Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Bräuchte Hilfestellung bei Lackierarbeiten.

12.07.2012, 12:05
Meine ersten Lackierarbeiten stehen kurz bevor.
Wir haben einen Schreibtisch für Kinder geschenkt bekommen der noch in einem guten zustand ist. Nun ist der Tisch aber in einem Holzton der gar nicht in das Kinderzimmer passt. Meine große kleine Tochter wünscht sich deswegen eine andere Farbe.
Nun würde ich gerne mit meiner PFS der sache an den Lack gehen.
Farbe soll Weiß/Rosa werden (wie bei mädels meist üblich) und jetzt kommt meine eigentliche Frage.
Wie soll ich die funierten Oberflächen behandeln bevor ich den Lack versprühe.
Reicht ein abschleifen? Wie fein abschleifen, 200er? Nachschleifen und zweite Farbschicht notwendig? Würdet ihr einen Klarlack als letzte Schicht empfehlen?

Ich möchte an den kleinen Teilen des Tisches meine Versuche starten und erst zum Schluß die große Tischplatte in Angriff nehmen.
 
Abschleifen, Lackieren, Tipps Abschleifen, Lackieren, Tipps
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
12 Antworten
rogsch  
Wichtig wäre zu wissen, welche Art von Furnier sich darauf befindet - Echtholzfurnier, Dekor (ist meißt ne Art Kunststoff) oder nur Papierfurnier?

Bei Echtholzfurnier reicht abschleifen. Dekore müssen / sollten mit einem entsprechenden Haftgrund vorbereitet werden. Papier würde beim Abschleifen sowieso verschwinden.

Sollte dann die Spanplatte ans Licht kommen, dann grundieren, füllern und lackieren.

 

sonouno  
gut sauber machen... dann Feinschliff mit Korn 240 (nicht durchschleifen ins Holz)
dann 2 x Acrylgrund weiß....
dann rosa oder weiß Decklack Acryl seidenmatt evtl auch 2 x

denk nich an den Untergrund....das hebt schon

 

Ich denke das es ein Dekor ist. Fühlt sich jedenfalls so an. Werde mal eine Brett mit 240Korn bearbeiten und ein Foto hier posten. Würde das helfen?

 

Susanne  
Ja, das wäre schön, bueffel!

Wenn du mit dem PFS lackierst, denk daran, erst einmal kurz ein (anderes) Probestück zu lackieren, um die perfekte Mischung/Verdünnung und die beste Einstellung und einen guten Abstand zu finden. Danach geht die Arbeit dann fast von allein.

 

Hab schon mal die Maschine genutzt um Wände zu lackieren, das ging ganz von der Hand. Aber Möbel ist neu bei mir.

 

Ekaat  
Ich habe bei Echtholzfurnier Lehrgeld zahlen müssen:
An einer Stelle habe ich durchgeschliffen, an anderer Stelle war ich zu lange an einer Stelle, und das Furnier löste sich (gab eine Beule nach außen).
Also: vorsichtig schleifen, dann mit Schnellschleif-Grundierung drüber und das ganze mit einem feinen Schleifschwamm abziehen. Dann, wie sonouno geschrieben hat, lackieren.
Bei Papier würde ich bis auf die Spanplatte abschleifen und dann die ganze Fläche feinspachteln (habe mit dem Spachtel von Clou bisher die besten Erfahrungen - andere Spachtel sind oft zu grobkörnig; ob auf Wasser- oder Lösemittel-Basis ist egal).
Nach dem Trocknen des Spachtels mit K240 schleifen und mit einem Schleifschwamm abziehen. Da Du dann ohnehin 4 x lackierst, benötigst Du keine Schnellschleifgrundierung bei diesem Weg, da sich keine Fasern aufstellen - sind ja weggespachtelt.
Wenn Du das Spachteln wegläßt, hast Du hinterher die Stuktur der Spanplatte, egal, wie fein Du geschliffen hast und wie oft Du lackierst.

 

Strucki  
Zitat von sonouno
gut sauber machen... dann Feinschliff mit Korn 240 (nicht durchschleifen ins Holz)
dann 2 x Acrylgrund weiß....
dann rosa oder weiß Decklack Acryl seidenmatt evtl auch 2 x

denk nich an den Untergrund....das hebt schon


Seidenmatt als Schreibtischoberfläche ist nicht gerade eine gute WAHL; Ruckzuck ist die Fläche unansehnlich.Besser ist den Glanzgrad zu erhöhen auf mindestens Seidenglanz.
Um so Glänzender eine Fläche ist, desto schmutzunemfindlicher ist sie auch.
Bei Kindern sowieso....
Mein Aufbau wäre:
Mit 180er Körnung anschleifen dann einen guten Schleifgrund aufbringen z.b. Surfacer von Herbol, da reicht ein Anstrich und dein Tisch ist weiß.
Und dann noch einmal leicht überschleifen und mit Herbolux PU Satin lackieren.
Als Alternative kannst du auch Herbolux Aqua Gloss nehmen.
Die Farben kannst du nach deinem Geschmack abtönen.
Allerdings bekommst du diese Farben nur im Fachmarkt.

 

Strucki  
Zum abtönen empfehle ich dir Mixol

 

Habe ein Dekor in der Küche und wollte wissen ob der Füller soooo wichtig ist? Reicht es wenn ich eine weiße Grundierung (Allgrund) nach dem anschleifen aufstreiche und anschließend mit 120 und 600er nachschleife bevor ich mit meiner Wunschfarbe auf die Küchenfronten streiche?

Wie genau muss denn eig. der Allgrund aufgetragen werden? Muss alles 100%ig weiß grundiert sein oder dürfen leichte "Flecken" drin sein?

Danke für eure hilfe!!

 

Hallo RobSte,
in der Küche besteht immer die Gefahr, das auf der Oberfläch noch genügend Fett von Händen und Essenkochen an der Oberfläche haften bleibt. Deshalb musst du zuerst den Untergrund gründlich reinigen. Wichtig ist auch in Erfahrung zu bringen wie die Oberfläche behandelt wurde.
Wenn das Dekor geölt oder gewachst war ist die Gefahr trotz eines Allgrundes da, das er nicht hebt, das merkst du, wenn du nach der Reinigung über die Oberfläche mit dem Finger fährst, fühlt sich der Finger fettig an, kannst du die Oberfläche nicht beschichten.

Wenn die Reinigung und der Test der Oberfläche positiv abgeschlossen sind, kannst du dich ans Schleifen machen. Wenn es mit Klarlack lackiert wurde, dürfte es eigentlich reichen, wenn du mit einem 100 - 120 er Schleifpapier startest und danach noch mit einem 180 - 220 Korn nachschleifst.

Danach muss der Allgrund (wässrig oder lösungsmittelhaltig ist egal) Vollflächig aufgetragen werden. Dieser Auftrag ist sehr wichtig, da er haftvermittelnd für den späteren Lack- Anstrich ist. Füllern ist dann nötig, wenn der Untergrund zu Rau ist und man eine glatte Oberfläche erreichen will.

Zu den Lacken/ Grundierungen ist vielleicht noch zu erwähnen, dass die wässrigen Systeme in der Küche vielleicht die bessere Varinten sind. Da sie viel schneller trocknen und es inzwischen im Profi- Bereich Wasserlacke gibt die PU verstärkt sind, also wesentlich abriebfester und vor allen Dingen Handschweißresistent. Der wichtigste Punkt daran dürfte aber sein, das sie nicht nach Lösungsmittel riechen.

 

Hallo firefihter0,

vielen dank für die ausführliche anwort! damit kann ich super viel anfangen und denke ich werde jetzt ein anständiges lackierergebnis bekommen. vllt. schaffe ich es nach dem erfolgreichen lackieren ein foto zu posten um meinen Erfolg zu teilen - sofern es ein erfolg wird;-)

danke nochmal!!

 

ist der Tisch fertig würde mich mal intressieren wie der ausschaut?

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht