Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Bosch engagiert sich

10.01.2012, 18:04
Geändert von TischlerMS (13.01.2012 um 21:05 Uhr) , Grund: Urheberrechtsverletzung
Das da unten bin ich am spielen. Damit verletze ich doch niemanden - oder?

Ok - allein durchs Aussehen vielleicht, aber damals sah man halt so aus. 1963 - in Wilhelmshaven - in der Schule meiner Großeltern.

Da waren sie Hausmeister in einem Mädchengymnasium. Und ich mittendrin.




Der eigentliche Zeitungsartikel fehlt noch - schade, die Zeitung hat auf meine E-Mail noch nicht geantwortet. Also den Link hier mit rein.

http://suhl.thueringer-allgemeine.de...hla-1701183196

Hier als Ersatz für den Zeitungsartikel der Link zur Zeitung.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Michael bei seiner Oma in der Käthe Kollwitz Schule.jpg
Hits:	0
Größe:	103,4 KB
ID:	7818  
 
Bosch engagiert sich Bosch engagiert sich
Bewerten: Bewertung 4 Bewertungen
31 Antworten
Stark! Schön das du sowas reinstellst, spricht doch mal wieder total für Bosch!

 

also ich kenne das ganze von meinen Töchtern aus der Schule die sogar "Bohr-Schein" und alles was zu einem Handwerker gehört gemacht haben, der Stolz wahr natürlich ganz groß, finde die Initiative und Aktion ganz gut......

 

Klasse wie sich Bosch für unsere Kids einsetzt.So lernen sie gleich Verantwortung und den richtigen umgang mit Werkzeug

 

Hallo,


schön dass sich Bosch so einsetzt. Aber das ist jetzt einer der Beiträge, den ich gestern hier in meinem Beitrag gemeint habe:
http://www.1-2-do.com/forum/fremde-b...hema-4785.html


Denn ich denke, dass auch auf Zeitungsartikeln das Urheberrecht zutrifft und man sie nicht einfach irgendwo anders veröffentlichen darf.


Ich bin mir aber nicht 100% ig sicher, ich hätte da aber ein ungutes Gefühl.


Gruß


holzbastler

 

Das stand in einer Zeitung - war öffentlich zugänglich und betrifft unter anderem Bosch. Wessen Rechte verletze ich jetzt damit?

Man kann auch alles kaputtreden - jetzt fehlt noch, das sich bei mir ein sogeannter Abmahnanwalt bei mir meldet.

 

Hallo Zusammen,

Urheberrechte sind immer ein sehr feinsinniges Thema, auf das es keine simple Antwort gibt.

Der Artikel enthält aber eine exakte Quellenangabe, aus der der Urheber sofort ersichtlich ist.

Viele Grüße
Björn

 

Zitat von BjoernU
Hallo Zusammen,

Urheberrechte sind immer ein sehr feinsinniges Thema, auf das es keine simple Antwort gibt.

Der Artikel enthält aber eine exakte Quellenangabe, aus der der Urheber sofort ersichtlich ist.

Viele Grüße
Björn

Danke Björn

 

Handwerkliche Kreativität und Förderung für Kinder wird immer mehr "Mangelware"... toll, dass Bosch hier mit guten Beispiel entgegen wirkt

 

So schön die Aktion von Bosch für die Kinder auch ist (und für die Marke Bosch natürlich auch), aber das ist ein glasklarer Verstoß gegen das Urheberrecht. Dabei geht es nicht um die versäumte Nennung des Urhebers/Autoren, wie es im Fall zu Guttenberg häufiger der Fall war (so lese ich zumindest den Beitrag von BjoernU), sondern vielmehr um die Aneignung fremder Texte (Stichwort: geistiges Eigentum).


Der Autor ist entweder fest angestellt bei der Zeitung oder freier Mitarbeiter, verdient also seine Brötchen damit, Texte wie diesen zu schreiben. Bei ihm liegen die Urheberrechte an dem Text. Üblicherweise treten die Urheber die Verwertungsrechte an ihren Texten an Verlage und Zeitungen ab - gegen Geld natürlich. Dafür dürfen die Zeitungen diese Texte dann verwerten, sprich verkaufen.


Da die Thüringer Allgemeine sich die Zeitungsausgaben mit diesen Texten bezahlen lässt, kann auch nicht von freier Verfügbarkeit die Rede sein. Selbst wenn's eine von diesen Käseblättchen wäre, in denen jede Woche immer Unmengen von Prospekten eingewickelt sind, wäre das so.


Ich würde diesen Text wohl erst einmal rausnehmen und entweder warten, bis er online verfügbar ist und dann dort hinverlinken oder einfach die Zeitung anschreiben und nachfragen, ob man diesen Text hier in diesem Bosch-Forum wiedergeben darf. Nur bei einer positiven Antwort würde ich dann den Text wieder reinstellen. Bei keiner Antwort, würde ich es lassen.


Übrigens ist es nicht ganz unwahrscheinlich, das die Urheberrechte des Fotos in dem Artikel bei noch einer anderen Person, dem Fotografen, liegen. Weiterhin dürften die Persönlichkeitsrechte bzw. das Recht auf informationelle Selbstbestimmung der auf dem Foto abgebildeten Kinder betroffen sein.


Ich bin kein Anwalt, von daher möchte ich dies nicht als Rechtsberatung verstanden wissen. Ich habe das Thema aus IT-Sicht nur in den letzten zehn, fünfzehn Jahren verfolgt.

 

Es ist einfach nur eine klasse Aktion von Bosch. Ich bin sehr begeistert.

 

Ich noch mal

Anbei ein Link zu einer Aktion von Bosch ...

 

Hallo,
Zitat von TischlerMS
Das stand in einer Zeitung - war öffentlich zugänglich und betrifft unter anderem Bosch. 
Gschafft hat eigentlich alles dazu geschrieben und das ist auch meine Einschätzung. Aber auch ich bin kein Anwalt. Ich will nur Hinweise geben.
Zitat von TischlerMS
Man kann auch alles kaputtreden - jetzt fehlt noch, das sich bei mir ein sogeannter Abmahnanwalt bei mir meldet.

Ich hatte schon einen solchen Brief (der kommt übrigens per Einschreiben mit persönlicher Übergabe) bekommen. Wegen einer ähnlichen Sache. Seither bin ich extrem vorsichtig geworden. Denn bei einem solchen Brief liegt eine Rechnung über ca.1200 Euro bei, die es zu begleichen gilt. Das ist dann nicht mehr lustig und hat mit Kaputtreden nichts zu tun. Bei einem Verstoß gegen das Urheberrecht ist der Betreiber im übrigen verpflichtet die ihm bekannten Daten zur Person dem Anwalt mitzuteilen.


Gruß


holzbastler

 

Zitat von holzbastler
Hallo,
Gschafft hat eigentlich alles dazu geschrieben und das ist auch meine Einschätzung. Aber auch ich bin kein Anwalt. Ich will nur Hinweise geben.



Ich hatte schon einen solchen Brief (der kommt übrigens per Einschreiben mit persönlicher Übergabe) bekommen. Wegen einer ähnlichen Sache. Seither bin ich extrem vorsichtig geworden. Denn bei einem solchen Brief liegt eine Rechnung über ca.1200 Euro bei, die es zu begleichen gilt. Das ist dann nicht mehr lustig und hat mit Kaputtreden nichts zu tun. Bei einem Verstoß gegen das Urheberrecht ist der Betreiber im übrigen verpflichtet die ihm bekannten Daten zur Person dem Anwalt mitzuteilen.


Gruß


holzbastler

Danke holzbastler,

wie Du siehst habe ich den Artikel bereits entfernt. Es war mir nicht bewußt etwas falsches getan zu haben, weil ja der Verfasser genannt war. Aber um auf Nummer sicher zu gehen, habe ich den Artikel rausgenommen.

Danke nochmal für Deinen Hinweis

Lieben Gruß

Michael

 

Auf Arbeit haben wir auch ein riesen Forum.
Wir haben selbst schon Abmahnungen für gekürzte Texte mit Quellenangebe ähnlich wie bei den Google-Suchergebnissen bekommen.


Leider geht das alles meist ans Landgericht in Hamburg, das immer sehr Urheberfreundlich ist

 

Brutus  
Jetzt wollte ich gerade nochmal genau drüberlesen, da ist er schon weg, der Artikel ;O(

Habe aber in groben Zügen mitbekommen, um was es da ging und finde es prima von Bosch, auch von Tischler, der sich die Mühe gemacht hat uns das zu posten. Leider gibt es Gesetze und man sollte sich auch daran halten, nur leider sind wir ja keine Rechtsanwälte und es geschah nur mit den besten Absichten. Vielleicht fragst du einfach mal bei der Zeitung nach Tischler ob du es hier posten darfst.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht