Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Bohrer / Rolltasche?

06.07.2014, 21:38
Hallo zusammen,
ich bin auf der Suche nach einer "faul-semistationären" Aufbewahrung für meine (verschiedenen) Bohrer. Als jmd neulich nach einem Werkzeugkoffer fragte, erläuterte ich das so: "Heißt, ich habe eigentlich nur das Wichtigste da drin, je nach 'Baustelle' sammelt sich da nach und nach anderes drin an."
Da möchte ich die typischen drei Bohrertypen (kleine Holzbohrer und zT doppelt als Bits, Metallbohrer und Gewindeschnellschneider, 2-3 Steinbohrer ) jetzt nicht mehr in mehr oder minder geeigneten Plastikdosen herumfliegen haben, sondern "das Wichtigste" (mittelalte Dortmunder lachen bei dem Begriff vielleicht...) zusammen.
Aus der Küche habe ich grade keine Plastikdose übrig, für die ich mir 1-2 Etagen Einsätze aus Hartschaum schnitzen könnte. Authentisch fand ich letztlich nur die Rolltasche vom Bosch Titanium Set. Nur Leider - die Bohrer habe ich ja schon, mindestens in der Qualität aus dem Set.
Hat jemand entweder eine Quelle, wo ich die Rolltasche einzeln bekomme? Oder eine andere kompakte DIY-Idee, die Spielraum für Anpassungen bietet? Da das Ding hinterher im Werkzeugkasten rumfliegt sind die oft beschriebenen Etagen/Treppen-Objekte aus dem Werkstattbereich nicht so zweckmäßig.
 
Bohrer, Einsatz, Rolltasche Bohrer, Einsatz, Rolltasche
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
9 Antworten
Woody  
Spontan würde mir einfallen: selber nähen.

 

jau, Segeltuch und einen Blumenstrauss für die Liebste besorgen (hat Sie bestimmt sowieso mal wieder verdient) und nett bitte bitte sagen. Oder dann doch selbst zur Nähmaschiene greifen. Ist halb so schwer wie man meint und wird nur einen Bruchteil einer gekauften Rolltasche kosten. Und Du hast gleich noch ein Projekt zum einstellen.....

 

Ne Rolltasche kann Mann auch selber nähen.
Ist nicht so schwer, hab ich mal aus alten Arbeitshosen genäht.
Für kleine Maulschlüssel in metrisch und nochmal für selbige in Zoll und für größer in Zoll.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	STA60166.JPG
Hits:	0
Größe:	219,7 KB
ID:	27326  

 

Janinez  
Bendermann die sieht aber schon ziemlich professionell aus

 

Woody  
So eine von Mama genähte Rolltasche hatte ich in meinem ersten Auto (VW Käfer) als Werkzeugtasche. Gar nicht mal so unpraktisch gewesen. Und eigentlich ursimpel, wenn man halbwegs gerade Nähte auf der Maschine schafft

Für Bohrer würde ich allerdings schon Schachteln o.ä. als stabileres Behältnis bevorzugen.

 

Ich schwanke stündlich zwischen den Optionen...
Selber nähen wäre wirklich ein Projekt (alte Nähmaschine meiner Mutter besorgen, Nähkursus besuchen...), das nur leider in der Priorität hinter ca 10 andere Sachen rutschen würde. Kaufen (

 

Janinez  
naja für gerade Nähte brauchst Du keinen Kurs, nach 2-3 Probenähten bekommst Du das hin

 

Zitat von Janinez
Bendermann die sieht aber schon ziemlich professionell aus
Dankeschön, ich reparier meine Arbeitshosen u Arbeitsjacken selber soweit möglich und sinnvoll. Kürzen tu ich die Hosen ebenfalls selber.

Zitat von Janinez
naja für gerade Nähte brauchst Du keinen Kurs, nach 2-3 Probenähten bekommst Du das hin
Genauso seh ich das auch, anzeichnen und gut, schön langsam probieren.
Vorher alles passgenau Bügeln und ein Saumband/Saumfix/Bügelband einbügeln,
dann verrutscht da auch nichts mehr, ist auch bequemer als mit Stecknadeln.

 

die schnellste Lösung, ( würde ich so machen, wenn ich so'nen Teil bräuchte )
ist die Stoff oder Kunstleder - Teile mit Umlegekanten ( sonst reisst es zu leicht ein )
am jeweiligen Ende der langen Tasche vorsehen... und dann mit nem Tacker zus. Klammern ! wie das Teil zus. getackert wird, richtet sich nach dem Tacker, den Du zur Verfügung hast !
also auch hier.. Probieren, gemeint sind hier die Tacker mit etwa 10 B und 4 H Klammern !
Gruss....

 

Geändert von Hazett (07.07.2014 um 12:50 Uhr)
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht