Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Brennesselplage

18.09.2012, 17:55
Ich hab da mal ein Problem für euch
Mein Garten grenzt an ein Feld. Auf dem Streifen zwischen Gartenmauer und bestelltem Feld
wachsen unmengen von Brenneseln die Ich 2-3 mal im Jahr mit einem Freischneider oder per Hand entferne.
Ich weiß das man Brenneseln komplett mit Wurzeln ausroden mus um sie loszuwerden.
Auch das hab Ich schon gemacht. Ohne großen Erfolg.
Die Chemische Keule habe Ich ach schon angewendet, auch der Bauer hat schonmal gespritzt. Ohne großen Erfolg.
Ich habe das Gefühl das sie Fläche mit den Brenneseln immer größer wird.
Hat einer von Euch noch eine Gute Idee ??????
Bin für alle Hilfreichen Tipps und Infos dankbar
 
Brennesseln, Unkraut, Unkrautsperre, Unkrautvernichtung Brennesseln, Unkraut, Unkrautsperre, Unkrautvernichtung
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
26 Antworten
Brennesseln haben sehr viel Eisen. Ich würde mal vorsichtig prüfen, was da in der Erde steckt. Im günstigsten Fall ist es eine Schatzkiste oder ein mittelalterliches Schwert etc.. Falls es Überbleibsel aus dem letzten Krieg sind, kann es sogar gefährlich sein.
Ansonsten verwende ich Brennesseln für Salate und Suppen. Da sind sie gar zu schnell alle.

 

Von Suppe und Salat habe Ich schon gehört, ist aber nicht so mein Ding.
Ich wil das Zeug restlos loswerden.

 

schon mal überlegt in boden eine art zaun einzugraben damit die Wurzel nicht bis an dein Grundstück kommt

bei meiner Pfefferminze klappt das auch weil da die Wurzeln nicht so tief gehen

 

Das problem ist, das die brennnessel tief wurzelt. wenn du nicht alles augräbst, kommt sie wieder.

 

Rhizomsperre schützt einigermaßen vor Zuwanderung löst aber jetzt das Problem nicht.
Wir haben eine Stelle mit Brennesseln mit Rabarber verdrängt - dauert aber ein paar Jahre und man muss manuell nachhelfen.

Leider ist es für Phacelia wohl zu spät, sonst hätte ich sie Dir als Gründünger empfohlen.
Alternativ Winterrogen oder später Spinat. Da Brennesseln Stickstoffanzeiger sind, würde ich den Spinat aber eher nicht essen. Es gibt vermutlich noch mehr Wintergründünger, ich kenne aber nur die ich selbst benutze.
Gründünger und anschliessende Bestellung unterdrücken Brennesseln recht zuverlässig.
Beim Hacken (oder noch schlimmer: Bearbeiten mit der Bodenfräse) verschlimmerst Du das Problem nur noch, weil aus jedem Zentimeter Wurzel eine neue Brennessel kommt.

 

Janinez  
ich hab da mal über 1 Jahr so gut 50 cm hoch ganz dicht Stroh drauf gemacht, ist fast das ganze "Unkraut" draufgegangen.

 

Danke für eure Tipps und Hinweise.
Hab mich mal in anderen Foren durchgelesen. Überall das selbe.
Besten ist, man gräbt sie komplett aus. Ansonsten vermehren sie sich ohne Ende weiter.
Na dann weis Ich ja was mir bevorsteht

 

Interessant zu lesen- wir haben ein ähnliches Problem. Allerdings lassen sich die "paar" Pflänzchen meist ganz gut entfernen, auch wenn sie relativb schnell wiederkommen.

 

Ich habs aufgegeben,gelegendlich die Motorsense dranhalten und gut ist,s,alle anderen möglichkeiten machen ebensoviel arbeit und sind auch nicht wirklich dauerhaft.

 

Zitat von HOPPEL321
Ich habs aufgegeben,gelegendlich die Motorsense dranhalten und gut ist,s,alle anderen möglichkeiten machen ebensoviel arbeit und sind auch nicht wirklich dauerhaft.
Ich denke es wird bei mir genau so werden.
Nicht mal in Fachforen oder in einer Landschaftsgärtnerei bekommt man Antworten die wirklich helfen.

 

hmmm. habt ihr schon mal daran gedacht, daß es evtl. auch mit einer Teichfolie erstickt werden könnte, oder ist dieser Versuch schon fehlgeschlagen?
Mein Nachbar hat ein ganzes Jahr lang eine Teichfolie auf seinem Himbeerfeld ausgebreitet weil er das jetzt anders nützen will. Und so wie es aussieht hat das damit geklappt.

 

als bei mir haben sie irgendwann aufgegeben zu wachsen durch sehr häufiges mähen. jetzt kommt nur noch gras.

 

Zitat von Stromer
hmmm. habt ihr schon mal daran gedacht, daß es evtl. auch mit einer Teichfolie erstickt werden könnte, oder ist dieser Versuch schon fehlgeschlagen?
Mein Nachbar hat ein ganzes Jahr lang eine Teichfolie auf seinem Himbeerfeld ausgebreitet weil er das jetzt anders nützen will. Und so wie es aussieht hat das damit geklappt.
Danke, auf die Idee bin Ich noch garnicht gekommen. Werds mal probieren.
Wil nur hoffen das der Bauer sie nicht mitzieht wenn er das angrenzende Feld pflügt.
(Werde Ihn mal drauf hinweisen)

 

Großes verschliesssbares Gefäß aufstellen, mit Regenwasser füllen und die abgemetzelten Brennesseln immer reinwerfen um Brennesseljauche draus zu machen.
Damit dann brav den garten düngen und und und ... schon muss die Nessel nicht gegessen werden, nicht ausgegraben werden ...
Allerdings sollte der Eimer (oder was auch immer) nicht direkt unterm Wohnzimmerfenster stehen - es stinkt barbarisch!

 

... decke mehre Wochen alles mit einer schwarzen, lichtundurchlässigen Plane ab. Vielleicht hilft das. Es müßte alles pflanzliche absterben.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht