Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Bohrhammer Meißel

13.06.2010, 18:33
Hi wollte mal nachfragen von welcher Firma kauft ihr eue Bohrhammer Meißel.
Wollte mir jetzt so kurze hollen sind die was?
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	50543487.jpg
Hits:	32
Größe:	11,4 KB
ID:	1831  
 
Bohrhammer, Kauftipp, Material, Meissel, Meißel, Qualität Bohrhammer, Kauftipp, Material, Meissel, Meißel, Qualität
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
23 Antworten
nur von bosch.da weiß ich das es hochwertige ware ist.

 

Ich hatte zu meinem alten sehr günstigen Bohrhammer welche dazu und konnte nicht meckern. Habe eigentlich auch nicht erlebt, dass bei anderen Meißel zu weich wären.
Der Spitzmeißel vom Bohrhammertest (Bosch) hatte allerdings schon nach dem ersten Antesten eine schiefe Nase.
Ich habe aber auch das Glück meine Meißel jederzeit neu ausschmieden zu lassen.

 

So viel Unterschied gibts da glaube ich nicht. Nach ner Weile sind eh alle vorne rund. Ich hol meine meist im osteuropäischen Ausland im Baumarkt ( Stück 2,5€) funktioniert super. Ich kenn auch Firmen die das so machen.

 

Zitat von Sascha_Gast
So viel Unterschied gibts da glaube ich nicht. Nach ner Weile sind eh alle vorne rund. Ich hol meine meist im osteuropäischen Ausland im Baumarkt ( Stück 2,5€) funktioniert super. Ich kenn auch Firmen die das so machen.

da brauchst du dich auch nicht zu wundern,wenn du welche aus russland oder polen nimmst.

 

Ekaat  
Zitat von bob_der_baumeister81
da brauchst du dich auch nicht zu wundern,wenn du welche aus russland oder polen nimmst.
Hoppla! Der meiste Qualitätsstahl (nicht Edelstahl, dazu gehören Werkzeugstahl u. a.) kommt mittlerweile aus Rußland, Ukraine, China, Korea. Polen hat sich mehr und mehr aus der Massenstahlproduktion ausgeklinkt, weil auf dem Edelstahlsektor mehr zu verdienen ist. Die erschmolzenen Stähle sind nach DIN-EN produziert. Ich bin der festen Überzeugung, daß es in »westlicher« Produktion genausoviel Schrott gibt, wie »drüben«.
Ich könnte Storys erzählen aus Insiderwissen, die einem die Haare zu Berge stehen lassen. Aus deutscher Produktion, aus EU-Produktion und aus Weltweiter. Der Weltmarkt hat erkannt, daß er nur mit Qualität punkten kann. Die Schlimmen sind die Endverkäufer, die nur auf ihre Gewinnspanne schauen. Da geht Quantität vor Qualität. und da sind natürlich Billiglohnländer stärker vertreten, als die anderen.

 

Selbst der gleiche Stahl (laut Bezeichnung) hat enorme Unterschiede. Wir fertigen für Liebherr und BHS die Betonmischwellen, welche ich dann verzahne. Alles aus 42CrMo! Manche sind butterweich, dass man denkt man hat St50 und andere sind magnetisch und enorm zäh. Komischer Weise alles die gleiche Bezeichnun/Güte und vom gleichen Zulieferer.

Bei einem Meißel, der aber noch ausgeschmiedet wird, kommen dann noch andere Faktoren dazu. Ob wir als Hobbynutzer den Unterschied allerdings so merken ist fraglich. Aufgefallen ist es mir noch nicht.

 

@bob der baumeister: Ich weis ja nicht ob deine Bohrer nur in der Werkstatt hängen und schön aussehen, aber die Vidia Schneiden sind irgendwann einfach abgenutzt. und ob das 3 Löcher eher passiert und du 1,6€ auf den Müll schmeißt oder 10 Löcher später und du 6-8€ und mehr weg ******t ist jedem selbst überlassen.

Kannst ja mal versuchen das auf 1000 Löcher hoch zu rechnen. ;-)

Und wenn Du Haustüren einbaust und bei jeder in den Sturz bohren musst ist die Lebenserwartung jedes Bohrers nicht sonderlich hoch. ( egal ob Wür** für 25€ oder osteuropa 3€.

 

qualität hat seinen preis.
da ist es ein unterschied ob ich einen bohrer aus polen nehme für 3€ oder einen von bosch für 10€.der 3€ bohrer gibt nähmlich viel schneller seinen geist auf und auf und ist viel schneller verschlissen als einer zb von bosch oder einer anderen qualitätsmarke wie zb makita oder festool.

 

Ekaat  
Zitat von bob_der_baumeister81
qualität hat seinen preis.
da ist es ein unterschied ob ich einen bohrer aus polen nehme für 3€ oder einen von bosch für 10€.der 3€ bohrer gibt nähmlich viel schneller seinen geist auf und auf und ist viel schneller verschlissen als einer zb von bosch oder einer anderen qualitätsmarke wie zb makita oder festool.
Nur ist es so, daß da, wo Bosch draufsteht nicht Bosch drin ist, sondern nur dahinter. Es gibt viele Hersteller von Werkzeugen - Bosch, Makita und festool gehören nicht dazu. Überzeugt hat mich immer Heller, Dinklage bei Steinbohrern und Hartner bei Metallbohrern, um nur zwei Beispiele zu nennen. Die Hoffmann-Gruppe vertreibt unter dem Titel »Garant« auch Qualitätswerkzeug. Garant ist da ein Kompromiß zwischen Preis und Qualität auf hohem Niveau (Habe gesterm einen Ø3mm HSS-Bohrer buchstäblich zur Weißglut gebracht - abgekühlt überprüft und immer noch scharf. Daran erkenne ich als Stahlfachmann, daß es sich wirklich um Schnellstahl handelt!

 

Ja, über Garant kann man nicht meckern. Die bieten auch viele unterschiedliche Varianten von Werkzeugen an. Viel kaufen einfach nur ein Bit ohne darauf zu achten, dass es (neben der Größe und Form natürlich) enorme Unterschiede gibt. Da richtet sich die Kaufentscheidung auch nach harte und weiche Schraubfälle.
Ich glaub, ich schweife gerade ab. Egal, auch an solchen Punkten erkennt man einen vernünftigen Anbieter.

 

ja aber sind die kurzen meißel jetzt was oder nicht

 

Ich würde sagen, die Länge richtet sich einfach nur nach dem Einsatz. Das hat weniger was mit der Qualität zu tun.

 

ja aber meine frage wahr glaubt ihr daran das die mehr leistung bringen

 

Wie sollten die mehr Leistung bringen? Die Leistung kommt von der Maschine. Ich kann da irgendwie nicht folgen, was Du durch kürzere Meißel erhoffst.

 

Ekaat  
ricc und heizungsbauer: Ihr redet aneinander vorbei. Der Eine meint, kurz ist kraftvoll, der Andere meint, das die Länge damit nichts zu tun hat. Natürlich hat die Länge damit nichts zu tun! Begreif' das bitte, heizungsbauer: Auch wenn der Meißel 10m lang ist, kommt an der Spitze immer noch die Kraft der Maschine an, die diese leistet.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht