Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Bosch PKS 66AF oder Bosch GKS 190 Handkreissäge? Oder Alternative? HILFE.

13.01.2013, 13:36
Guten Tag.
Ich möchte von euch einen Rat holen. Ich suche mir eine Handkreissäge.
Eine Stichsäge habe ich mir vor kurzem gekauft. Danke für eure Tipps. Es ist PST1000 PEL. Super Gerät. Da ich fast fertig mit meinem "Kinderbett-Schiff" Projekt bin, möchte ich einen weiteren Projekt machen,- mir eine neue Küche bauen. Dafür brauche ich eine Handkreissäge.

Ich habe mir diese ausgesucht:
Bosch PKS 66AF
Bosch GKS 190
Bosch GKS 65 Professional

Beide GKS - ohne Führungsschiene. PKS - mit.
Könnt ihr mir vielleicht Tipps geben, welche ich nehmen soll ? Oder gibts Alternative in diesem Preisbereich ? Hat vielleicht jemand eine von diesen Sägen ? Und ist eine Führungsschiene wichtig? Braucht man diese Schiene, oder auch ohne kann man super Schnitt machen?

Ich tendiere zur GKS 190. Aber Schiene bei PKS macht mir die Entscheidung schwer.

Ich werde euch sehr für eure Tipps dankbar sein.

Vielen Dank.
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
29 Antworten
ob PKS oder GKS ist halt wieder die frage nach dem "wie oft und in welchem Umfang" benutzt du die säge!?
GKS sind halt für rauheren und regelmäßigen einsatz ausgelegt.

was das arbeiten mit führungsschienen angeht, nun ich möchte es nicht missen!! es ist schnell und sehr exakt! sicher bekommt man auch einen genauen schnitt ohne hin, aber es ist halt fumliger ;o)

 

Ohne Schiene wird der ein oder andere Schnitt danebengehen. Unkonzentriert, schlechtes Licht oder Murphy´s Law. Irgendetwas wird da greifen

 

Hier ist ein Thread über Handkreissägen mit Schiene.


Ich möchte meine Schiene auch nicht mehr missen. Leichter und Komfortabler ist Sägen nicht möglich.
An deiner Stelle hätte ich mir die GKS 65 GCE oder GKS 55 GCE gekauft. Bei diesen Modellen hast du auch die Möglichkeit ohne Adapter eine Schiene zu nutzen.

Sowohl die FSN 1400 (alt) und die FSN 1600 (neu) passen, somit kannst du auch problemlos Mafell, Festo, Metabo oder Protool SChienen arbeiten.
Oder habe ich mich auf den Bildern verguckt?

 

Die Plastik-/Gummischienen der PKS 66 AF sind besser als die meisten glauben und man bekommt AUCH DAMIT sehr gerade und saubere (liegt natürlich auch am Sägeblatt!) Schnitte hin.

Außerdem passt die PKS 66 AF auf das alte Führungsschienensystem FS70/FS140 für die es auch Adapter für die Oberfräse (POF 1400 ACE) gibt.

 

Bei der normalen GKS 65 gibt es ein Modell das auch schienentauglich ist.

 

Zitat von holwerker
Bei der normalen GKS 65 gibt es ein Modell das auch schienentauglich ist.
Ist das nicht die "normale" GKS 65 in seiner Liste?
Oder gibt es noch eine weitere, auf der Bosch HP nicht gelistete, GKS 65 ausser der 65 GCE ?

 

Es gibt eben eine normale GKS 65 die Schienenauglich ist, und eine die es eben nicht ist. Die auf der HP aufgeführte GKS 65 hat zwar die Nut für die Schiene, ist aber nicht angeschrieben. Komischerweise war das die GKS 65 CE aber. Bei der, (als es sie noch gab) stand deutlich dass sie Schienentauglich ist, und das fehlt bei der normalen eben. Und ich habe seltsamerweise schon selbst GKS 65 mit und ohne Nut gesehen.

 

Zitat von holwerker
Es gibt eben eine normale GKS 65 die Schienenauglich ist, und eine die es eben nicht ist. Die auf der HP aufgeführte GKS 65 hat zwar die Nut für die Schiene, ist aber nicht angeschrieben. Komischerweise war das die GKS 65 CE aber. Bei der, (als es sie noch gab) stand deutlich dass sie Schienentauglich ist, und das fehlt bei der normalen eben. Und ich habe seltsamerweise schon selbst GKS 65 mit und ohne Nut gesehen.

Nach der "Neuen Nomenklatur" von Bosch, sind alle Maschinen mit einem "G" HINTER DER BEZEICHNUNG, für Führungsschienen vorgesehen/optimiert, also die :

  • GKS 55 GCE
  • GKS 85 G
  • GKS 65 GCE

Bei allen anderen Modellen GKS 55 / GKS 36V / GKS 65 / GKS 85 ist das wohl nicht so.

 

Danke euch für eure Antworte und Tipps.
So wie ich sehe, komme ich ohne Führungsschiene nicht weiter.
Ich bin nicht so eine erfahrene Heimwerkerin, dass ich so ruhig die Säge halten kann. Und mir, als Frau, fehlt die Männerkraft um so starke Maschiene ruhig zu bedienen.

Hm. Dann bleibt nur PKS 66 AF.
GKS 190 hat keine Schiene und GKS 65 ist auch ohne Schiene und ist nicht "GCE", also,- normale.

Oder gibts auch eine Säge, die qualitativ ähnlich mit Bosch PKS 66 oder GKS 190 ist ?

Danke.

 

Hallo Linus1962,

ist Plastikschiene bei PKS 66 stabil ? Hast du sehr viel damit gesägt und ist der Schnitt immer noch sauber und gerade ? Bist du mit PKS zufrieden ?

Danke

 

Es kommt nicht auf Kraft, sondern Fingerfertigkeit an. Aber auch die unterliegt Schwankungen.
Wenn es jetzt um das Budget geht... schau dir die mitgelieferten Blätter der einzelnen Modelle an. Die 66 AF hat ein Speedline, bestimmt nicht das sauberste. Die GKS 190 ist Auslauf, hat aber ein 36 Optiline, schon recht brauchbar. Die GKS 65 ein 16 Optiline, das ist derb grob. Und, wegen der angesprochenen Küche, die Schnitttiefe.
Brauchst du die 66 mm ?
Ansonsten gibt es ja auch günstigere mit 55mm.
Ich persönlich bevorzuge lieber eine Aluschiene, auch wenn die von der 66 AF bestimmt nicht schlecht ist.

 

Zitat von kukers
Hallo Linus1962,

ist Plastikschiene bei PKS 66 stabil ? Hast du sehr viel damit gesägt und ist der Schnitt immer noch sauber und gerade ? Bist du mit PKS zufrieden ?

Danke

Hallo Kukers.

Ich habe mit den Gummi-/Plastikschienen recht gerne gearbeitet. Sie passen gut und fest zusammen und geben eine gerade Führung. Die drei Schienen die dabei sind ergeben eine Gesamtlänge von 105cm die in vielen Fällen auch ausreicht.

Die Maschine selbst muss etwas stärker geführt/geschoben werden (im Vergleich zur Aluschiene) sollte aber auch für zarte Frauenhände kein Problem sein.

Der Nachteil dieser Schienen liegt in der Befestigung derselben mit den beiliegenden Schraubzwingen. Das wird zwar etwas dadurch gemildert, dass man auch mit nur einer (35cm) oder zwei (70cm) Schienen schneiden kann, aber in den Zwischenlängen wird es manchmal etwas schwieriger die Schiene(n) am Werkstück festzuspannen. In diesen Fällen muss Du Dich auf die normale Adhäsion der Schiene mit dem Werkstück verlassen die zwar ganz gut ist aber mir trotzdem immer ein unsicheres Gefühl gegeben hat (vor allem wenn der nächste Schnitt SEHR WICHTIG war ).


Ich habe meine PKS 66 AF vor einiger Zeit verkauft weil ich eine Tauchsäge wollte (meine eigenen Versuche mit der PKS 66 AF einzutauchen waren eher suboptimal und vor allem mir zu gefährlich) und nutze seit dem nur noch die neuen Aluschienen von Bosch.

 

Axo Küchenbau ...

... normalerweise brauchst Du beim Küchenbau NICHT UNBEDINGT eine Handkreissäge (es sei denn Du willst alle Schränke selbst bauen) und wenn, dann ist eine Tauchsäge erste Wahl.

Wirklich sauber ablängen mußt Du nur die Arbeitsplatten (die Verbindung der Arbeitsplatten über Eck wird üblicherweise gefräst).

Die Ausschnitte z.Bsp. für Spüle und Herd kannst Du mit einer guten Stichsäge (hast Du ja!) und einem optimalen Sägeblatt (das ist ganz wichtig!) auch herstellen.

Du kannst die Stichsäge auch an einer Alu-Richtschiene (kostet je nach Länge zwischen 10-30 Euro) führen oder kaufst für kleines Geld den KWB LINE-MASTER der auch ganz gut sein soll und die Stichsäge an der Leiste hält.

Fußleisten und Abschlussleisten sind auch eher etwas für die Stichsäge als für eine HKS (da wäre ggf. ein PLS 300 interessant). Erst wenn Du Blenden oder ähnliches benötigst (z.Bsp. bei einer Kochinsel oder sonstigen freistehenden Schränken) kommt die HKS mit Schiene wieder ins Spiel ...

 

@kukers

von deinen drei Vorschlägen würde ich dir zur PKS 66 AF raten.

Alle anderen die ich dir ans Herz legen würde wären wesentlich teurer.

Warum gerade die PKS und keine Blauen (und das gerade von mir)?


Weil die PKS die einzige ist, die Führungsschienentauglich ist und neben den Kunststoffschienen auch auf die FSN 70 / 140 passt.

Damit scheiden beide Blauen aus (weil eben nicht Führungsschienentauglich).

Und glaub mir, wenn du mal mit einer Führungsschiene gearbeitet hast, wirst du das nicht mehr missen wollen.

Ansonsten langt die Grüne für den DIY-Bereich sicherlich.

In was du dann bei Zeiten noch investieren soltest (insofern auch mal beschichtete /Furnierte Platten verarbeitet werden ) ist ein feines Sägeblatt.

Ansonsten kann ich Linus nur zustimmen, für seine Ausführungen zwei Daumen.

 

Zitat von kukers
Guten Tag.
Ich möchte von euch einen Rat holen. Ich suche mir eine Handkreissäge.
Eine Stichsäge habe ich mir vor kurzem gekauft. Danke für eure Tipps. Es ist PST1000 PEL. Super Gerät. Da ich fast fertig mit meinem "Kinderbett-Schiff" Projekt bin, möchte ich einen weiteren Projekt machen,- mir eine neue Küche bauen. Dafür brauche ich eine Handkreissäge.
Küche Bauen = Gute Idee! Aaaaber, und jetzt kommts: Teurer als wenn du die Teile kaufst. Ich hatte dazu vor einiger Zeit das Thema Wie lange dauert es, bis sich 700 x 600 x 18 mm Fichtenholz bei 3° Aussentemperatur verzieht? eröffnet. Dort wurde das, was ich bereits befürchtete, erwähnt: Selber bauen = teurer. Ich habe das im Ikea-Onlinekatalog geprüft und nicht schlecht gestaunt. Günstigster Korpus in genannter Größe = 31€. Selbstbau in genannter Größe = 60€ . Dazu kommen noch schrauben u.s.w.
Die Entscheidung bleibt natürlich dir überlassen.

Ich habe mir diese ausgesucht:
Bosch PKS 66AF
Bosch GKS 190
Bosch GKS 65 Professional
Die GKS 55 GCE, befand sich eine ganze Weile in meinem Besitz, und diese würde ich immer wieder kaufen. Zu den von dir genannten kann ich nichts sagen, ausser:
PKS = Kein Softstart!
GKS 65 = Kein Softstart

Und ist eine Führungsschiene wichtig? Braucht man diese Schiene, oder auch ohne kann man super Schnitt machen?
Ohne Führungsschiene = Nur Ablängschnitte. Wirklich gerade wird das nicht.
Aber diese kannst du, je nach Projektgröße, auch selber bauen.
1.) Circular Saw jig / guide
2.) Making straight Cuts with a Homemade Jig





 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht