Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Bohrstaub in Bohrlöchern

09.03.2012, 10:27
Hallo zusammen,

nach dem ich mir einige Testberichte zum PDC 1 durchgelesen habe und da einige geschrieben haben, dass sie das Bohrloch komplett staubfrei machen (tw. mit einem Blasebalg), habe ich mich an einen Tip aus einer Heimwerkersendung erinnert.

Da sagte einer, dass ein Bohrloch nie komplett entaubt, weil der verbleibende Staub im Bohrloch den Dübel noch besser hält.

Ist da was dran?
 
Bohrlöchern, Bohrstaub, Dübel Bohrlöchern, Bohrstaub, Dübel
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
34 Antworten
Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Dübel dadurch besser hält. Bei "normalen" Kunststoffdübeln ist es aber meiner Meinung nach nicht so tragisch, wennn ein paar Krümel drin bleiben.
Anders ist es bei Dübeln zum Einkleben, hier verhindert der Staub die Verbindung mit dem Mauerwerk. Hier ist es unbedingt notwendig den Staub komplett zu entfernen.

 

Meiner Meinung nach, sollte Bohrstaub raus aus den Löchern. Wie sollte loses Material zwischen Wand und Dübel die Festigkeit verbessern? 


Mit Fischer-Dübel und staubfreien Bohrlöchern hatte ich noch keine Probleme

 

Also man entstaubt Bohrlöcher, um sicherzustellen, dass die Schrauben nicht bloß vorübergehend von lockeren Staubkörnchen gehalten werden.

So könnte es passieren, dass beim Rütteln, Wackeln oder sonstigen Wechselbelastungen an dem befestigten Werkstück, sich die Staubkörner/lockere Bausubstanz lockern und der Dübel nicht mehr so fest in der Wand sitzt.

......ABER... ich sauge das Bohrloch selbst so gut wie nie aus.. und bisher hat auch so alles gehalten ;-)

 

dausien  
Da beim bohren sowieso der Staubsauger nie weit weg ist - Den Saugschlauch einfach mal kurz über das Loch halten und Gut ist.
Allerdings hatte ich dann auch schon mal eine Wand wo man das Gefühl hatte der "Staub" nimmt kein Ende - dann sollte man je nach Gewicht des zu befestigenden Gegenstandes nochmal über alternativen nachdenken.

 

Zitat von dausien
Da beim bohren sowieso der Staubsauger nie weit weg ist - Den Saugschlauch einfach mal kurz über das Loch halten und Gut ist.
Allerdings hatte ich dann auch schon mal eine Wand wo man das Gefühl hatte der "Staub" nimmt kein Ende - dann sollte man je nach Gewicht des zu befestigenden Gegenstandes nochmal über alternativen nachdenken.
Macht ein bisschen Angst, oder ?

 

Zitat von kindergetuemmel
Macht ein bisschen Angst, oder ?
Nö,bin ich bei meinen alten Lehmwänden drann gewöhnt,bei den Fussleisten im Wohnzimmer hatte ich eine trefferquote von 7zu1,von 7 Löchern hat 1 gehalten.

 

Zitat von dausien
Da beim bohren sowieso der Staubsauger nie weit weg ist - Den Saugschlauch einfach mal kurz über das Loch halten und Gut ist.
Allerdings hatte ich dann auch schon mal eine Wand wo man das Gefühl hatte der "Staub" nimmt kein Ende - dann sollte man je nach Gewicht des zu befestigenden Gegenstandes nochmal über alternativen nachdenken.
Was für ein Bohrgerät nutzt du? Einen Vaporisator??

 

Zitat von HOPPEL321
Nö,bin ich bei meinen alten Lehmwänden drann gewöhnt,bei den Fussleisten im Wohnzimmer hatte ich eine trefferquote von 7zu1,von 7 Löchern hat 1 gehalten.
Erschreckend! Ich denke allerdings, dass du spezielle Dübel nehmen solltest und ggf. kleiner bohren.

 

Ich bohre da immer 4mm und bin froh wenn ich einen 12 mm Dübel festkriege in den ich dann einenkleineren Dübel stecke bis da irgen wie halt reinkommt,manche strecke zb.unter der Heizung hab ich zusätzlich mit Silikon an der Tapete fixiert.Wenn da nicht grade ein Balken ist hat man keine Chance.

 

dausien  
Zitat von Marlingo
Was für ein Bohrgerät nutzt du? Einen Vaporisator??
Eine ganz normale Schlagbohrmaschine - in diesem Fall sogar ohne Schlag gebohrt - es war halt nur ein altes Haus - bei dem offenbar mehr Sand als Mörtel und Steine verbaut waren.

 

Zitat von HOPPEL321
Ich bohre da immer 4mm und bin froh wenn ich einen 12 mm Dübel festkriege ...
noch kleiner kann man kaum bohren

 

Stell mir grad Hoppel mit einem Dremel vor um einen Küchenschrank anzubringen ;-)


Aber zurück zur Frage. Ist hier jemand der Meinung das der Bohrstaub im Loch zur besseren Halt beiträgt? Und wenn ja, wieso?

 

rein THEORETISCH nur dann möglich, wenn ein " Anteil " vom Bohrstaub ( besser gesagt ..Krümel-Körner ) sich in die Dübelseele ( das Innere !) festsetzt....
und beim Verschrauben mittels der Schraube den Druck auf die Lochlaibung
erhöht ! ..dadurch kann die Haltbarkeit der Dübelbefestigung erhöht werden !....
allerdings nur solange, wie z.B. die Schraube nicht wieder herausgedreht wird,
weil...wenn die Schraube wieder eine gedreht wird, ist der erhöhte Loch-
Laibungsdruck weg...und der Dübel kann, weil zuvor überdehnt, locker sein !
( wobei mit Staub sowohl das Loch, als auch der Dübel deformiert wurde !)

Also, als " Einwegsystem " unter Umständen möglich, jedoch nicht zu
empfehlen !!
Gruss von Hazett

 

Der Dübel soll ja in der Wand halten und nicht im Staub. Dieser ist ja quasi eine bewegliche Schicht zwischen Dübel und Wand. Wahrscheinlich reichts auch, wenn man das Gröbste mit dem Bohrer rausmacht (und dabei die Bohrlöcher nicht weitet), aber wenn man die mit einem Handgriff rausmachen kann...

 

Ich habe früher die Bohrlöcher immer sauber gesaugt egal was für eine Wand es wahr, aber da ich nicht immer Staubsauger dabei hatte sind die Löcher auch mit Bohrstaub zugedübelt worden und haben gehalten, also im ganzen mit oder ohne nie Probleme gehabt, es sei der falsche Dübel gewesen.....

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht