Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Brauche Hilfe wegen Metalltreinigungen....

15.11.2013, 13:55
Balistol Oel nutzen um die Metall Gartenmöbel zu reinigen und zu Oelen???

Ich habe vor meine Metallgartenmöbel für nächsten Sommer zu reinigen und das Metall vor Rost etc zu schützen - dann soll da in der nächsten Saison ein neuer schöner Sprühlack drauf....
Ist BalistolOel dafür das richtige???


Danke LG
 
Gartenmöbel, Metall Gartenmöbel, Metall
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
11 Antworten
MicGro  
Ich weis nicht ob es von Vorteil ist deinem Möbel zu ölen, wenn du diese nächstes Jahr diese lackieren willst? Wenn du sie eh streichen willst, würde ich sie jetzt nur feucht abwischen und einlagern.

 

Welche Verunreinigungen sind denn auf dem Metall?
Zum Reinigen ist das Ballistol nichts, wenn du Rost entfernen möchtest, da hilft nur schleifen oder bürsten.

 

Ballistol ist schon nicht schlecht es ist Hautfreundlich und bietet einen brauchbaren Schutz, vorausgesetzt die Gartenmöbel sind vor Regen geschützt.
Wir haben Ballistol in der Lebensmittelindustrie bei den Produktionsmaschinen eingesetzt weil es Lebensmittel Neutral ist.
Wenn du die Gartenmöbel dann lackieren willst musst du sie Gründlich entfetten.

 

Mit Ballistol kriegst schon was runter, kommt darauf an wie stark der Rost ist.
Ansonsten einen Metallschwamm, Akkupatz oder sowas nehmen.
Wie Ruedi schon geschrieben hat, wenn du Öl nimmst gut entfetten vor dem lacken,

 

Zitat von Kristopher
Balistol Oel nutzen um die Metall Gartenmöbel zu reinigen und zu Oelen???

Ich habe vor meine Metallgartenmöbel für nächsten Sommer zu reinigen und das Metall vor Rost etc zu schützen - dann soll da in der nächsten Saison ein neuer schöner Sprühlack drauf....
Ist BalistolOel dafür das richtige???
Danke LG
Sandstrahlen und dann Hammerit o.Ä. drauf und gut is.

 

richtig entrosten und Rostumwandler auftragen und dann Farbe

 

Woody  
Wie ich den Eingangspost verstanden habe, sind die Gartenmöbel gar nicht rostig, sondern er möchte sie nur über den Winter bis zum finalen Klarlackanstrich vor Rost schützen. So gesehen ist die Ölvariante gar nicht so verkehrt.

 

Ekaat  
Woody bringt es auf den Punkt! Nur weil oben von Rostschutz die Rede ist, denken alle gleich an verrosteten Schrott. Wenn die Möbel sich ohne Schwierigkeit von allem Nicht-Eisen befreien lassen, würde ich sie zum Verzinken geben. Danach hast Du Ruhe, bis Du die ewige Ruhe findest.
Geht das mit dem Verzinken nicht, ist schon richtig: Einölen. Wenn Du aber ohnehin im nächten Jahr lackieren möchtest: Warum nicht jetzt. Dann kannst Du Dir das Öl sparen.
Beim Verzinken und anschließendem Lackieren folgendes beachten:
Die verzinkten Teile mit Salmiakgeist triefend einpinseln, anschließend mit Wasser (ohne jeden Zusatz!!!) abwaschen und an der Luft trocknen lassen. Danach einen Zinkhaftgrund aufbringen. Nachdem der abgehärtet ist, mit einer Lackfarbe Deiner Wahl überstreichen oder spritzen.
Von Rostumwandlern und ähnlichen geheimnisvollen Elexieren halte ich nicht die Bohne. Diese Mittelchen helfen nur dem Hersteller, aber nicht dem Verwender. Das Gleiche gilt für Hammerit und Genossen. Wir nahmen in der Firma für Gestelle, die verrostet waren, Hammerit zum Streichen und erzielten beste Ergebnisse. Davon überzeugt, besorgte ich mir auch das Zeugs, spritzte damit ein Teil, was draußen stand. Nach bereits vier Wochen kroch der Rost wieder hervor. In der Firma wurde die Luftfeuchtigkeit unter 70% gehalten, weil dort Blankstahl gelagert wurde und unter dieser Luftfeuchte sich kein Rost an ungeschütztem Stahl bildet. Im Freien aber...

 

Ich dachte bis dato das verzingte Metalle, vor Anstrich, ersteinmal "anwittern" müssen - siehe Laternenmasten.

Nachdem ich den Rost von den Zaunelementen gründlich Sandstrahlte (vor 5 Jahren) hält Hammerit bis dato.

Alternativ wäre für die Metallteile auch eine Pulverbeschichtung möglich.

 

Ekaat  
@Stepway Das mit dem Anwittern ist ein Aberglaube. Die Zink-Oxidschicht verhindert die innige Verbindung des Zink-Haftgrundes mit der Oberfläche. Durch das Behandeln mit Salmiakgeist reduziert das Ammoniak den Zinkoxid; das Abspülen mit Wasser ist notwendig, um die Salmiak-Sperrschicht zu entfernen, weil sonst der Zinkhaftgrund nicht halten würde.

 

Zitat von Ekaat
@Stepway Das mit dem Anwittern ist ein Aberglaube. Die Zink-Oxidschicht verhindert die innige Verbindung des Zink-Haftgrundes mit der Oberfläche. Durch das Behandeln mit Salmiakgeist reduziert das Ammoniak den Zinkoxid; das Abspülen mit Wasser ist notwendig, um die Salmiak-Sperrschicht zu entfernen, weil sonst der Zinkhaftgrund nicht halten würde.
Vielen Dank für Deine Antwort.
Ich habe mal unseren Bauhof gefragt (Laterne) - Antwort: "Erstmal "Anwittern" lassen - Zeit egal (min. 1 Jahr) - dann grob Abbürsten (Haarbürste) und Haftgrund rauf.
Dann einen 2 Komponenten Lack rauf ( 2X ).

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht