Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Brauche Hilfe vom Elektroniker

18.01.2014, 15:05
Geändert von bonsaijogi (18.01.2014 um 15:14 Uhr)
Ich bastle gerade an einem Uhrenbausatz von ELV. Mit der Schaltung kann man Drehspulinstrumente ansteuern und die Uhrzeit anzeigen lassen. Im Bausatz sind 3 Widerstandstrimmer dabei, ein 1KOhm , 10KOhm und 100KOhm, damit ein breiter Bereich von Drehspulinstrumenten abgedeckt werden kann.

Heut hab ich echt nen Wurm im Hirn, ich rechne hin und her und komm nicht drauf welchen der 3 Trimmer ich nehmen muß.

Meine Drehspulinstrumente zeigen 100mA an. Die Spannung beträgt 2.34V.
Die Formel zur Berechnung des Trimmers lautet:

Vorwiderstand Rx = (V / Drehspulstrom) - 100 Ohm

= (2,34V / 0,1A) -100 Ohm
= 23,4 - 100
= -76,6 ..... hä????

helft mir ... bitte ... welchen Trimmer muß ich nehmen?
 
Elektronik, Trimmer Elektronik, Trimmer
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
16 Antworten
Munze1  
Warum muss da minus 100 Ohm? Bei einem Kiloohm - OK. Bei 100 k Ohm macht das nicht wirklich was aus. Hast du mal die Anleitung?

 

Munze1  
Habe gerade deinen Bausatz gefunden, denke du musst auch Drehspulinstrumente verwenden, die sie empfehlen und als Skalen bereit halten. Sie verwenden welche mit uA Strombereich.

 

würde an den Poti Lötstellen erstmal 3 feine Litzen (etwa 15-20 cm lang) eine Löten
und damit die Potis ausprobieren ...mit dem 1 KOhm anfangen, müsste meines Erachtens Seriel mit der Meßspule sein !.... da gehen schon 0,234 Watt drüber, also mind. 0,25 Watt Potis und sonstige Widerstände ! Wie da allerdings die Uhrzeit mit einem
Drehspulinstrument angezeigt wird ???
Gruss.......

 

Ich mach gerade Bilder ... moment

 

Also:

Bils 1 zeigt den (fast) fertigen Bausatz mit den Instrumenten:



Bild 2 ist aus der Bauanleitung:



Die Formel zur Berechnung des Trim Potis kommt von der ELV Seite

Die Berechnung des Vorwiderstandes für das Drehspulinstrument bei dem Bausatz DUD 1 erfolgt nach der folgenden Formel:
Vorwiderstand Rx = (2,34V / Drehspulstrom) - 100 Ohm
Bei einem 100µA Drehspulinstrument ergibt sich somit ein Vorwiderstandswert von 23,3 kOhm. Verwenden Sie in diesem Fall den beiliegenden 100kOhm Trimmer.


In der Bauanleitung sind auch Drehspulinstrumente mit ca. 60A Anzeige als mögliche Anzeigen abgebildet.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	anleitung_002.jpg
Hits:	0
Größe:	317,7 KB
ID:	24168   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	anleitung_001.jpg
Hits:	0
Größe:	296,7 KB
ID:	24169  

 

Ich geh jetzt mal davon aus das wenn der 100KOhm Poti bei einem Amperemeter im Micro-Bereich benötigt wird, bei einem im Milli-Bereich der 50KOhm und bei Instrumenten mit Ampere Anzeige der 1KOhm Poti zum Einsatz kommt ... ist einfach aus dem Bauch raus vermutet

 

Zitat von Munze1
... denke du musst auch Drehspulinstrumente verwenden,
die sie empfehlen und als Skalen bereit halten. Sie verwenden welche mit uA Strombereich.
... hast Recht.

Hab jetzt die empfohlenen µA Amperemeter mit den 100KOhm Potis drangelötet,
jetzt funzts. Ich hatte mir eh schon runde und eckige Skalen gebastelt

Schade, ich wollte eigentlich die runden haben, aber gut, jetzt weiß ich wenigstens schonmal,
dass ich nichts kaputt gebruzelt hab

Ich mach noch´n Videobeweis

 

Munze1  
Du kannst auch deine verwenden, musst nur wissen, ob sie mit den bereitgestellten 2,34 V auch voll ausschlagen. Hänge sie doch mal an ein Netzgerät und fahr die Spannung gefühlvoll nach oben. Messgerät in Reihe und aufgenommenen Strom messen. Danach kannst du den Widerstand berechnen oder mit Hilfe des Potis den richtigen Bereich wählen.

 

Das mess ich demnächst mal aus, Danke

Und hier sieht man die Drehspulinstrument Uhr in "Aktion":


 

Auf den Messgeräten steht der benötigte Strom, für den Vollausschlag des Messgerätes, entweder auf der Rückseite oder ganz klein rechts oder links unten auf der Skala. Er hat mit der großen Skala überhaupt nichts zutun, die kann willkürlich beschriftet sein. Die Formel für den Vorwiderstand lautet: Widerstand (R) ist gleich Spannung (U) geteilt durch Strom (I). In dem Obigen Beispiel : 2,34 : 0,0001= 23400 minus 100 Ohm = 23300 Ohm= 23,3 Kiloohm.
Wenn Du keine Werte für die Messgeräte hast würde ich mit dem größten Vorwiderstand, also 100 Kiloohm anfangen, und es probeweise anschließen. So ist es ja auch in der Bauanleitung beschrieben.

 

Ich finde Uhr genial, würde 'Dir auch raten mit einem Gleichspannungsregler die vorhanden Drehspulinstrumente zu testen.
Die Spannungen bei Voll - und Halbanschlag messen, dann wie in der Anleitung rechnen und los gehts. Lieber etwas aufrunden beim Poti.
Das Video geht leider bei mir nicht.
Gruß vom Daniel

 

Hallo Otto,

Danke, aber die Berechnung für die empfohlenen Instrumente konnte ich nachvollziehen. Inzwischen hab ich die ja auch verbaut, siehe weiter oben und das Video. Mir gehts um die 100mA Rundinstrumente, ich weiß nicht was ich da für ein Trim-Poti brauch.

 

schade , das Video läuft leider nicht, meckert wegen der Musik !

 

Ich glaub das Video wird wegen der Musik im Radio blockiert ... tztztz
Ich lads nochmal ohne Ton hoch.

 

Müßte jetzt laufen




Meine Rundinstrumente haben 100mA ...

2,34 / 0,1 = 23,4 Ohm

Was meint Ihr? Soll ich´s mal mit einem 50 Ohm Spindeltrimmer versuchen?

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht