Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Brotkasten bauen

21.02.2010, 23:45
Geändert von bob_der_baumeister81 (21.02.2010 um 23:57 Uhr)
Da mir diese neuen Brotkästen aus Keramik nicht gefallen,wollte ich einen aus holz selber bauen.wollte vor allem viel wert auf retro legen.
also so wie die früher waren,also eckig nicht so zum aufschieben .
hat da jemand ein paar tips für mich?
hab da schon paar ideen,wäre aber klasse wenn da jemand noch was dazu beitragen könnte

zb sowas:





 
brotkasten, Holzarbeiten brotkasten, Holzarbeiten
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
27 Antworten
Ein schönes Projekt für die Oberfräse würde ich sagen. Damit kann man die Kanten schön in eine gleichmäßige Form bringen.
Den Rest wie z.B. die Rundung kann man mit einzelnen Profilen machen.

Als Holz würde ich dann Buche massiv empfehlen.


Beim Brotkasten ist es glaube ich wichig dass dieser nicht hermetisch abgeschlossen ist sondern einen gewissen Feuchteaustausch ermöglicht.

 

Brutus  
Ist 'ne gute Idee für Leute, die ihr Brot länger aufheben müssen, würde ich wohl auch gerne bauen aber bei vier Pesonen ist das Brot jeden Tag weg und am nächsten Tag gibt's ein Neues. Wie setzt man diese einzelnen Holzlamellen eigentlich zusammen, damit sie laufen wie gewünscht ? Eine Art Klavierband sähe wohl nicht so schön aus auch wenn es innen läge und man bräuchte auch viele davon. Habe mir das noch nie so genau angesehen, vielleicht sind innen Bänder zur Verbindung oder so. Wenn du 'ne Bauanleitung findest, stell mal Fotos ein.

 

[QUOTE=Brutus;5485]Wie setzt man diese einzelnen Holzlamellen eigentlich zusammen, damit sie laufen wie gewünscht ? Eine Art Klavierband sähe wohl nicht so schön aus auch wenn es innen läge und man bräuchte auch viele davon. Habe mir das noch nie so genau angesehen, vielleicht sind innen Bänder zur Verbindung oder so. QUOTE]

Rückseitig ist in der Regel ein gewebeband aufgeklebt, oder bei der Kunststoffvariante (die hier sicher nicht in Frage kommt) so eine Art Nut und feder, die seitlich in einander geschoben wird.

 

Brutus  
Ja bei den Kunstoff-Brotdosen habe ich soetwas schon vermutet aber bei Holz kamen mir da Zweifen, vor allem beim Selbstbau. Band dürfte sicher die bessere Variante sein, mal sehen wie er es sieht, bzw. macht. Ich hoffe wir bekommen es zu sehen.

 

Ich würde Rollladenband antackern, mit dem ankleben kann ich mich in einem Brotkasten nicht anfreunden.

 

Brutus  
Dann könnte man ja auch gleich die Rolladen (Roulladen) mit in den Kasten packen, dann ist alles schön beieinander und das Rollladenband kommt nicht in den Müll und findet weiterhin Verwertung ;O) Kleiner Scherz

 

Rouladen
gehören in den Magen!


Nicht umsonst reimt sich das.

 

Brutus  
Reimen ? Das reimt zwar nicht aber es dichtet ;O) Zumindest den Magen ab wenn man genug davon isst.

 

Kohlrouladen dichten aber nicht, die öffnen eher.

 

Brutus  
Oh Ricc220773, du bist aber auch ein Spaßvogel, genau nach einem Gusto. Wir sollten einen Blödelthread eröffnen und Preise verteilen. Und öffnen tut hauptsächlich das Gebläseobst sprich Zwiebeln. Ich krich jet Kohldampf, bis nachher mal.

Gruß vom Blaumann ;O)

 

Gruß aus dem Blaumann

Ich darf jetzt nicht zuviel mampfen, wir kriegen auf Arbeit heute Essen aus dem Restaurant zur goldenen Möwe (McD)

Nun Schluss, hier gehts um Brotkästen.

 

Susanne  
Ich mag Brotkästen nicht, weil ich das Brot darin leider chronisch vergesse. Bei uns ist Brot daher im Kühlschrank besser aufgehoben, und ohnehin immer schnell weg… ;-)
Wenn ich allerdings danach gehe, was unsere vergessenen Brote bisher am längsten frisch und schimmelfrei gehalten hat, dann kann ich Brotkästen aus Ton sehr empfehlen. Es ist ganz erstaunlich, wie lange sich Brot darin hält…

Da Du aber Holz bevorzugst, Bob, würde ich die Variante mit Schneidbrett als Deckel recht praktisch finden, wie auf dem großen Bild. Buche eignet sich gut dafür.
Und wenn dann noch ein Brotmesser darauf Platz hat, umso besser.

 

Bei mir gibt es heute Wienerschnitzel, aber nur, wenn die Köchin nicht zu lange vor dem Compi sitzt.

Aber es geht ja um den Brotkasten.

Mir gefällt dieser gut mit dem geriffelten Deckel, den man gleich als Schneidbrett benutzen kann. Aber dann sieht er vermutlich gleich nicht mehr so schön aus. Das worauf es letztendlich ankommt ist, dass das Brot nicht zu schnell austrocknet (also sollte der Kasten luftdicht sein) und gleichzeitig soll es ja auch nicht Schimmeln, da soll es also belüftet sein. Wie das genau geht weiß ich nicht recht - kenne mich doch besser bei Häusern aus.

 

Ach Susanne, da sieht man mal wieder - die Frauen sind halt fürs Praktische

 

Susanne  
Da ist wohl was dran, Igorle!! Na, und zum Glück!!

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht