Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Bohrhammer oder Schlagbohrmaschine

21.11.2011, 17:06
Hallo zusammen,

ich baue gerade ein Haus aus Leichtbetonwänden und Stahlbetondecken. Der Keller besteht aus WU-Beton. Da der Einzugstermin nun immer näher rückt frage ich mich ob ich einen Bohrhammer benötige um Dübel zu setzen, oder ob eine Schlagbohrmaschine dafür ausreicht?

In diversen Foren wird auch heftig über die grüne vs blaue Serie von Bosch diskutiert. Generell hätte ich kein Problem damit ein paar Euros mehr für ein gutes Gerät auszugeben. Wobei ich gerade jetzt am Ende des Baus schon aufs Geld achten muß :-(

Kann mir jemand vielleicht eine Kaufempfehlung geben?

Vielen Dank und schöne Grüße
Marco
 
bohren, Bohrhammer, Kaufempfehlung, Leichtbetonwänden, Schlagbohren, Schlagbohrmaschine, Stahlbetondecken, Tipps, WU-Beton bohren, Bohrhammer, Kaufempfehlung, Leichtbetonwänden, Schlagbohren, Schlagbohrmaschine, Stahlbetondecken, Tipps, WU-Beton
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
48 Antworten
Ich würde einen Bohrhammer nehmen es bohrt sich damit in Beton sehr viel besser.
Eine Bohrmaschine ist eher fürStahl und Holz und gelegentlichen Einsatz in Beton zu sehen.

 

Da kann ich Ruedi1952 nur zustimmen, für seltenes Bohren in Beton mag es noch ausreichen, wenn du aber öfters bohren willst - und das kommt bei einem Haus automatisch würde ich dir auf jeden Fall zum Bohrhammer raten.
Wenn du dein Profli vervollständigst und dich noch etwas ins Forum einbringst könnte es sogar noch für eine Bewerbung zum aktuellen Produkttest einer Schlagbohrmaschine ausreichen. Dann wüsstest du sicher ob eine Schlagbohrmaschine ausreicht

 

Vielleicht reicht Dir ja auch der Bosch Uneo-Maxx. Das ist ein leicht unterschätzes Gerät. Ich denke für Löcher in Beton bis 8 mm reicht das sicherlich auch bei Dir. Ist eine sinnvolle Alternative, da Du ja Leichtbetonwände hast.

 

Für Beton ist nach meiner Erfahrung eine Schlagbohrmaschine kaum ausreichend. Ein Bohrhammer arbeitet auf pneumatischer Basis, also bei diesem Material erheblich effektiver. Allerdings ist ein Bohrhammer - zumindest in meinen Händen - nix für Filigran.

An "sensibelen Stellen" würde ich ggf. den größeren Zeitaufwand mit der Schlagbohrmaschine in Kauf nehmen, weil sie nicht so brachial mit dem Material um geht. Aber das kommt in erster Linie da gut an, wo man hinterher vielleicht drauf schaut - z.B. Bohrlöcher für die Verschraubung von Geländern ...

Und noch ein kleiner Tipp: Frag mal im Baumarkt Deines Vertrauens nach, ob Du da so ein Teil ausleihen kannst.

Wenn Du nicht gerade etwas "Größeres" vorhaben solltest, könnte das helfen. Und sonst gäb´s da noch praktische "Tools" auf Raupe von Caterpillar

 

Geändert von Schupo01 (21.11.2011 um 18:19 Uhr) , Grund: nn
Beton, Beton, Beton -> Bohrhammer

 

Servus Marco!

Vor ein paar Jahren stand ich vor dem selben Problem - Hausbau und nun Bohrmaschine mit Schlag oder gleich was Besseres...

Ich habe mich seinerzeit für die Hitachi - DH24PB3 entschieden und den Kauf bis Heute nicht bereut!

Hat auch mit das beste Preis-Leistungs Verhältnis...

Gerade, wenn man ein Haus baut bzw. ausbaut ist gutes Werkzeug unschlagbar!

mfg Dieter
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Hitachi.jpeg
Hits:	0
Größe:	5,0 KB
ID:	6844  

 

Ach, als Ergänzung hier noch die Randdaten:

Bohrhammer

- 800 Watt
- Leerlaufdrehzahl: 1050 U/min
- Bohrleistung: Beton 24 mm
- Rechts-Linkslauf
- Drehstopp
- Gewicht: 2,4 kg
- SDS Plus
- Schlagenergie 3,2 J
- Sicherheitsrutschkupplung

mfg

 

Ich würde auch zum Bohrhammer tendieren, möchte Dir aber noch einen weiteren Tipp geben:


  1. Profil ausfüllen
  2. etwas fleißig im Forum sein
  3. als Produkttester bewerben


Dann klappts auch mit den Leichtbetonwänden

 

Wenn du ein preiswertes, kleines aber sehr effektives Gerät für alle Wände suchst dann nimm den Bohrhammer. Er kann in Leichtbetonwänden genauso gut ein Loch bohren wie in Beton.
Wenn du nix Stemmen/Meißeln musst, dann schlage ich den Bosch GBH 2-20 D Bohrhammer SDS-plus vor. Der ist handlich, hat ausreichend Leistung für alle Bohrarbeiten an allen Wänden und wird dir viele Jahre Freude bereiten.
Wenn du Kabellos bleiben möchtest (hat auch so seine Vorteile, ich bohre entspannt überall Kabellos), dann kann der Uneo-Max eine gute Lösung sein. Hier fehlt mir allerdings der Erfahrungswert. Da kann ich nur auf die Meinungen der anderen verweisen.

 

Unbedingt einen pneumatischen Bohrhammer. Der Mehrpreis zahlt sich durch gesparte Zeit und Nerven aus.

Ich habe im Keller ein paar Löcher durch die massive Betonwand gebohrt, dabei ist ein (nicht so teurer) Schlagbohrer abgeraucht, von der Bohrdauer und dem Kraftaufwand ganz zu schweigen. Mit dem pneumatischen Bohrhammer gings locker und in einem Bruchteil der Zeit.

Ich würde eine Markenmaschine nehmen und darauf achten, dass die Maschine den später vielleicht benötigten Durchmesser in Beton bohrt (26mm, damit zur Not auch mal das 1"-Rohr durchpasst, muss ja nicht gleich die Hauswand sein).

Für die "normalen" Löcher bis 8mm Dübel ist meiner Meinung nach die kompakte und kabellose Uneo/Uneo Maxx unschlagbar, auch bei vielen Löchern am Stück. Für größere Projekte vielleicht eher die Maxx, die hat einen Wechselakku.

 

Für einen Hausbau denke ich ist der Uneo-Maxx nicht ausreichend.

Zumindest in meinem Bereich hätte er nie gereicht...

Der GBH 2-20 D ist sicherlich nicht schlecht, für den Preis hab ich jedoch den (von der Schlagenergie) doppelt so starken Bohrhammer bekommen bei gleichem Gewicht. Auch mit drei Jahren Garantie...

Hatte den Vergleich zu Bosch Blau und zu Hilti, ist keine aus der selben Klasse rangekommen. Da haben sogar die Gas-Wasser-Monteure auf meine zurückgegriffen.

mfg Dieter

 

Zitat von Kneippianer
Der GBH 2-20 D ist sicherlich nicht schlecht, für den Preis hab ich jedoch den (von der Schlagenergie) doppelt so starken Bohrhammer bekommen bei gleichem Gewicht. Auch mit drei Jahren Garantie...
Ich habe einen Bohrhammer mit doppelt so starker Schlagkraft.
Das Gerät ist schwer, unhandlich und für ein sechser Loch total überdimensioniert. Meine Erfahrung sagt mir, der kleine schafft alles, was man für den Alltag braucht.
Möchte man 25er Durchbruchlöcher bohren, oder regelmäßig Steckdoseneinsätze, nur dann braucht man meiner Meinung nach einen größeren.

 

Zitat von kindergetuemmel
oder regelmäßig Steckdoseneinsätze
Gutes Stichwort, ich glaube das ist für eine Schlagbohrmaschine ein KO-Kriterium. In einem Haus kommen immer mal wieder zusätzliche Steckdosen und Schalter unter Putz - zumindest bei mir

 

für mich ist der bohrhammer immer erste wahl, denn mit einer schlagbohrmaschine wirst du deine familie bei jedem loch in die stahlbetondecke in den wahnsinn treiben!!!

alles andere außer stahlbeton wird bei mir mit akkuschrauber oder akku-schlagbohrschrauber erledigt und die haben noch nie versagt.

wenn du absehen kannst, dass du die maschine sehr viel brauchst ( auch an umbau in der zukunft denken) dann nimm ein gerät aus dem handwerker bereich.
wenn es nur ein paar einfache löcher sind dann tut es auch die heimwerkerlinie.

meine favoriten sind Dewalt, Bosch, Makita habe mit allen drein gute erfahrungen gemacht, wobei sich bei mir persöhnlich eine klare dewalvorliebe abzeichnet

 

Hallo zusammen,

vielen Dank für die Antworten. Ich war wirklich überrascht in so kurzen Zeit so viele ausführliche Antworten zu erhalten. Das scheint hier ja ein richtig tolles Forum zu sein :-)

Generell habe ich in der Vergangenheit mit Bosch-Geräten nur gute Erfahrungen gemacht. Daher würde also nichts dagegen sprechen wieder etwas von Bosch zu kaufen, diesmal aber von der blauen Serie. Es wird nun definitiv ein Bohrhammer werden, nachdem hier wirklich jeder diesen anstatt einer Schlagbohrmaschine empfohlen hat. Eine kleine Bosch Schlagbohrmaschine besitze ich bereits und mein erstes "Probeloch" für einen Dübel im Keller war eine interessante Erfahrung :-)

So wie ich das jetzt sehe, gibt es folgende Geräte die für mich interessant wären:

1. HITACHI DH24 PB3 - 24mm - 3,2J - 2,3 kg
2. BOSCH GBH2-20D - 20mm - 1,7J - 2,3 kg
3. BOSCH BGH2-23RE - 23mm - 2,2J - 2,3 kg
4. METABO BHE 2243 - 22mm - 2,3J - 2,5 kg

Am meisten sagen mir im Moment die HITACHI sowie die Bosch BGH2-23RE zu. Beide sind recht leicht, haben aber genug Power. Eventuell ist die Hitachi allerdings etwas überdimensioniert. Falls ich mal für einen Durchbruch o.ä. was kräftiges bräuchte kann ich mir vom Nachbarn eine HILTI ausleihen.

Was meint ihr?

Gruß
Marco

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht