Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Bohrständer oder PBD40?

29.01.2015, 16:04
Geändert von Kathrin (29.01.2015 um 16:49 Uhr)
Hallo und guten Tag Community,

mir liegt diese Frage auf dem Herzen, obwohl ich insgeheim die Frage an mich selber schon zu 95% entschieden habe, aber…

… diese restlichen fünf Prozent nagen doch irgendwie.

Die Rahmenbedingungen zur eigentlichen Frage:


  • Kleiner Arbeitskeller, ca. 4,5 qm Arbeitsfläche, wobei davon eigentlich schon ein Quadratmeter durch den MFT „besetzt“ ist und ich auch irgendwie um diesem „umzu“ kommen muss, wie wir hier oben sagen
  • Stellfläche ist sonst keine in ausreichender Größe vorhanden
  • Den Wunsch nach einer Standbohrmaschine, um doch halbwegs präzise Löcher in meine Projekte bringen zu können
  • Projektbestandteile wären da Holz (von Spanplatten über MDF bis hin zu Hartholz), Aluminium, Stahl, Kunststoff, allerdings nicht in Massen, sondern nur mal hier und da
  • Ich möchte mit der Bohrmöglichkeit mobil bleiben, aufgrund der Nutzung auf der Parzelle
Was nehme ich: die PBD40 (nach etwas Penunse ansparen) oder einen Bohrständer mit Euronorm-Aufnahme für die Bohrmaschine zum Kampfpreis von Herrn Lux-Obi aus der Bucht (jetzt sofort)?

Die Frage wäre weiter auszubauen: brauche ich für die PBD zwingend einen eigenen, größeren Auflagentisch? Wie ist das Eure Erfahrung? Wie mobil ist dat Dingen? Schwer, unhandlich?

Klar, ich habe jedes Mal Zittern und Schlottern gepaart mit dem Verlangen nach Kauf, wenn ich im Baumarkt an der Maschine vorbeilaufe. Kann mich aufgrund des Nutzens aber nicht zu einer Investition hinreißen und schleppe mich mit Depression vom Regal weg.

Kurzum: bei dem aufgezeigten Nutzungsverhalten von oben PBD40 oder Bohrständer?

Über eine kurze Rückmeldung würde ich mich freuen!
 
Bohrständer, PBD40 Bohrständer, PBD40
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
37 Antworten
Ich würde die PBD40 nehmen. Ein Bohrständer mit Billigmaschine ist nie so präzise.

 

Woody  
Ich hab zwar nicht die PBD40, aber ein anderes Modell. Ich möchte meine Bohrständermaschine nicht mehr missen. Klar kann man nicht alles damit machen, große oder besonders lange Werkstücke gehen nicht, aber sonst eigentlich für 98% der Anwendungsfälle nutzbar. Nicht nur bohren, auch schleifen oder Löcher mit Forstnerbohrer sind easy und ermüdungsfrei wiederholungsgenau (durch Anschläge) ausführbar.

Problem bei dir sehe ich eher in deinem Wunsch nach Mobilität. Das ist mit der PBD40 umständlich, aber machbar. Du musst es für dich selbst entscheiden, welche Anwendungsfälle du häufiger hast.

 

Wolfman  
würde auf jeden Fall die PBD40 vorziehen und ist mittlerweile günstig zu bekommen

 

@Woody:

Genau dieses "mal eben abbauen und mit zur Parzelle schleppen" schreckt mich im Moment eher ab. Schon recht, im Prinzip könnte ich mir allerdings für die Arbeiten auf der Parzelle einen Bohrständer zulegen.

Ergo, vielen Dank Euch Dreien für eine neue Sichtweise! Somit ist eigentlich die Entscheidung jetzt zugunsten der PBD40 für den Keller und dem Bohrständer für die Parzelle gefallen!

 

Ich finde das du mit der PBD40 auch besser bedient bist.....
die Vorteile bei der PBD40
- ein Laser für genaue Bohrungen
-eine Arbeitsbeleuchtung
-ein ausreichend großer Arbeitstisch ..( viel größer als bei einem Bohrständer )
-ein eingebauter Werkzeugspanner
-die digitale Tiefeneinstellung
-2 Gänge für die Bohrgeschwindigkeit
und die Konstantelektronik und das Schnellspannbohrfutter
hab die PDB 40 schon ü ein halbes Jahr und einpaar ;-) Bohrungen damit gemacht
bis jetzt alle IO
und bei Hornbach für 254,- Euronen unschlagbar denke ich

LG TroppY

 

PDF 40 würde ich auch nehmen haste einfach mehr von

 

Vielen Dank für die Rückmeldungen!

Ich denke auch, dass ich mit der Lösung einer PBD im Keller am Besten fahre! Danke für die Weitergabe der Erfahrungen!

Jetzt muss ich nur noch einen günstigen Moment abpassen, wo der Finanzmi(ss)nister im Hause nicht sooo genau auf den Monatsbericht guckt...

 

Wolfman  
Nachteil wie ich finde das die ganze Maschine bewegt wird, so hat man eine geringere Arbeitshöhe als bei einem verstellbaren Tisch.
Sollte auch mal erwähnt werden
Aber einem Bohrständer vorzuziehen. Trotz allem ein gutes Preis/Leistungsverhältniss die PBD

 

Geändert von Wolfman (29.01.2015 um 17:42 Uhr)
Ich bin ja bekanntlich ein verfechter des WABECO-Bohr-und-Fräsständers. Solltest Du Di rmal ansehen. Ich habe auch zwischen PBD40 und ner anderen Lösung geschwankt. letztlich hab eich mich für die Stabilere und vielseitigere Lösung entschieden. Der PBD40 mit ihrem ganzen "Firlefanz" traue ich kein langes Leben in meiner rauhen Werkstatt zu....

 

Die meinungen gehen ja sehr stark in Richtung PBD40, meine übrigens auch

Ein Bohrständer ist doch eher eine Notlösung.

Zur Mobilität schlage ich die einen Tisch/Schrank auf Rädern vor. Dazu kann man auch ein schweres Möbelstück zweckentfremden und Bremsbare/Arrettierbare Räder unter setzen.

 

Woody  
Zitat von kindergetuemmel
......

Zur Mobilität schlage ich die einen Tisch/Schrank auf Rädern vor. Dazu kann man auch ein schweres Möbelstück zweckentfremden und Bremsbare/Arrettierbare Räder unter setzen.
Ich vermute aber, dass der TE unter Mobilität mehrere km versteht: Werkstatt daheim und dann Gartenparzelle irgendwo.

 

PBD oder Lux-Bohrständer => PBD
PBD oder Wabeco-Bohrständer => Wabeco, immer wieder.

An die Flexiblität des sehr stabilen und spielfreien Wabeco Bohr-/Fräsständers kommt eine PBD oder eine Säulenbohrmaschine halt einfach nicht ran.

 

Wolfman  
Zitat von BlumentoPferde
PBD oder Lux-Bohrständer => PBD
PBD oder Wabeco-Bohrständer => Wabeco, immer wieder.

An die Flexiblität des sehr stabilen und spielfreien Wabeco Bohr-/Fräsständers kommt eine PBD oder eine Säulenbohrmaschine halt einfach nicht ran.
aber nur mit entsprechender Bohrmaschine dazu, wird hier leider immer vergessen

 

Der Wabeco kostet um die 130 €, eine PSB 750 RCE mit Konstantelektronik und gut zugänglicher Drehzahlregelung kostet unter 80 €. Mit dieser Kombi habe ich noch jedes Loch an der Stelle gebohrt bekommen, wo ich wollte, passgenau und nicht krumm. Günstiger und flexibler...

 

Wie man an die PBD 40 für gerade mal 184,49 € kommt hatte ich ja vor kurzem erst in einem anderen Thread geschrieben. Wenn ich nicht schon eine zu dem Preis hätte, würde ich zuschlagen.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht