Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Bosch PTS 10

11.06.2012, 18:20
Hallo, habe mir eine Bosch PTS 10 gekauft und nun folgendes Problem. Ich möchte zum Beispiel ein 1Meter langes und ca. 10 cm breites Brett in der Länge schräg durchschneiden und dabei eine Führung haben. Die linke Nut in der der Gehrungswinkel eingeschoben wird, ist seitlich zu weit vom Sägeblatt entfernt, so dass ich mit dem Brett überhaupt nicht ans Sägeblatt komme. Außerdem komme ich mit der Winkeleinstellung gar nicht klar, denn für den geschilderten Vorgang würde ich eine Einstellung von ca. 75° benötigen. Egal ob ich den Winkel in die rechte oder linke Führungsnut schiebe.Stelle ich mich nur so doof oder geht das mit dieser Säge überhaupt nicht?
 
PTS 10, Tipps PTS 10, Tipps
Bewerten: Bewertung 1 Bewertung
14 Antworten

Die besten Antworten

Vergiss den Queranschlag! Google mal nach Tapering Jig. Ich habe einen Vorrichtung gebaut, die in die Tischnut des Formatschiebetisches geklemmt wird. Quer zur Sägerichtung zwei T-Nutschienen, in denen ein Anschlag geführt wird. Auf dem Anschlag zwei Niederspannhebel, die das Werkzeug festhalten. Winkeleinstellung präzise mit digitaler Schmiege. Wenn Du nicht klar kommst, kann ich gern ein Bild schiessen.
Munze1  
Das wird ja schon aus den Bilder offensichtlich, dass beide Winkel nicht übereinstimmen.
Du müsstest wohl eher 15 Grad einstellen, dann per langen Formattisch den Schnitt ausführen. Jedoch ist auch wichtig, wo genau der Anschlag das Brett trifft.
Mit diesem kurzen Anschlag kannst du diesen Schnitt nicht ausführen.
Du könntest dir ein Hilfsbereit bauen, dass du am Parallelanschlag führst.

 

Vielen Dank für die schnelle Antwort. Leider verstehe ich nur "Bahnhof". Was ist ein langer Formattisch? Was kann ich mir unter einem Hilfsbereit vorstellen, welches ich am Parallelanschlag führe? Wenn ich 15° einstelle, dann steht der Winkelanschlagl fast im rechten Winkel zum abgebildeten Brett.

 

Stört Dich, dass der Winkel falsch rum ist? Dann zeichne das Brett auf der anderen Seite an. So ganz schlau werde ich aus Deiner Frage aber nicht.

 

Vergiss den Queranschlag! Google mal nach Tapering Jig. Ich habe einen Vorrichtung gebaut, die in die Tischnut des Formatschiebetisches geklemmt wird. Quer zur Sägerichtung zwei T-Nutschienen, in denen ein Anschlag geführt wird. Auf dem Anschlag zwei Niederspannhebel, die das Werkzeug festhalten. Winkeleinstellung präzise mit digitaler Schmiege. Wenn Du nicht klar kommst, kann ich gern ein Bild schiessen.

 

MicGro  
Und wenn der Anschlag zu weit weg ist lege noch ein Brett an den Anschlag oder verlängere den Anschlag mit einem Brett.

 

Wenn auf dem zweiten Bild der Anschlag weiter nach hinten verstellbar ist, dürfte das doch schon passen.

 

MicGro  
Zitat von Ricc
Wenn auf dem zweiten Bild der Anschlag weiter nach hinten verstellbar ist, dürfte das doch schon passen.
Denke ich auch, aber man kann den Anschlag wenn nötig auch verlängern wollte ich damit sagen.

 

Das stimmt auch. Wäre dann eine Winkelparallelverschiebung Mit einem angelegten Richtscheid (festspannen natürlich) hätte man auch gleich eine gute lange Führung.

 

MicGro  
Genau das meinte ich damit, weil er geschrieben hatte der Anschlag ist zu kurz.

 

Wie ihr seht, bin ich absoluter Neuling hier auf diesem Forum. Ich bin überwältigt von all den schnellen und guten Tips. Herzlichen Dank an alle. Der Beitrag von Hobbyholzwerker mit dem Link Tapering Jig. war natürlich super. denn hier konnte ich auf den entsprechenden Videos genau sehen, was gemeint war. Nochmals Dank an alle.

 

Danke für das Feedback.
Es wäre nett, wenn Du für passende Antwort den Daumen zum Beitrag benutzt. Bei mehreren Daumen steht die Antwort zusätzlich unter Deiner Frage und ist von anderen (mit gleicher Frage) schneller zu finden.

Gruß Ricc

 

Übrigens:

Der Begriff "Jig" wird hauptsächlich im englischsprachigen Heim- und Handwerkerbereich verwendet. Zunehmend schwappt das Wort "Jig" inzwischen aber auch immer öffter in unseren Sprachraum rein.

Ein "Jig" ist ein Hilsmittel, eine Hilfskonstruktion, eine Schablone oder eine Vorlage für spezielle Probleme bei der Bearbeitung von Holz oder Metall. Ursprünglich waren Jigs Einzelanfertigungen die sich Heim- oder Handwerker selbst bastelten, damit sich wiederholende Arbeiten einfacher und präziser gestalten liesen. Inzwischen werden Jigs auch industriell gefertigt und vertrieben.

Ich schreibe das hier einfach mal nur so zur Erklärung, weil ich selbst lange mit diesem Begriff nicht so richtig was anfangen konnte und ne zeitlang keine Ahnung hatte was es eigentlich damit auf sich hat

 

Zumindest mir hast Du damit etwas erklärt. Finde ich das schon im Wissen?

 

... done

 

Geändert von bonsaijogi (12.06.2012 um 17:51 Uhr)
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht