Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

BOSCH und die neue Generation der Gartengeräte?

21.03.2010, 08:38
Hallo Ihr,
hat denn von euch jemand schon erste Erfahrungen gesammelt mit dem Umgang von Gartengeräten welche unter dem Label von Bosch laufen?

Der Grund meiner Frage ist denkbar einfach.
Wir müssen uns sehr viele verschiedene Gartengeräte kaufen. Da geht kein Weg daran vorbei.

Einziges was ich habe ist mein Honda Rasenmäher.
Ansonsten muss alles von Heckenschere bis zum Vertikutierer noch angeschafft werden.
Nun bei den reisen durch die Baumärkte viel Sofort auf das hier tatsächlich wieder Qualität seinen Preis hat und man den Großteil der Billigprodukte getrost vergessen kann.

Aber ins Auge gestochen ist auch BOSCH
Vom Augenschein her sehr durchdacht gebaut, meist Handlich, Hochwertig verarbeitet und vor allem die Lithium Akkutechnik spricht mich bei einigen Werkzeugen sehr an. So z.B beim Rasentrimmer.
Wäre schon von großen Vorteil nicht Kabelgebunden zu sein.


Aber die Katze im Sack kauft man auch nicht, deshalb die Fragen eben an euch, ob Ihr irgendwelche Gartengeräte von Bosch nutzt?


  • Wie seit Ihr zufrieden?
  • Sind sie Ihr Geld (teueres Geld) Wert)
  • Wie ist die Handhabung, Akkuladezeiten, Ersatzteilversorge?
Also ein Aufruf an BOSCH – Solltet Ihr jemanden Suchen welcher Euere Produktpalette im Gartenbereich Testet, meine Frau und ich würden sich freiwillig anbieten – bei Gefallen könnt Ihr auch mit einen Kauf rechnen!







 
Garten, Gartenarbeiten, Gartengeräte, Heckenschere, Rasenschere, Rasentrimmer Garten, Gartenarbeiten, Gartengeräte, Heckenschere, Rasenschere, Rasentrimmer
Bewerten: Bewertung 1 Bewertung
20 Antworten
Erfahrung habe ich nur mit dem schnurgebundenen Rasenmäher Rotak ?. Modell von vor 5 Jahren. Habe ihn wieder hergegeben. 1. war ich ein Benzinmäher gewohnt, das Aufpassen und Zotteln mit der Strippe (Zuleitung) war sehr lästig (ist natürlich kein Boschproblem), 2. hat er schon abgeschnittenes Gras nicht angesaugt, das war doof.

Jetzt habe ich mir einen alten Benzinmäher besorgt. Ich träume noch von einem Akkumäher, der auch große Flächen schafft und gleichzeitig soper Leistung, auch bei höherem Gras hat.

 

Zitat von kindergetuemmel

Jetzt habe ich mir einen alten Benzinmäher besorgt. Ich träume noch von einem Akkumäher, der auch große Flächen schafft und gleichzeitig soper Leistung, auch bei höherem Gras hat.
Bei einen guten Akkumäher muss man aber auch wirklich tief in die Tasche fassen.
Er müsste auch wirklich reichlich Leistung haben denn 1300m² lassen sich mähen.
Ob da ein Akkugerät Sinnvoll ist? Wäre wirklich **** sowas mal zu testen.

So long
Espyce

 

Ich hab mir letztes Frühjahr das Bosch Akku-Strauch- und Grasscheren-Set Isio gekauft. Bin wirklich sehr zufrieden damit. Zuvor hatte ich 2 Gardena Rasenkantenscheren mit NiCa Akku ... viel zu lange Ladezeit und der hat immer gerade mal so gereicht, nach 3 Jahren aber Akku kaputt ... und die sind fast so teuer wie der RKS!

Der Isio braucht zwar etwa 3 bis 4h, nachdem er leer ist, um wieder voll geladen zu sein, den kann man aber Dank LiIo Technik problemlos auch zwischenladen. Was ich ein bischen **** finde, ist das Gepfriemel beim Scherentausch ... man gewöhnt sich aber dran und die Buchsbäumchen lassen sich damit prima frisieren

*edit:
unten auf dem Bild sieht man, wie "einfach" der Messerwechsel sein soll ... da heben sie aber vergessen zu fotografieren, wie man den Nippel in das Loch des Messers pfriemeln muß, damit man den Deckel wieder drauf bekommt.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Akku-Strauch-und-Grasscheren-SetIsio.jpg
Hits:	11
Größe:	46,3 KB
ID:	1051   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	MesserwechselaufKnopfdruck.jpg
Hits:	13
Größe:	59,6 KB
ID:	1052  

 

Geändert von bonsaijogi (21.03.2010 um 11:17 Uhr)
Brutus  
Habe letztes Jahr für meines Vaters Garten Hecke eine heckenschere mit Akku-Betrieb gekauf und per Gutschein gleich noch einen Akku als reseve dazubekommen. Zieht kräftig durch und jeder Akku halt auch gute 20 Minuten, ist ja auch Schwerstarbeit für einen Akku.

 

sonouno  
bei mir hat sich reichlich viel Mist in der Hütte angesammelt...was auch damit zusammenhängt das meine Schwiegeleuts von nem Haus in ne Wohnung gewechselt haben..... tja, und da mein SchwiPa alter Boschler war unter anderem auch ein
Bosch Leisehäcksler (k.A. welcher Typ...muss ich mal schauen)

und der is richtig klasse !!!! (klingt nach schleimingggg...is aber so !! )

und im unterschied zu meinem alten wirklich leise...( is Walzenhäcksler...)

fehlte noch in deiner auflistung @Espyce !!

 

Ekaat  
Habe mit Bosch nur Erfahrung mit der Kettensäge. Gute Leistung, relativ günstig im Preis, gute Handhabung. Schlechte Beschreibung: Es ist die Rede davon, daß man keinesfalls ohne das geeignete Öl sägen soll. Kaufte mir also dieses Öl. Beim Entsorgen der Verpackung stieß ich auf eine Plastikflasche mit ebendiesem Öl. War versteckt im Karton - sah aus, als ob diese Ausbuchtung in der Verpackung nur dazu diente, damit die Säge nicht im Karton klappert. In der Beschreibung kein Wort davon, daß das Öl zum Lieferumfang gehört. Bis ketzt zufieden mit der Säge.
Andere Geräte:
Heckenschere: Metabo mit Kabel
Rasenmäher: Brill Hattric, Elektro
Hächsler: Brill
Trimmer: Gardena
AlleGeräte sind hervorragend, insbesondere der Rasenmäher, bei dem man eine Lüfterwalze hinzuschalten kann, die teilweise das Vertikutieren ersetzt. Diese Walze ist allerdings sehr schnell abgenutzt. Hätte ich nicht die Möglichkeit, mir Federdraht über meinen Arbeitgeber zu besorgen, mit dem ich dann die Lüfterkrallen neu biege, sähe es wohl anders aus; die Walze kostet als Ersatzteil immerhin € 72,00!!

 

Zitat von Ekaat_Oyten
Rasenmäher: Brill Hattric, Elektro
... Diese Walze ist allerdings sehr schnell abgenutzt. .. die Walze kostet als Ersatzteil immerhin € 72,00!!
... langsam wirst Du mir unheimlich!

... rat mal was ich für nen Mäher hab: den Brill Hattric 40 o.s.ä. , jedenfalls ist der echt gut, trotz seiner inzwischen 15 Jahre. Vor allem der große und stabile Grasfangkorb ist gut dimensioniert.
Die Walze hab ich einmal gekauft, nie wieder ... vor allem wenn man Gehwegplatten im Rasen verlegt hat und da ein paar mal drüber fegt, sind die ruckzuck hin.

 

Ich besitze seit zwei Jahren folgende Bosch Gartengeräte:

Heckenschere AHS 550-24 ST
Rasenmäher Rotak 32
Isio Akku-Gras- & Strauchschere

Heckenschere:
kabelgebunden, etwas schwere Maschine aber sehr kräftig, gutes Handling, auch Überkopf gut zu führen. Habe mich damals bewußt gegen eine LiIo-Akku-Heckenschere entschieden, da meine Ligusterhecke ca. 40 m lang ist (Akkuausdauer) und der Akkuschere die Kraft und der Messerabstand für einen Verjüngungsschnitt fehlt.
Bewertung: Sehr gut

Rasenmäher:
Akku war mir damals zu teuer, von der Rasenfläche (150 qm) wär es gegangen, deshalb Mäher mit nur 32 cm Schnittbreite. Kräftiger Motor auch wenn das Gras feucht ist zeigt der Mäher gute Durchzugskraft. Manko: Keine Füllstandsanzeige des Fangkorbes.
Bewertung: Sehr gut bis gut, insbesondere der randnahe Schnitt ist prima.

Gras- & Strauchschere:
Wusste zunächst nicht ob ich Trimmer oder Schere nehmen soll, nur Akku war klar. Bin froh, dass ich mich für die Grasschere entschieden habe, mit dieser kann in Problembereichen (Ecken und Knaten mit direkt angrenzenden anderen Pflanzen) genauer arbeiten werden.
Besonders empfehlenswert ist der Teleskopstiel
Bewertung: Sehr gut, die Akkukapazität könnte etwas größer sein, ist bei mir gerade ausreichend (Rasenkantenlänge ca. 100 m)

Meinen letzte Woche gekauften Vertikutierer von Alko (Combi Care VLE 38) habe ich noch nicht im Einsatz gehabt.

 

Ekaat  
Zitat von bonsaijogi
... langsam wirst Du mir unheimlich!

... rat mal was ich für nen Mäher hab: den Brill Hattric 40 o.s.ä. , jedenfalls ist der echt gut, trotz seiner inzwischen 15 Jahre. Vor allem der große und stabile Grasfangkorb ist gut dimensioniert.
Die Walze hab ich einmal gekauft, nie wieder ... vor allem wenn man Gehwegplatten im Rasen verlegt hat und da ein paar mal drüber fegt, sind die ruckzuck hin.
Schick' sie mir zu, ich reparier' se Dir!

 

Nachdem ich hier weitergelesen hatte, fällt mir ein, dass ich auch mal einen Leishächsler hatte. Ist aber auch schon Jahre her. Der war gut. Da wir einen Wald direkt vor der Tür hatten, war das hächseln aber nicht sehr sinnvoll.

 

Ekaat  
Haste Deinen Baumschnitt im Wald entsorgt... Tss...Tss..
Und an die Beete hatse nicht gedacht? Hilft gegen Wildkräuter (Ich darf nicht mehr sagen: Unkraut).

 

Nein, natürlich nicht.

Beete hatten wir wärend der Baufase (<-- neu, früher und hübscher: Bauphase) nicht. Das Wenige, was wir um die Büche gestreut haben, haben wir als Rindenmulch gekauft. Die Zeitersparnis war das Ausschlaggebende. Was man beim Häckseln für Zeit braucht ist enorm, genau wie beim Holzhacken (anderes Thema). Ich bin da eher praktisch veranlagt und versuche die Zeit anders zu nutzen. Und wenn ich mir die Anschaffungskosten der Geräte anschaue, komme ich mit dem Jahrelangen Kauf von Rindenmulch (und auch Kaminholz) sicher eine Weile kostengünstig hin.

Dennoch gibt es natürlich Gründe, die die Anschaffung und Nutzung rechtfertigen. Ich würde also wieder mit dem Gedanken spielen, wenn die Umstände dafür Sinn machen.

 

Also ich habe die besten Erfahrungen mit den Gartenscheren von Villa-Jähn.de dort passt die Qualität und auch der Preis.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	burgon-ball-gartenschere-pocket-pruner-burgon-ball.jpg
Hits:	0
Größe:	16,3 KB
ID:	34134  

 

Ich habe nen Rotak-Akkumäher und möchte ihn nicht mehr missen, aber daDu nen Bezinmäher hast, ist das eher kein Thema für Dich.

Dann habe ich einen Bosch-Leisehäcksler. Perfekt! Im Vergleich mit anderen die meine Wltern und Verwandte haben und einen den ich vorher hatte, mit Häckselmessern kein Vergleich. Häckselt viel leiser, schneller und es verstopft so gut wie nie (müssen eben Äste mit debei sein). Äste bis zur Besenstildicke werden schön in Scheibchen geschnitten. Schilf lasse ich durch und ich hab "Stroh" für Erdbeeren. Also unbedingt zu empfehlen.

Am Freitag habe ich von einer Nachbarin ihre Akku-Heckenschere von Gardena mit Teleskopstil geliehen bekommen um hohe Hecken zu schneiden. Schon ein nettes Teil, aber mit der Elektroschere geht es locker doppelt so schnell. Das Messer hat eben weniger Durchzugskraft, ist deutlich kürzer als meine 40 cm an der Bosch-Kabelheckenschere. Gut ist, dass ich keine Leiter gebraucht habe. Ich schwanke, ob ich mir so etwas zulegen soll. Zeitersparnis hätte ich wohl keine, Sicherheit evtl. Schon, wenn man auf 3 m Höhe schneiden muss. Ob die von Bosch besser sind, kann ich leider nicht beurteilen. Die hat allerdings aber ein 43 cm-Messer.

Mit den Bosch Kabel-Heckenscheren bin ich sehr zufrieden ... Habe eine uralte und eine neuere.

 

Woody  
Rainerle, der Thread ist aus 2010

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht