Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Breite Fuge an der Badewanne erneuern

03.04.2015, 14:34
Hallo zusammen!

Ich will nach Ostern die Silikonfuge an meiner Badewanne erneuern, die mein Vormieter leider ziemlich verhauen hat (zumindest denke ich, dass dies kein Werk eines Handwerkers sein kann..). Die Fuge erscheint mir doch sehr breit zu sein. Gibt es bei so breiten Fugen Dinge, die ich besonders berücksichtigen muss? z.B. auch was die Aushärtungszeit angeht?

Hier ein paar Fotos:

http://www.dropbox.com/s/faupu2yofrr...23346.jpg?dl=0
http://www.dropbox.com/s/t87irssfvm3...34926.jpg?dl=0
http://www.dropbox.com/s/u2hm4pf3kbx...40933.jpg?dl=0

Könnt ihr mir da ein paar Ratschläge geben? Voran liegt es, dass die Fuge "eingesackt" ist? Oder wurde einfach zu wenig Silikon verwendet? Habe zwar selber noch nicht verfugt, aber ich bin handwerklich doch ziemlich geschickt. Habe mich im Internet bereits etwas eingelesen und auch schon bei Youtube nach Videos geschaut. Besser als die Bilder oben sollte ich es auf jeden Fall hinbekommen.

Besten Dank

Micha
 
Badewanne, Silikonfuge Badewanne, Silikonfuge
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
10 Antworten
Brutus  
Die Bilder zeigen ja ein richtiges Übel, habe ich in meiner alten Wohnung aber ähnlich vorgefunden. Versuche sämtliches altes Silikon mit einem Teppichmesser aus der Fuge zu holen, die kleinsten Reste sollten entfernt werden und danach alles mit Brennspiritus oder ähnlichem gründlich reinigen und danach dann mit neuem Silikon versigeln, glattstreichen am besten mit einem in Pril oder Prilwasser getauchten Finger. Aber schau erst mal, wie breit die Fuge wirklich ist, nachdem du alles alte Silikon entfernt hat.

 

Ja, stimmt leider. Habe in den letzten Wochen auch noch keine Zeit gefunden, die Fuge zu erneuern. Der Zustand geht wirklich gar nicht: Wasser läuft ständig durch diese Vertiefung auf den Boden und bleibt dann unten in der Ecke stehen, genauso wie in der Fuge selbst. Fängt logischerweise direkt an zu schimmeln, weil man es auch nicht 100% trocken bekommt. Naja, hat ja hoffentlich bald ein Ende

Danke schon mal für deine Tipps, außer etwas mehr Silikon zu nehmen, muss ich wegen der Breite der Fuge aber nicht beachten?

 

Wie Brutus schon beschrieben. Erst einmal komplett entfernen. Wenn es wirklich ein sehr breiter Schlitz ist, dann kannst Du ihn erst mit Kompriband füllen und anschließend mit Silikon.

 

Brutus  
Silikon ist in der Regel sehr dehnbar, daher brauchst du an der Kartusche nur ziemlich breit abschneiden um die Fuge in einem Schritt zu schließen. Wenn du die Arbeit noch ein wenig verschieben willst oder musst, dann reinige vorab alles mit Spiritus und klebe breites Klebeband drüber, das hält ein paar Wochen, wenn man nicht mit etwas hinein sticht, habe ich für eine Woche so gemacht, dann bleibt es wenigstens hinter der Fuge trocken.

 

Ah, ok. Auch ne gute Idee. Denke das werde ich gleich mal machen, danke dir! Wollte Dienstag Morgen direkt Silikon besorgen und das in Angriff nehmen.

@Stepho
Werde die Fuge am Dienstag mal ausmessen, ab wie viel Milimetern würdest du mir zu so einem Band raten?

 

Mit einem Fugenmesser oder einem Cuttermesser und neuer Klinge das alte Silikon herausschneiden. Reste kann man mit einem Ceranfeldschaber und frischer Klinge auch sehr gut entfernen. Was nicht weggeht mit Silikonentferner einpinseln, einwirken lassen und mit einem Schaber entfernen. Besser als Spiritus wäre ein ausreiben der Ecken mit Aceton.

Silikon für Badezimmer mit Anti-Schimmelwirkung ist sehr zu empfehlen. Von Billigsilikon rate ich gerade für den Badbereich ab.

Fugen im 10mm-Bereich mit Füllschläuchen auffüttern, Silikon einspritzen und mit einem Fugengummi in der passenden Fugengrösse abziehen. Am besten eine Grösse höher beginnen und mit der passenden Grösse nachziehen.

Netzmittel wie Spülmittel benutze ich nie. Ziehe ich eine Silikonfuge und benetze diese mit einem Trennmittel wie z.B. Spülmittel, läuft das Spülmittel unter die Silikonwurst.
Das Silikon kann sich mit dem Untergrund nicht verkleben. An diesen Stellen kann Wasser drunterlaufen und Schimmel kann sich bilden.

Wenn man sich aber nicht so sicher ist, weil man es noch nie gemacht hat und sich nicht an die Fugengummis traut kann aber trotzdem die Spülmittelalternative anwenden, wenn man dabei einiges beachtet.
Dabei dann die Fugenbreite abkleben, Silikonfuge einspritzen, den Finger in etwas Prilwasser tauchen und das Silikon erstmal grob in die Fuge drücken. Das Klebeband entfernen, mit einem Pinsel Prilwasser auf die Fuge pinseln und nochmals mit dem Figer glattziehen. Das muss in kürzester Zeit passieren, noch bevor das Silikon zu trocknen beginnt (Hautbildung)
Ein Nachteil gegenüber den Fugengummis die ohne Spülmittel benutzt werden:
ein Nacharbeiten einer Stelle mit zu wenig Silikon ist nicht mehr möglich.

 

Ekaat  
So was Ähnliches habe ich gerade hinter mir: Mit einem scharfen (!) Messer von oben und seitlich anschneiden und die alte Masse herausziehen. Die verbleibenden Reste habe ich mit einem Stechbeitel entfernt. Danach, wie Brutus schon schrieb, mit Alkohol (nicht innerlich!!) gesäubert. Sodann habe ich mit Tesafilm (es geht aber auch eine andere Marke ) die gewünschten Ränder abgeklebt. Krepp ist nicht so günstig, weil dieses dicker ist und somit hinterher Kanten bildet, die schnell verschmutzen. Danach kam die Kartusche: Die Fuge abgespritzt und anschließend mit dem Finger, der in Wasser mit etwas Spülmittel getaucht wurde, die Fuge glattgezogen, so daß auf dem Klebeband an deren unteren Kanten kaum noch Fugenmaterial zu sehen war. Daneben hatte ich ein Haushaltstuch (Papier), an dem ich meinen Finger immer wieder abwischte, um ihn dann in das Spülmittel zu tauchen. Zum Schluß zog ich das Tesa wider ab, bevor die Fugenmasse trocknete.
Merke: Nicht jeder Fugendichter ist Silikon! Aber es funktioniert bei allen Ausführungen.

 

Schau auch mal ob deie Wanne richtig fest ist, nicht dass sie beim ein und aussteigen wandert

 

Hey Jardinero das Kompriband würde ich erst am ca. 1cm nehmen. Kleinere Fugen kannst Du mit Silikon direkt abdichten

 

Vielen Dank für die zahlreichen Antworten! Jetzt kann ja eigentlich nichts mehr schief gehen

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht