Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Braun Receiver pimpen - oder lieber nicht?

17.10.2012, 13:04
Geändert von Heinz vom Haff (17.10.2012 um 13:19 Uhr)
gerade habe ich den alten Loewe Opta Stereo-Receiver meiner Tochter gepimpt:
Skalenseil und Lämpchen ersetzt, zwei Boxen aus IKEA Salatschüsseln, 3,5mm Klinkenbuchse an der Front für Laptop, MP3 usw.
Der Trick: ich nehme das Stereo-IN vom Tape-Eingang an der Rückseite und führe es intern nach vorne. Dankenswerterweise erleuchtet die Einschaltkontrolle gleichzeitig die Buchse, so dass das Gerät sogar eine innenbeleuchtete Buchse hat. ;-) coool

Jetzt will meine nächste Tochter natürlich, dass ich das für sie auch mache. Allerdings soll ich die Bambusschüsseln von IKEA, nehmen. Da fängt der Ärger schon an...

Jetzt hat sie sich allerdings in der Bucht einen BRAUN regie 350 für 20Euro geschossen und vor diesem Teil habe ich deutlich mehr Respekt. Alles wieder sauber, Drehpotis gepustet und carambat usw.

Die Buchse werde ich über dem (genialen) 5-Pol DIN-Anschluss für die Kopfhörer reinpfriemeln und irgendwie mit einem Glasfaserkabel Licht von der Skalenbeleuchtung hinführen.

Aber geht das bei diesem technisch doch eher sehr aufwändigen Gerät wirklich?
MP3/Laptop-Ausgang an Tape?
Habe ich was übersehen, was beim Loewe klappt und den Braun eventuell zum Abrauchen bringt?

Nachtrag:
ich sehe gerade, dass der BRAUN auch einen PHONO-Eingang hat, ist der möglicherweise besser geeignet?
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	loewe_2.jpg
Hits:	0
Größe:	78,7 KB
ID:	14806   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	speaker_1.jpg
Hits:	0
Größe:	40,2 KB
ID:	14807   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	buchs.jpg
Hits:	0
Größe:	74,0 KB
ID:	14808   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	loewe_1.jpg
Hits:	0
Größe:	56,5 KB
ID:	14809  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	speaker_2.JPG
Hits:	0
Größe:	148,5 KB
ID:	14810   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	braun.JPG
Hits:	0
Größe:	220,6 KB
ID:	14811  
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
14 Antworten
Erstmal Respekt...sowas trau ich mich nicht, da bin ich zuvie Laie. Ich weiß nicht ob ich dir wirklich helfen kann, meine aber ich zu erinnern, das ein Phone Eingang einen Vorverstärker hat und man deshalb auch wirklich nur nen Plattenspieler dranhängen sollte.
Aber das ist alles mein Laienwissen, ohne Anspruch auf Richtigkeit!

 

Erstmal: Herzlichen Glückwunsch zu dem sehr gelungenen Löwe-Umbau!

Ohne den Schaltplan oder auch nur die Eingangspegel des Braun zu kennen: Probier's am Tapeeingang aus. Typischerweise hast Du am Kopfhörerausgang bei 80% Lautstärke in etwa einen Consumer-Linepegel. Schlimmstenfalls erwartet der Braun einen Profi-Linepegel, und Du hörst nur sehr leise etwas. Bestenfalls klappt's.

Der Phono-Eingang dürfte dagegen deutlich niedrigere Pegel erwarten und evtl. einen nachgeschalteten Entzerrer haben, den Du gar nicht brauchst...

 

der Braun regie 350 dürfte eine ganze Menge Anschlüsse haben, aber meist hinten,
denn Phonogeräte und Tonbänder gehörten auf die Rückseite, und meist die
Runden DIN 5 pol.... also erstmal Adapter bauen, damit hier eine Verbindung zu
den modernen Geräten möglich ist.....möglicherweise ist an dem Braun auch ein
Eingangsregler vorhanden ( Pegelsteller als Schlitzpoti )
Licht...kann mit einem Streifen Plexiglas zugeführt werden.... Bohrung für den Anschluss genau positionieren ...diese Bohrung sollte poliert sein, dann leuchtet ein Ring um die
Eingangsbuchse ( z.B. grün /orange oder rot ) LED mit mind. 3000 mcd verwenden,
Strom ca. 20 - 30 mA und Vorwiderstand berücksichtigen.... am besten mit Batterie
und kl. Schalter laufen lassen...ist einfach sicherer !!!! ( vom CONRAD )
Gruss von Hazett

 

Zitat von Hazett
der Braun regie 350 dürfte eine ganze Menge Anschlüsse haben, aber meist hinten, denn Phonogeräte und Tonbänder gehörten auf die Rückseite, und meist die
Runden DIN 5 pol.... also erstmal Adapter bauen, damit hier eine Verbindung zu
den modernen Geräten möglich ist.....
Lohnt nicht, gibt's für €1,95 fertig zu kaufen.

Zitat von Hazett
am besten mit Batterie und kl. Schalter laufen lassen...ist einfach sicherer !!!!
... und führt dazu, dass sich der Benutzer hinterher mit einem Netzkabel und einer zu wechselnden Batterie mit separatem Schalter herumschlagen darf. Warum einen Tod sterben, wenn man beide gleichzeitig haben kann... :-/

Mein Vorschlag: Bei eBay billiges USB-Netzteil aus China erwerben (gesehen ab €1,05 incl. Porto – keine Ahnung, wie die das machen) und im Gerät verbauen. Soviel Platz müsste auf jeden Fall sein, und die Komponenten mit 230V kann man ja im Plastikgehäuse lassen.


Zitat von Hazett
( vom CONRAD )
Warum ausgerechnet vom blauen Klaus? Andere sind günstiger und/oder besser sortiert. Selbst der Conrad-Ableger Voelkner macht bessere Preise als die Mutter...

 

Munze1  
Erstmal tolles Gerät. Das hat mal ein Vermögen gekostet und ist nicht kaputt zu kriegen. Mein Bruder hat da schon mehrere repariert, hast du noch einen Schaltplan dazu? Sowas gabs früher zum Gerät, man das waren Zeiten.
Wenn du einen Eingang verwendest, dann lieber den Tape als den Phono. Phono haben einen zusätzlichen Eingangsverstärker. Ich habe an meiner Atelier, ebenfalls Braun auch die Signale nach der Eingangsstufe nach aussen gelegt, um eine stärkere Endstufe damit zu füttern.

 

Munze1  
Die Salatschüsseln sind eine wirklich witzige Idee.

 

Vielen Dank für Eure Antworten.
Ich hatte erwartet, dass eine ungewöhnliche Lösung, aus alt neu zu machen ein wenig mehr Echo bekommt. Aber jut. Et iss wie et iss.
Die Adapterlösung ist nicht gut, weil der Receiver dann hinten im Regal anstösst.
Also verlöten und innen verlegen.
Ich werde den Tapeanschluss verwenden - fest verlöten und innen nach vorne verlegen.
Belegung kenne ich ja von Herrn Google.

Einen Schaltplan habe ich nicht - würde mir auch nicht helfen. Habe ja im Grunde keine Ahnung.
;-)

Mal abgesehen davon: ich habe mir auf die schnelle zwei 10l Boxen aus 10mm MDF bestückt mit Billigsteintönern gefrickelt und der Klang ist fast perfekt - nur die Bässe schlagen ein wenig - vermutlich zu wenig Dämmung.

 

Mann oh Mann...da machst Du Dir viel Arbeit...und stellst dem Mädel ein richtig gutes Gerät
mit div. Erneuerungen hin, und dann wird die Qualität der Geräte mit so mikrigen Speakern
zunichte gemacht ! Der BRAUN macht bestimmt 2 x 20 Watt Sinus...und brauchst
schon eine bessere Lautsprecher-Ausstattung, sonst können da ganz schnell die
Endstufen den Geist aufgeben....!
Gruss von Hazett

 

@hazett
Die abgebildeten Kugellautsprecher sind ja für den Loewe.
Eckdaten 2,8l, Tangband W3-1723 12W sin, kleine Frequenzweiche laut Spiralino-Bausatz.

Der Loewe hat ja nur 3,7W sin.
Die Kombination macht aber ordentlich Dampf und der Klang ist wirklich hervorragend.
Kann man aber hier nicht diskutieren, muss man hören, um es zu glauben (hören sich wirklich an wie 15l Boxen).
:-)
Die Speaker machen sich in kleineren Räumen (sagen wer mal 12qm) auch am Braun nicht schlecht.

Aber für den BRaun werde ich Zweiwegboxen bauen. Je 2 Salatschüsselkugeln übereinander. Die untere mit etwa 30cm und die obere mit 20cm. Unten dann natürlich mit einem ordentlichen Tieftöner.
Der Braun hat eher bescheidene 25W sin. Dat war ja früher nit so, dass jeder glaubte, HiFi finge erst bei 500W an.
;-)

 

Wäre super, wenn Du mal (d)eine Lautsprecher-Bauanleitung posten würdest – mit der Elektronikseite kenne ich mich halbwegs aus, aber von der Mechanik und Akustik habe ich keine Ahnung (hätte aber gerne...)

 

Munze1  
Der Klang hängt schon auch vom Volumen der Gehäuse ab. Berechnungen gibts dazu genügend im Netz. Trotz alle dem machen 2 Schüsseln, selbst mit Hoch- und Tieftönern bestückt noch keine Klangwelten. Das sollte schon alles aufeinander abgestimmt sein.
Für ein bisschen Ramba Zamba reicht es

 

Munze1  
Wer mehr wissen will, kann auf der Homepage von Strassacker Tage verbringen.
Dort gibt es für wenig Geld tolle Chassis. Habe dort mein 2 Wege System berechnet und zusammengestellt. Klang sehr ausgewogen und wer es hört fragt, wo steht der Woofer? Fehlanzeige, es geschieht durch die Länge des Gehäuses plus Bassreflexrohr.
Alles zusammen für knapp 150 €.

 

Hören ist subjektiv, deshalb hat die Diskussion über Stärken und Schwächen von Kugelboxen eigentlich keinen Sinn.
Subjektiv sind die Kugelboxen (besonders die kleinen) gleichvolumigen Katsenboxen überlegen. Denn es sind ja keine Schüsseln, sondern eine nahezu perfekte Kugel. Die ersten waren noch aus Birke, jetzt hat Ikea nur noch die Bambusvariante im Angebot.
Da Bambus deutlich härter ist, dürfte der Klang eher noch besser sein.

http://www.ikea.com/de/de/catalog/products/00222973/

die Schüssel Blanda.

Inspiriert wurde ich durch Cabasse und habe im grunde die io2 nachgebaut, wenn auch alles eine Nummer kleiner.

http://www.cabasse.com/cabfx2012/io2...rin-25?lang=de

oder im Detail hier:

http://www.loftsound.de/shop/Lautspr...ter::5002.html

da die Installation in einer Studentenbude steht und der Sound (typisch für ältere Receiver) im Niederfrequenzbereich satter ist, konnte ich auf einen Subwoofer verzichten - ausserdem geht der verwendete Tangband deutlich tiefer als die Original Koaxial-Chassis.

Beim nächsten LS-Projekt werde ich auch keinen Subwoofer einsetzen, weil ich die Idee zweier übereinander angebrachter Kugeln spannend finde.

 

Möchte Dir auch noch zum Thema " Speaker " was sagen....
Also die Holzboxen sind auch optisch eine gute Ideeeee.... weil,
es gab spez. HI-FI Boxen, (da war ich noch jung und schööön )
welche die Kugelform hatten ( waren sehr teuer !) und einen Klang
hatten die !!! Boxen müssen nicht aus hartem Holz sein, das weichere dämpft
die Resonanzen besser ( Dämm-Material nicht vergessen !)
Also mach 2 Kugeln übereinander....hierbei kannst Du das Volumen für den Bass
noch verbessrn, wenn diese Kugeln nur Ringförmig zus. gebaut sind....
dabei ist eine Bohrung von z.B. 40 - 60 mm Durchm. durchgehend in der
Verbindungsstelle vorhanden....und wirkt dabei wie ein Bassreflex-Tunnel !
natürlich muss der Hochtöner eine geschlossene Blechschale haben (abdichten),
also Membran oder Kalotte !) damit an denselben keine Pfeifgeräusche entstehen !
Wünsch Dir viel Spass bei dem Projekt !!!!
Gruss von Hazett

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht