Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Bretter dünner bekommen - welches Werkzeug?

11.08.2015, 08:57
Hallo,

Ich will in meinem Badezimmer noch eine Holzleiste rum um die Fliesen anbringen. Ausserhalb des Spritzwasserbereichs - ist also nur für die Optik.

Ich habe mir dafür Akazienbretter aus dem Baumarkt besorgt. Die haben 18mm Stärke - ich brauche aber nur 10 mm.

Jetzt überlege ich wie ich die Bretter dünner bekomme. Die einziegen Werkzeuge die ich habe mit denen das gehen könnte wäre eine Oberfräse und eine Tischkreissäge.

Die Bretter um die es geht aben ca. 2 Meter Länge, 5cm Breite und eben 18 mm Stärke.

Bei der Tischkreissäge mache ich mir wegen dem geringen Abtrag ein wenig sorgen dass das Brett verkanntet wenn man es durchzieht.

Oberfräse wäre eine Idee, aber ich glaube auf der Distanz quäle ich die Maschine dann doch ein wenig.

Das klassiche Werkzeug wäre wohl ein Dickenhobel, den habe ich aber nicht und zu leihen gibt es kein solches Gerät in der Nähe. Platzbedarf und Preis des Geräts (zumindest wenns halbwegs ordentlich sein soll) spricht gegen eine Anschaffung.

Alternativ evtl. eine Elektrohobel? Der wäre wesentlich günstiger und einfach zu lagern.

Was würdet ihr empfehlen?

Gruß
Ben
 
Hobel, PHO Hobel, PHO
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
26 Antworten
Maggy  
Kannst Du nicht die Bretter gleich im Baumarkt, wo gekauft, passend zuschneiden lassen? Frag doch dort einfach? Bei uns machen die das umsonst wenn die Ware bei Ihnen gekauft wird. Ansonsten würde ich mal vor Ort nach einem Schreiner gucken, vielleicht macht er Dir das für ein Trinkgeld und Du mußt nicht extra investieren.

 

Du solltest weder Deine Tischkreissäge noch die Oberfräse in solche Überlegungen einbeziehen ...

* kaufe einen vernünftigen Hobel (z.Bsp. einen von diesen hier)

* baue mit einem geraden Kantholz (z.Bsp. 6x6, 2,50m) und einer dünnen Querleiste (5-6mm stark) eine Stosslade

* Leiste(n) drauf

* 5mal EINSEITIG hobeln z.Bsp. mit dem PHO 2000 (3x2mm, 1x1,5mm und 1x0,5mm Abtrag)

* fertig.

Dauert keine 30 Minuten für 5 Leisten mit 2m Länge (inkl. bauen der Stosslade) und kostet nur die Anschaffung des Hobels (denn Du immer wieder brauchen kannst/wirst).

 

Geändert von Linus1962 (11.08.2015 um 09:24 Uhr)
Zitat von Maggy
Kannst Du nicht die Bretter gleich im Baumarkt, wo gekauft, passend zuschneiden lassen? Frag doch dort einfach?
Der Baumarkt hat zwar einen Zuschnitt aber der sägt nur Länge X Breite. Die Dicke anpassen kann man da nicht.

 

Zitat von Linus1962
... Dauert keine 30 Minuten für 5 Leisten mit 2m Länge (inkl. bauen der Stosslade) und kostet nur die Anschaffung des Hobels (denn Du immer wieder brauchen kannst/wirst).
Das klingt vernünftig. Und neuem Werkzeug bin ich immer zugeneigt

 

Hallo,
kleiner Tip!
Geh mal zum nächsten Schreiner und frag ob der dir die Bretter grade durch den Hobel ziehen kann. Dann gib ihm ein Trinkgeld oder ne Kiste Bier wird billiger als sich nen Hobel für ein paar Latten zu kaufen.

MFG

 

Woody  
Ich muss da Linus wiedersprechen. An meiner TKS hab ich schon "Leisten" in Furnierdicke einwandfrei abgeschnitten. Man muss halt entsprechend langsam und sorgfältig das Werkstück am Sägeblatt vorbeiführen. Sicherstellen, dass das Sägeblatt wirklich im exakten 45Grad Winkel ausgerichtet ist. Hab ich dünne Leisten, fixiere ich am Längsanschlag ein Hilfsbrett, sodass das zu sägende Werkstück weiter weg vom Anschlag ist und man so auch leichter die 3.Hand (Schiebestock) verwenden kann.

 

Zitat von Woody
Ich muss da Linus wiedersprechen. An meiner TKS hab ich schon "Leisten" in Furnierdicke einwandfrei abgeschnitten. Man muss halt entsprechend langsam und sorgfältig das Werkstück am Sägeblatt vorbeiführen. Sicherstellen, dass das Sägeblatt wirklich im exakten 45Grad Winkel ausgerichtet ist. Hab ich dünne Leisten, fixiere ich am Längsanschlag ein Hilfsbrett, sodass das zu sägende Werkstück weiter weg vom Anschlag ist und man so auch leichter die 3.Hand (Schiebestock) verwenden kann.
Von einem Kantholz schneide ich Dir auch ein paar dünne Leisten runter ...
... aber eine 18mm starke Leiste auf 10mm Stärke zu reduzieren, wird Dir ohne weitere Hilfsmittel (z.Bsp. Leiste an einem Kantholz fixieren, mind. 2 Andruckkämme verwenden usw. usf.) nicht gelingen.

Die Gefahr, dass Dir die "flatternden Leisten" um die Ohren fliegen und das Ergebnis eher unschön wird, ist m.M.n. viel zu groß, zumindest würde ICH es SO nicht machen wollen.

Mein Vorschlag sollte auch nicht als Königsidee gelten, sondern als eine mögliche und praktikable, sowie schnelle Umsetzung der Anforderung sein, mit dem Ziel das optimale Ergebnis (Maßhaltigkeit und Oberflächenqualität) zu erreichen.

ICH würde es auf jeden Fall so machen ...
... aber jeder so wie will.

 

Geändert von Linus1962 (11.08.2015 um 10:10 Uhr)
Ich sag dazu nur des Menschen Wille ist sein Himmelreich..
und dahin gibt es meist mehr als einen Weg !
Nicht Streiten.... alles ist cool....

 

Zitat von BoschDoIt
Ich sag dazu nur des Menschen Wille ist sein Himmelreich..
und dahin gibt es meist mehr als einen Weg !
Nicht Streiten.... alles ist cool....
Wer streitet denn ...?

 

Danke für das Feedback. Ich werde es am Wocheende mal mit dem Hobel versuchen.

 

Zitat von Linus1962
Wer streitet denn ...?
na dann ist doch alles gut..

 

Ich selber habe auch einen Elektrohobel. Leider stelle ich mich mit dem Ding zu **** an und habe es bisher noch nie geschafft gerade Bretter oder Kanten zu erarbeiten.

Vor längerer Zeit habe ich mir dann mal einen Dickenhobel von Makita zugelegt mit dem ich sehr zufrieden bin. Allerdings brauche ich ihn auch öfters... ansonsten wäre die Anschaffung nicht besonders "wirtschaftlich".

 

Die einfachste Art bring die Bretter zu Einen Schreiner und der schiebt sie durch eine Schleifmaschine

 

Woody  
Niemand streitet - es werden nur verschiedene Lösungsansätze diskutiert.

Da es mir auch wie gschafft geht, hab ich die Nutzung eines Hobels erst gar nicht in Erwägung gezogen. Ich meine auch aus den Worten des TE erkennen zu können, dass er keine Hobelerfahrung hat. Von daher wird die Umsetzung von Linus Vorschlag eher schwierig.

 

Woody  
Nachtrag: ich weiß ja nicht, welche Handwerker ihr da alle so kennts, aber in meiner Gegend macht kein einziger Schreiner gegen ein Bier oder warmen Händedruck so eine Arbeit. Die wollen alle Bares.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht