Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Bosch (blau) GCM 8S gegen Bosch (grün) PCM 8S

22.05.2012, 13:45
Hallo,

ich möchte mir für ein paar anstehende Projekte eine Kapp- und Zugsäge zulegen, ich bin nach etwas recherche auf die GCM 8S (blau) aufmerksam geworden. Für einen Preis von 419€ incl. Arbeitstisch GTA 2600 ist schon ein super Preis. Die PCM 8ST (T=Tisch) ist für knapp 100€ weniger zu haben.

Eigentlich steht die Entscheidung schon fast fest, aber etwas hat mich irritiert, die PCM hat einen um 200W schwächeren Motor, aber die Schnittstärke ist mit 7cm im Gegensatz zur GCM mit 6cm größer.

Hier kurz ein paar Eckdaten:

PCM - GCM
Nennaufnahme: 1.200W - 1.400W
Leerlaufdrehzahl: 5.200 - 5.000
Sägeblatt: 210mm - 216mm
Schnittkapazität 90°/90°: 70x282 - 60x270
Schnittkapazität 45°/90°: 70x200 - 60x190
Gehrungseinstellungen: 47°L/53°R - 50°L/58°R
Neigungseinstellungen: 45°L - 47°L
Gewicht: 18,6kg - 15kg

Hat jemand Erfahrungen mit den beiden Maschinen? Über die PCM habe ich jede Menge im I-net gefunden, über die GCM aber nur sehr wenig.Danke für eure Hilfe.
 
Kapp- und Gehrungssäge, Kaufberatung Kapp- und Gehrungssäge, Kaufberatung
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
33 Antworten
Hallo Marcel,

bestimmt meintest du die Modelle GCM und PCM (statt GSM und PSM). Ich habe das mal geändert. ;-)

 

Ja klar, danke!

 

Ich habe die PCM 8S und bin sehr zufrieden mit ihr. Die Staubabsaugung könnte deutlich besser sein, aber sonst ist das Teil jeden Cent wert, den ich dafür bezahlt hab. Einen richtigen Rat kann ich dir wohl nicht mitgeben, aber aus dem Bauch heraus würde ich lieber die 10mm mehr nehmen, auch wenn ich sonst lieber zur blauen Bosch gegriffen hätte. Mit den 1200W hat sich das für mich noch nicht untermotorisiert angefühlt. 58x58iger Fichte merkt die PCM 8S garnicht, auch 24mm Leimholzbuche oder 30iger Multiplex nicht.

p.s.
Die GCM 8S habe ich noch nicht in den Händen gehabt.

 

Hallo, das ist auch mein Problem, habe bei den Händlern in der Nähe immer nur die PCM 8S testen können, wenn ein Händler mal die Blauen hatte, dann nicht die GCM 8S. Deshalb hoffe ich das jemand mit der Maschine schonmal gearbeitet hat und seine Erfahrungen schildert.

 

Kathrin  
Zitat von Marcel191179
Hallo, das ist auch mein Problem, habe bei den Händlern in der Nähe immer nur die PCM 8S testen können, wenn ein Händler mal die Blauen hatte, dann nicht die GCM 8S.
Was interessiert dich den am meisten? Ich würde mal unsere Experten mit ins Boot holen. Die können dazu eine Aussage machen.
Das ist dann zwar immer noch kein Testen, aber vielleicht hilft es dir weiter

 

Mich würden am meisten die Eindrücke interessieren die man von beiden Geräten im Vergleich hat, die Haptik, wie wertig sich die Maschine anfühlt, also eigentlich alles das man nur fühlen kann. Die Details konnte ich ja schon vergleichen. Deshalb hatte ich gehofft jemand hat schon mal mit beiden gearbeitet hat. Ich tendiere wie die meisten bei der Wahl zwischen grün und blau eher zu blau, aber wenn die Grüne besser „abschneidet“ ;-) dann nehm ich die Grüne.Ich muss wohl mal zu einem etwas größeren Händler fahren und sie mir genau angucken.Danke trotzdem für das Angebot.

 

Hallo Marcel, ich habe die GCM 8 SJ (J=Anlaufstrombegrenzer) mit dem Gestell GTA 2600. Das "J" hat auch letztendlich entschieden welches Modell ich mir zulege.
Ich kämpfe gelegentlich mit durchfliegenden Sicherungen, bei verwendung der Gerätesteckdose am Staubsauger.
Eine ältere HKS (1200 Watt) plus Staubsauger verträgt die Sicherung nur manchmal. Oder ich müsste die Geräte getrennt starten...
Das die GCM eine größere Gehrung zulässt kam mir natürlich auch entgegen. In der Praxis braucht man das aber eher selten.
Von der Schnittqualität her werden beide gleich sein. Beide haben das gleiche Blatt und wenn sich das dreht sägt sie halt
70 mm Schnitttiefe schafft die GCM auch, allerdings ist das Motorgehäuse dann kurz vor dem Aufsetzen. Da sollte man Vorsicht walten lassen, eine Produkthaftung wird dann ausgeschlossen sein.
Positiv an der GCM finde ich das der Laser über das Gerät mit Strom versorgt wird. Die PCM benötigt Batterien.
Negativ das keine Werkstückauflagen wie bei der PCM dabei sind. Die vermisse ich gelegentlich bei kleineren Werkstücken. Und als Zubehör sind sie recht Teuer.
Wie bei der PCM könnte die Staubabsaugung besser sein, da fliegt auch eine Menge daneben.
Das Gestell GTA 2600 scheint, bis auf den Schlitten für die Säge, baugleich mit dem PTA 2400 zu sein. Ein praktisches Zubehör, und da der Preis gegenüber der nackigen Säge nur um 20.- € differierte, war die Entscheidung klar.

Mehr fällt mir im Moment nicht ein. Falls du noch Fragen hast, nur zu...

 

Hast du mit PCM auch schon gearbeitet oder sie wenigsten im Baumarkt mal verglichen? Man(n) erwartet ja von einer Blauen eigentlich mehr als von einer Grünen. Das mit dem Laser und dem Licht finde ich auch besser gelöst.
Soweit ich weiß hat die "J" auch noch 100W mehr Leistung, aber das fällt bestimmt nicht so ins Gewicht.

 

Kathrin  
Ich leite mal an die Experten. Die kennen sich ja mit beiden aus :O)

 

Vielen Dank!

 

Nachdem ich die GCM zuhause hatte, bin ich nochmal zum Hellweg und habe mir die PCM angesehen.
Das ist jetzt zwar alles nur subjektiv weil ich keinen Vergleich beim arbeiten habe.... aber die GCM macht schon einen wertigeren Eindruck. Alles kommt einem robuster vor. Die Eindrücke stammen aber vom letzten Herbst, da verblasst manches.
Der Schiebeschlitten ist etwas leichtgängiger, das wird aber keinen Einfluss auf das Ergebniss haben.

Wegen der Leistung... ich habe grad ins Handbuch gesehen. Da stehen 4 Sachnummern, eine mit 1400 Watt, die anderen mit 1500. Keine Ahnung was ich habe und bemerkt habe ich jedenfalls nichts

 

Eins fällt mir noch ein, das wurde vor ein paar Wochen hier diskutiert.
Die PCM soll laut Handbuch nicht für Schnitte in Metall z. B. Aluminium geeignet sein. Warum auch immer. Die GCM schon..

 

Danke für die Antworten! Das hat mir schonmal geholfen!!!

 

Ich habe da mal eine Frage an Besitzer anderer Kappsägen...
Neulich wollte ich eine Dachlatte zwischen Werkstück und Anschlag legen um Ausrisse zu vermeiden. Stärke die üblichen 24 mm.
Das Problem ist dann das die Ausladung der Klemme nicht mehr bis zum Werkstück reicht. Bissl kurz geraten.
Habt ihr mit anderen Marken/Modellen ähnliches festgestellt ?

 

Kathrin  
Zitat von HansJoachim
Nachdem ich die GCM zuhause hatte, bin ich nochmal zum Hellweg und habe mir die PCM angesehen.
Das ist jetzt zwar alles nur subjektiv weil ich keinen Vergleich beim arbeiten habe.... aber die GCM macht schon einen wertigeren Eindruck. Alles kommt einem robuster vor.
Es ist schon ein Unterschied zwischen Profigerät und Heimwerkergerät. Es muss halt immer überleget werden, wie oft und wie stark man das Gerät nutzt.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht