Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Bosch Farbsprühsystem

19.05.2015, 07:29
Hallo zusammen,

da ich momentan ein Haus baue und jetzt gerade innen verputzt wird, sollte natürlich auch mal alles gestrichen bzw. geweißelt werden.
Da ich die Garage bereits von Hand geweißelt habe, ist jetzt die Frage aufgekommen, ob ich mit sprühen nicht schneller und sauberer bin wie mit der Rolle?

ich wollte mal nachfragen, ob ein so ein Farbsprühgerät eine gute alternative zum weißeln ist?
Ich würde die Wände eben mit einer Wandfarbe versehen.

Eventuell kann mir einer seine Erfahrungen mitteilen, ob sich so eine Anschaffung lohnt.

Grüße
Patrick
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
21 Antworten
Ich habe ein Bosch PFS 5000 e - da ich das komplette Haus (innen) neu streichen muss.

Ich habe gerade gestern das Badezimmer damit gestrichen und ich bin hell auf begeistert von dem Gerät. Vorweg auch mit einem Feinsprühgerät ist es immer noch Arbeit die Wände zu streichen und man braucht etwas Übung, aber es geht auf alle Fälle schnneller und macht mehr Spaß als mit der Rolle allein.

Am besten vorher an einer Stelle etwas üben und die verschiedenen Einstellungen ausprobieren. Bei mir gings z.B. am besten als ich die Wandfarbe mit 20% warmen Wasser gemischt habe.

Von der Qualität des Anstriches ist es mit Rollen nicht zu vergleich - also zumindest wenn kein Profi 'an der Rolle' war.

Beim ersten Anstrich habe ich noch ein wenig nachgerollt - einfach die Farbe mit der Rolle nochmal etwas verteilt (ich habe keine Farbe mehr mit der Rolle aufgetragen). Beim zweiten Anstrich war das n icht mehr notwendig und ich vermute wenn ich beim ersten Anstrich das Mischungsverhältnis gleich richtig hinbekommen hätte, hätte ich die Rolle vermutlich gar nicht gebraucht.

 

Das hört sich schon mal super an

Es ist sowieso notwendig, die Wände (vorallem im keller) 2 mal zu streichen/sprühen von daher könnte ich da durchaus üben.

Wie ist es bei dir mit dem Farbstaub gewesen?
Hast du sonst irgendetwas noch beachtet?

 

Janinez  
Patrick_92 wir haben hier auch Testberichte über versch. Farbsprühsysteme. lies die Dir doch mal durch, das hilft sicher weiter...........

 

debabba  
Hallo Patrick,

ich kann bfnbkr nur zustimmen, es macht viel Freude mit dem Feinsprühsystem zu arbeiten!
Allerdings solltest du dann sauber und gut abkleben, da es nicht ganz ohne Sprühnebel geht.
Tipp. wenn du Sprühfähige Farbe verwendest und zudem auf Qualität achtest, kannst der einen zweiten "anstrich" sparen! Wichtig dabei ist es, mit einer gleichmäßigen Geschwindigkeit zu sprühen und den Abstand zur Wand/Decke möglichst gleich halten um ein optimales Ergebnis zu erzielen!
Am besten mal einen Karton an die Wand stellen und darauf mal über.

 

da es ein Neubau ist, sind momentan eh alle Fenster abgeklebt durch das Verputzen.
Und andere Sachen stehen noch nicht drin.

Ich werde mir auf jedenfall mal noch die Testberichte durchlesen.

könnte ich als Farbe z.B. eine normale Alpinaweiß nehmen?

 

debabba  
Hm must mal auf dem Eimer lesen, ob die Farbe zum Sprühen geeignet ist.
Manchmal geht es auch, wenn es nicht explizit darauf steht. Allerdings hatte ich auch schon Farben, da ging es nicht.
Deshalb lieber auf Nummer sicher gehen und den Hinweis beachten oder eben im Fachhandel nachfragen.

 

Geändert von debabba (19.05.2015 um 09:48 Uhr)
Zitat von Patrick_92
könnte ich als Farbe z.B. eine normale Alpinaweiß nehmen?
Ich habe mit normalem Alpinaweiß gesprüht. Unverdünnt ging es nicht, da 'spuckte' das Sprühgerät zu sehr, aber mit ein wenig Wasser verdünnt war es kein Problem.

Auf der Packung stand drauf dass die Farbe zum sprühen geeignet ist.

 

Kauf dir lieber eine gute Farbe aus dem Fachgeschäft, welche im Endeffekt günstiger und besser ist als die von dir genannte...

 

Mit dem Farbsprühsystem komme ich nicht zurecht. Konnte es mal ausleihen und testen, bin schnell wieder zur guten Rolle zurückgekehrt.

Das ständige Nachfüllen mag bei einer alleinstehenden Wand nicht stören, aber bei einem ganzen Neubau? Das und die Reinigungsprozedur frisst eventuelle Zeitvorteile wieder auf. Abgesehen davon gefällt mir persönlich die leichte Struktur, die eine gute Profi-Walze hinterlässt besser, als das Sprühbild.

Zur Farbe: "Alpinaweiß" ist schon brauchbar, von allen anderen weißen Alpina-Farben würde ich die Finger lassen. Damit einmal stärker verdünnt vorstreichen (ist gleichzeitig Grundierung) und dann nur wenig verdünnten zweiten Deckanstrich aufbringen. So mache ich es immer und das gibt einen sauberen und robusten Anstrich. Wegen der Robustheit gerade bei neuen Wänden sowieso zweimal streichen.

 

Das mit dem zweimal streichen habe ich bisher im Keller und in der Garage schon so gemacht.

Gibt es eigentlich eine Gegenüberstellung der verschiedenen Geräte?
Es gibt ja von Bosch doch einige unterschiedliche PFS-Typen.

Wäre super wenn mir da noch jemand was dazu sagen könnte.

 

Janinez  
ich glaube nicht dass es eine Gegenüberstellung hier gibt, nur die Testberichte...............

 

Das PFS 3000 kann man ja mit Holzlasur verwenden. Jetzt möchte ich gerne mein Garten häuschen verschönern. Das Problem ist das auf der einen Seite eine Kletterrose steht, welche recht gross und breit ist. Zudem sieht sie auch noch gut aus.

Drum rum sprühen oder streichen sieht komisch aus. Macht es Pflanzen etwas aus wenn sie Holzlasur abbekommen? Oder würdet ihr davon abraten?

 

Hallo KatjaFischer,

damit wirst du deine Rosen höchstwahrscheinlich zerstören.

Die Lasur legt sich auf die Blattoberseitee, somit kann keine Photosynthese mehr stattfinden und die Pflanze stirbt ab.

Ein paar Spritzer machen da noch nichts aus, Sprühnebel schon.

 

Da gib ich kneippaianer recht das war es dann mit der Rose die kann dann nicht mehr leben und geht ein

 

Kann man mit dem System auch die Außenfassade streichen? Weil, dann würde das für mich vielleicht bald mal interessant...
Oder ist das zu windempfindlich und das Ergebnis wird nicht gut?

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht