Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Briefkasten

27.09.2012, 15:43
Geändert von Serren88 (28.09.2012 um 13:13 Uhr)
Ich würde gern mein Haus verschönern, ich meine Details ändern. Wo würdet ihr ein Briefkasten kaufen?

Update: einen Freund von mir sagte mir gestern: --Link entfernt/Redaktion-- - und ich habs gefunden
 
Briefkasten, Kaufempfehlung Briefkasten, Kaufempfehlung
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
26 Antworten
MicGro  
Ich habe meinen im Baumarkt gekauft, aus Edelstahl von Hersteller Burg. Der Briefkasten mit Zeitungsrolle hat 40€ gekostet.
Wollte eigentlich zwei Briefkästen mit Halterung auf der Mauer, aber das Angebot mit 480€ war mir zu teuer.
Deswegen habe ich zwei von dem oben genannten gekauft und an die Hauswand gedübelt.

 

Ich würde ihn nicht kaufen sondern selbst entwerfen!

 

@DirkderBaumeister
darüber habe ich auch schon öfter nachgedacht. Aber einen aus Blech zu machen ist meines erachtens nach nicht gerade günstig.
Oder wären dir die kosten dabei egal?

 

Zitat von DirkderBaumeister
Ich würde ihn nicht kaufen sondern selbst entwerfen!
... genau das hab ich vor 11 Jahren gemacht. Unser Brifkasten war eine
kleine "Schiessscharte", wenn die Zeitung reingestopft war, war er proppevoll.

Hab nur dieses steinalte Bild:



Daraufhin haben wir uns in allen Baumärkten nach einem vernünftigen Kasten umgesehen. Leider war das was uns gefallen hat ... ich sach ma ... sauteuer, unbezahlbar, wucher ...

Da reifte in mir der Gedanke "... pfffff .... bauste halt selber einen ..."

Gesagt getan:
Ich hab mir ne 6mm Alu-Platte besorgt, ca. 40 x 70cm und die Aussparungen für den Einwurf und die Sprechanlage mit der Stichsäge ausgesägt und alles pinibel genau und gerade verfeilt. Den Einwurfdeckel mußte ich separat fertigen.

Nach dieser anscheinend anstrengenden Arbeit ging es allerdinge erst richtig los. Ich hab etwa 3 Tage lang die Platte mit dem Exzenterschleifer und der Poliermaschine malträtiert, bis endlich alle Macken raus waren und ich das Teil zum eloxieren bringen konnte.

So sieht das heute aus:



Eine weitere Herausforderung war, für den Einwurfdeckel eine passende Feder zu finden ... klar, gab es nicht. Also 1mm Federstahldraht besorgt und rumexperimentiert. Nach 3 oder 4 Versuchen hatte ich die richtige Spannung für die Feder raus.

In den Briefkasten rein fotografiert, ist also die Rückseite der Klappe (mit Vergrößerung):



Als Innenkasten diente mir ein alter, ausrangierter Erste-Hilfe-Kasten. Den hab ich abgeschliffen und neu lackiert. Ausserdem hab ich in die Tür noch eine Plexiglasscheibe eingebaut, damit man sieht wenn was drinne liegt.





Die Verbindung der Außenplatte mit dem inneren Kasten hab ich aus Blechresten hergestellt und miteinander vernietet.

Das Ganze dann eingemauert und das hält nun schon 11 Jahre ... Kosten mit allem drum- und dran, kann ich nur noch schätzen, dürften so um die 150 DM gewesen sein
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	briefkasten_000.jpg
Hits:	0
Größe:	139,7 KB
ID:	14305   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	briefkasten_001.jpg
Hits:	0
Größe:	37,2 KB
ID:	14306   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	briefkasten_002.jpg
Hits:	0
Größe:	53,5 KB
ID:	14307   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	briefkasten_003.jpg
Hits:	0
Größe:	37,8 KB
ID:	14308  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	briefkasten_004.jpg
Hits:	0
Größe:	43,9 KB
ID:	14309  

 

Ich habe mir meinen Briefkasten selber aus Edelstaht gebaut. Da kann man halt seine eigenen Wünsche verwirklichen.

 

MicGro  
@bonsaijogi
Tollen Briefkasten haste da gebaut.

 

Ekaat  
Wozu willste 'nen Briefkasten?! Kommen doch nur ewig Rechnungen!

 

Bei uns muss wohl auch ein Briefkasten Marke "Eigenbau" her, da ich wieder sehr genau weiß was ich will und das gibts nicht zu kaufen.
Da wir aber noch ein Vordach bauen müssen soll der dann da auch gleich integriert werden (inkl. Türsprechanlage) und deshalb haben wir erst mal einen geliehenen Briefkasten provisorisch vor der Tür stehen.
Nur nicht hetzen - sonst wirds nichts.
Vielleicht kannst den ja in eine vorgebaute Säule integrieren - kommt drauf an, ob du die Post gleich ins Haus rutschen lassen willst, oder dafür noch gerne vor die Tür gehst.

 

Ich habe zwischen Billigbriefkasten und Eigenbau kombiniert.

Da wir eine extra Mauer zur Straße haben, konnte ich den einfachen Briefkasten von innen anbringen (sieht ja keiner) und musste nur einen "Durchwurfschacht" bauen und draußen eine zusätzliche Klappe anbringen.
Die Mauer wurde vor dem Verputzen mit Styroporplatten beklebt und somit verschwand auch innen der Briefkasten etwas in der Wand.






 

Ich würd nen Briefkasten aus Beton giessen, dann hat man endlich Ruhe mit den Braunbären die ständig die Post Klauen

 

@bonsaijogi, im Winter kann man in deinem briefkasten Bier kühlen oder? Ziehts da nicht durch?

 

Nö, zieht eigentlich nicht. Die Klappe ist quasi doppelt, der schwarze Rand der außen sichtbar ist, ist kein offener Schlitz. Von innen ist noch ne Platte draufgeschweist, die den Schlitz abdichtet, also größer ist als die sichtbare

 

Ich würde einen Einbau Briefkasten nicht einbauen. Dies ist auch immer eine Wärmebrücke, wenn er ins Hausmauerwerk eingelassen ist. In Zeiten steigender Energiepreise sollte dies auch berücksichtigt werden.

 

Ekaat  
Zitat von HeimwerkerMatzz
Ich würde einen Einbau Briefkasten nicht einbauen. Dies ist auch immer eine Wärmebrücke, wenn er ins Hausmauerwerk eingelassen ist. In Zeiten steigender Energiepreise sollte dies auch berücksichtigt werden.
Nicht, wenn man es dicht macht. Die Lösung von Bonsaijogi finde ich persönlich sehr gut, da man, wenn man verreist ist, die Klappe offen lassen kann, und sich der Kasten nicht überfüllt.

 

Wenn ich tatsächlich mal in den Urlaub fahre, läuft bei mir zuhause eine ausgeklügelte Anwesenheitssimulation. Meine Mum und/ oder meine Nachbarn leeren den Briefkasten

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht