Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Brauch mal eure Hilfe bezüglich Sprühlack

07.04.2013, 11:42
Hallo liebe Community,

ich brauch eure Tipps. Ich plane gerade ein neues Projekt und wüßte gerne, ob ich einen Ausdruck mit einem Farbtintenstrahldrucker mit Klarlack besprühen kann oder ob die Farbe dann verrinnt.

Ginge es mit einem Laserausdruck besser? Oder gibt es eine Versiegelung für den Ausdruck, damit es anschließend lackiert werden kann?

Ich danke schon mal für eure Tipps.
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
28 Antworten
Hallo, ich vermute, dass umweltfreundliche Farben auf Wasserbasis den Tintenausdruck tatsächlich verwässern. Laserdrucke sind gegen Feuchtigkeit relativ unempfinlich (allerdings nicht das Papier.
Hast du schon über wetterfeste Laser-Klebefolien nachgedacht (Ebay, Bürohandel)?

 

es gibt doch jede Menge Dienstleister, die beliebige Dateien auch auf wetterfesten Medien drucken. Das ist mit Sicherheit kostengünstiger als Eigenversuche mit unsicherem Ausgang.
Ich würde da nicht herumdoktern. Das Risiko, sich später schwarz zu ärgern ist recht gross.
;-)

 

Zitat von Heinz vom Haff
es gibt doch jede Menge Dienstleister, die beliebige Dateien auch auf wetterfesten Medien drucken. Das ist mit Sicherheit kostengünstiger als Eigenversuche mit unsicherem Ausgang.
Ich würde da nicht herumdoktern. Das Risiko, sich später schwarz zu ärgern ist recht gross.
;-)
Naja ganz so aufwendig soll es ja nicht werden. Es muß auch nicht allwettertauglich werden,

Was ich vorhabe, ist eine Art Holzporträt, bei dem allerdings die untere Platte nicht lackiert oder lasiert wird sondern zwischen den Platten ein Bild geklebt wird, verspreche mir davon einen recht netten Effekt.

 

Aaah, ich glaube, ich habe verstanden.
Also z.Bsp. ein Elvis-Portrait und statt des einfarbigen Hintergrundes ein Notenblatt oder was Ähnliches (sehr spannende Idee, übrigens.). Richtig?
:-)
Dann würde ich das Werk in einen Rahmen mit Glasscheibe stecken.

 

Zitat von Heinz vom Haff
Aaah, ich glaube, ich habe verstanden.
Also z.Bsp. ein Elvis-Portrait und statt des einfarbigen Hintergrundes ein Notenblatt oder was Ähnliches (sehr spannende Idee, übrigens.). Richtig?
:-)
Dann würde ich das Werk in einen Rahmen mit Glasscheibe stecken.

Ja genau, du hast es richtig erfasst, es wird zwar kein Elvis, aber so was ähnliches möchten wir probieren.

 

Geändert von GuentherFr (07.04.2013 um 12:39 Uhr)
He das ist mein Projekt du darfst vielleicht sägen *g*

 

Zitat von freakimkeafig
He das ist mein Projekt du darfst vielleicht sägen *g*
Und anschließend den Dreck wegmachen, eh kloar!

 

Hey Freak!

Hast du mal drüber nachgedacht, die Ausdrucke zu laminieren?

 

Zitat von Hilfsschreinerin
Hey Freak!

Hast du mal drüber nachgedacht, die Ausdrucke zu laminieren?
Nein bisher nicht, aber ich glaub das wäre auch eine super Möglichkeit, danke!

 

Woody  
Zitat von GuentherFr
Und anschließend den Dreck wegmachen, eh kloar!
Du sagtest doch mal, du brauchst keinen Staubsauger, weil du eh draußen werkelst
Jetzt glaube ich auch zu wissen, warum du für deine Stichsäge auch einen Tisch gebaut hast, soll als Deku-Ersatz herhalten, stimmts oder hab ich recht?

 

Probier es doch mal mit Lichtschutzlack.

 

Danke redScorpion68, lässt der sich dann noch mal mit normalen Klarlack übersprühen? Denn wenn ich das Bild fertig habe und mein Freund den Rahmen dafür gefertigt hat wird das ganze für gewöhnlich noch mit Klarlack behandelt.

 

Durch die schon aufgesprühte Schutzschicht dürfte das kein Problem sen.
Den Klarlack aber in mehreren Schritten nur ganz fein aufnebeln...also nicht zu viel.
Trocknet schneller und der Untergrund verzieht sich nicht, bzw. löst sich nicht an.
Hab auch schon normales Papier mit Klarlack besprüht...und mit etwas Gefühl und hauchdünnen Nebelschichten klappt es auch.

 

Ich habe auch schon beobachtet, daß Ausdrucke nicht auf Dauer UV-Beständig sind, sie bleichen aus. Wäre doch schad fürs Projekt!

Wie wärs das Bild als Foto-Poster ausbelichten zu lassen? Die sind ja nicht mehr teuer, oftmals sogar billiger als die Druckertinte+Spezialpapier!

 

Tintenstrahl und Klarlack - vergiss es!
So fein kannst du es gar nicht vernebeln, dass der Tintenausdruck nicht an irgendeiner Ecke oder feiner Kontur verläuft.
Laserausdruck - da sind die Chancen ungleich höher.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht