Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Bosch GDR 10.8

16.06.2015, 19:54
Hallo möchte mir gerne den Bosch GDR 10.8 volt schlagschrauber kaufen. Hat ihn jemand oder Erfahrungen damit ? Vielen Dank euer Timo
 
BOSCH, Drehschlagschrauber, GDR, Schlagschrauber BOSCH, Drehschlagschrauber, GDR, Schlagschrauber
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
17 Antworten

Die besten Antworten

Ich selbst habe sowohl den GDR 10,8 LI als auch den GDX 18 V (bei beiden das alte Modell, nicht EC).

Zum GDR 10,8 LI:
Es ist schon einiges dazu gesagt (ersecu) das sich mit meinen Erfahrungen weitgehend deckt.

Ich benutze ihn relativ selten aus folgenden Gründen:
Er ist prädestiniert für den "harten Schraubfall" (Metall, Beton usw.) in Verbindung mit Inbus- oder Nussantrieb und diese Arbeiten kommen bei mir nicht so oft vor wie der im Holzbau übliche "weiche Schraubfall".

Es/MIR fehlt beim "weichen Schraubfall" einfach das Gefühl beim Schrauben eindrehen ...
... entweder man(n/frau) schießt sehr schnell und WEIT über das Ziel hinaus oder reißt ratzfatz den Schraubenkopf ab (besonders V2A Material).

Der GDR liegt gut in der Hand, ist sehr leicht und kompakt (durch die Direktaufnahme ohne Bohrfutter), die Ringartige Beleuchtung ist optimal, das Schlaggeräusch gewöhnungsbedürftig und m.M.n. relativ laut.

Für alle Einsätze im "hartem Schraubfall" bis M8/M10 gut geeignet. Bitte dabei aber auch beachten, dass die Einsatzwerkzeuge "Schlagfest" sein müssen. Die angegebenen 105 Nm werden beim "harten Schraubfall" relativ schnell (und Handgelenkschonend) erreicht (habe ich mal mit einem billigen Drehmomentschlüssel geprüft), aber auch hier ist die Materialfestigkeit der Schrauben zu beachten (8.8 oder höher), sonst ist der Kopf schnell ab oder der Inbus rund.

Natürlich kann man(n/frau) mit dem kleinen GDR auch riesige Tellerkopf- oder Holzbauschrauben eindrehen, aber auch da sollte man es nicht übertreiben denn der Kleine müht sich dann zusehends und braucht recht viel Strom bei geringem Arbeitsfortschritt. In diesen Fällen benutze ich lieber den GDX 18 V der (gefühlt) sehr viel kräftiger "anzieht" als die zugesicherten 180Nm und das sehr "Anwenderfreundlich".


Würde ICH den GDR 10,8 nochmals kaufen?
Auch wenn er nur 6mal im Jahr aus der L-BOXX kommt ein klares ja ...
... denn wenn er in SEINEM ELEMENT ist, macht es großen Spaß damit zu arbeiten.

Wenn aber nur (oder überwiegend) "weiche Schraubfälle" anstehen, würde ich eher zu einem kräftigen Akkuschrauber in der 18V Klasse greifen.

jm2c
Wofür willst du ihn denn hauptsächlich verwenden? Brauchst du den Drehschlag?

 

Möchte einen kleinen Kraft protz. Finde das schrauben einschrauben einfacher mit schlag

 

Habe diese Gerät im Fundus. Bin damit sehr zufrieden. Nur braucht der Drehschlag viel Strom. Habe bei meinem Terassenbau viel mit dem Drehschlag gearbeitet. Geht wahnsinnig schnell (das Schrauben). Nur der Akku hält weniger wie bei der gleichen Anzahl Schrauben mit dem normalen 10,8 Volt.

 

Welchen akku hast du dazu 10,8 bei 2 mh

 

Kann man als Ergänzung zum GSR 10,8 nur empfehlen. Nutze ihn mit 2Ah Akkus. Er war mir beim Fenstereinbau und beim Dachbodenausbau eine sehr große Hilfe.
Großer Nachteil der kleinen Kraftzwerge, sie werden erst belächelt aber wenn sie mal gezeigt haben was sie können, mußt du sie festbinden sonst bekommen sie Füße.

 

Geändert von Funkenmann (16.06.2015 um 23:01 Uhr)
Hey Timo, schau mal ins blaue Forum: https://www.bosch-professional.com/d...v-ec/3293743-t

 

Danke für die tipps bis jetzt vieleicht kann ja linus auch was sagen als alter bosch blau Experte

 

Was möchtest du denn genau wissen?

Wie bereits erwähnt ist er eine genial Ergänzung zu einem GSR, wenn man ihn bei Holzarbeiten nutzen möchte muss man acht geben das man die Schrauben nicht abdreht oder zu Tief versenkt.

Ein grosser Vorteil ist das handgelenksschonende Arbeiten mit dem GDR.

Vor kurzem erst, ist ein neues Model auf den Markt gekommen, dieser hat 2 Gänge um das Drehmoment zu begrenzen.

Ich persönlich nutze ihn sehr gerne, ein Freund von mir verwendet lieber den GSR da man damit mehr Gefühl hat beim schrauben.

 

Ich habe PSR und einen 18 Volt schrauber der GDR würde mir noch fehlen. Weil bei you Tube filmen zeigt der kleine bißchen was grosses

 

Ich selbst habe sowohl den GDR 10,8 LI als auch den GDX 18 V (bei beiden das alte Modell, nicht EC).

Zum GDR 10,8 LI:
Es ist schon einiges dazu gesagt (ersecu) das sich mit meinen Erfahrungen weitgehend deckt.

Ich benutze ihn relativ selten aus folgenden Gründen:
Er ist prädestiniert für den "harten Schraubfall" (Metall, Beton usw.) in Verbindung mit Inbus- oder Nussantrieb und diese Arbeiten kommen bei mir nicht so oft vor wie der im Holzbau übliche "weiche Schraubfall".

Es/MIR fehlt beim "weichen Schraubfall" einfach das Gefühl beim Schrauben eindrehen ...
... entweder man(n/frau) schießt sehr schnell und WEIT über das Ziel hinaus oder reißt ratzfatz den Schraubenkopf ab (besonders V2A Material).

Der GDR liegt gut in der Hand, ist sehr leicht und kompakt (durch die Direktaufnahme ohne Bohrfutter), die Ringartige Beleuchtung ist optimal, das Schlaggeräusch gewöhnungsbedürftig und m.M.n. relativ laut.

Für alle Einsätze im "hartem Schraubfall" bis M8/M10 gut geeignet. Bitte dabei aber auch beachten, dass die Einsatzwerkzeuge "Schlagfest" sein müssen. Die angegebenen 105 Nm werden beim "harten Schraubfall" relativ schnell (und Handgelenkschonend) erreicht (habe ich mal mit einem billigen Drehmomentschlüssel geprüft), aber auch hier ist die Materialfestigkeit der Schrauben zu beachten (8.8 oder höher), sonst ist der Kopf schnell ab oder der Inbus rund.

Natürlich kann man(n/frau) mit dem kleinen GDR auch riesige Tellerkopf- oder Holzbauschrauben eindrehen, aber auch da sollte man es nicht übertreiben denn der Kleine müht sich dann zusehends und braucht recht viel Strom bei geringem Arbeitsfortschritt. In diesen Fällen benutze ich lieber den GDX 18 V der (gefühlt) sehr viel kräftiger "anzieht" als die zugesicherten 180Nm und das sehr "Anwenderfreundlich".


Würde ICH den GDR 10,8 nochmals kaufen?
Auch wenn er nur 6mal im Jahr aus der L-BOXX kommt ein klares ja ...
... denn wenn er in SEINEM ELEMENT ist, macht es großen Spaß damit zu arbeiten.

Wenn aber nur (oder überwiegend) "weiche Schraubfälle" anstehen, würde ich eher zu einem kräftigen Akkuschrauber in der 18V Klasse greifen.

jm2c

 

Von denn grünen habe ich ja psr 10.8 und denn 18 Volt schrauber. Werde mir denn nächste Monat gönnen. Fahr dieses jahr schon nicht in den Urlaub

 

Danke linus

 

Werde nächste Monat mir einen kaufen kennt einer von euch günstiger online Shops günstiger als 67 Euro hab ich in als Solo Gerät nicht gefunden ?

 

Du weißt aber schon, das du auch Akkus brauchst?

 

Akku und Koffer habe ich schon

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht