Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Brandflecken an der Schnittfläche (PTS10)

13.02.2015, 12:20
Hallo alles zusammen,

heute benötige ich eure Hilfe im Bezug auf die PTS10.

Wenn ich mit der PTS 10 einen Schnitt entlang des Längsanschlags mache und das Holz im letzten Drittel schwerer zu schieben ist und die Schnittfläche sich verfärbt, was stimmt dann nicht?

Kann mir da jemand weiterhelfen und mir einen Tipp geben wie ich den Fehler beseitigen kann?

Sage schon mal Danke für eure Hilfe.
 
PTS 10 PTS 10
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
67 Antworten
Check mal den Pararellanschlag, vielleicht ist der nicht zu 100% gerade, dann schiebst du gegen einen Winkel, und das Holz brennt!
Kenne ich von meiner Billigheimer Hofer (aldi) maschine!
Oder die Platte liegt nicht plan auf

 

Ab welcher Laenge tritt das auf?
auf was liegt das Holz, Rollboecke?

 

Es scheint, als stünde der Anschlag schief, also nicht parallel zum Sägeblatt.

Miss einfach mal den Abstand Sägeblatt--Anschlag vorne und hinten am Blatt!

 

Das ist ganz sicher das Problem.

Wenn Du den Anschlag anziehst, zieht er nach links weg? Hatte ich auch schon. Weiß gerade nicht, was ich gemacht habe. Jetzt zieht er nicht mehr.

Am Griff kannst Du die Zugstärke durch drehen veränden, mach mal lockerer, ob er dann gerade bleibt. Hinten ist auch eine Stellschraube. Einfach mal testen.

 

Hallo Alpenjodel,
auch von uns die Vermutung, dass der Anschlag nicht richtig sitzt. Der Hinweis von Rainerle auf die hintere Schraube zum Einstellen ist richtig. Vielleicht schafft das Abhilfe.

Viele Grüß vom
Bosch-Experten-Team

 

Okay, sage schon mal vielen Dank für die Tipp's. Werde es morgen mal ausprobieren ob es daran gelegen hat.

 

Klasse, die Bosch-Experten haben prompt reagiert. Großes Lob. Das nenne ich perfekten Service!

 

Ich gehe mal davon aus, dass die T-Nut parallel zum Anschlag bzw. Sägeblatt sein soll(ist).

Wie auf dem Video zu sehen ist, verschiebt sich der Anschlag beim festklemmen. Egal ob ich es langsam oder schnell mache.

Die Schraube hinten habe ich mal etwas gelöst und so fest eingestellt, dass der Anschlag im gespannten Zustand auch fest sitzt. Gibt es weitere Einstellmöglichkeiten oder muss da ein Profi rann?


 

Es geht weniger um das fest sitzen, sondern um das verschieben des Anschlags beim Festmachen.
Der Handgriff, den Du vorne nach unten drückst um festzumachen, kannst Du auch fester oder leichter machen durch drehen. Musst mal vorne und hinten etwas testen. Im Idealfall bleibt der Winkel exakt an der gleichen Stelle. Und so fest muss der Winkel gar nicht sein.

 

Zitat von Rainerle
Es geht weniger um das fest sitzen, sondern um das verschieben des Anschlags beim Festmachen.
Der Handgriff, den Du vorne nach unten drückst um festzumachen, kannst Du auch fester oder leichter machen durch drehen. Musst mal vorne und hinten etwas testen. Im Idealfall bleibt der Winkel exakt an der gleichen Stelle. Und so fest muss der Winkel gar nicht sein.
Den Handgriff kann man zwar drehen, doch zum spannen wird doch nur die hintere Schraube verwendet. Etwas anderes steht in der Bedienungsanleitung auch nicht drinne.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	112.JPG
Hits:	0
Größe:	42,2 KB
ID:	31736  

 

Geändert von Alpenjodel (15.02.2015 um 12:01 Uhr)
Hat noch jemand eine Idde wie ich das Problem in den Griff bekomme?

 

Naja........ Du könntest es machen wie ich............................musst aber selbst in meinen Projekten schauen, mir verbietet die tolle Forensoftware das....

 

Zitat von sugrobi
Naja........ Du könntest es machen wie ich............................musst aber selbst in meinen Projekten schauen, mir verbietet die tolle Forensoftware das....
Ich soll meine Maschine jetzt ausweiden??? Schreibe mir doch bitte ne PN dazu. Danke.

 

Ne, der vordere Griff verändert durch eine Stellschraube, wie stark der Zug beim zumachen ist. Bei meinem zumindest. Mit der vorderen wird der Anschlag arretiert, mit der hinteren der Zug hergestellt, dass sich den Anschlag nicht verzieht. Mach mal hunten weiter zu, dann bewegt sich nichts mehr, vorausgesetzt er ist vorne auch fest.

 

Habe mir den Paralellanschlag gestern mal genauer angeschaut und die Schraube vorne, am Griff, hat mit dem Spanndruck nichts zu tun. Ich habe jedenfalls nichts anderes gesehen.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht