch mal reinigen ohne das Deine Pumpe leer läuft.

 

Zitat von Ricc
Wenn alles dicht ist, brauchst Du nur an der Pumpe ein Rückschlagventil. Optimal zwischen Filter und Pumpe, so kannst Du den Filter auch mal reinigen ohne das Deine Pumpe leer läuft.
ich hab das Rückschlagventil zwischen Saugrohr und Filter, damit das Saugrohr nicht leerläuft.
Ich verstehe Deinen Ansatz nicht.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht