Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Boden erhöhen

13.03.2014, 21:54
Hallo,

Ich hatte jetz vor in meiner neuen Wohnung Das Bett in den Fußboden zu Bauen und müsste ihn dafür ca 19cm Anheben. Um das Bett will ich noch Glasbausteine setzen die ich dan mit LED´s Beleuchten möchte. Wie kann ich den Boden am besten anheben ? Ich hatte an Holzlatten gedacht mit Styropor auskleiden und Laminat drüber. Mache mir aber zwecks Gewichtsverteilung Sorgen.
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
11 Antworten
Du willst den Boden im GANZEN Schlafzimmer anheben??
Wird der Raum dann nicht zu niedrig, passen da noch Schränke rein, wie machst Du's mit der Tür?
Mit einem Podest um's Bett herum wäre es nicht getan?
Wozu brauchst Du das Styropor?
Inwiefern macht Dir die Gewichtsverteilung Sorgen?

Idee habe ich keine, nur Fragen...

 

hallo Andre,
ob nun die 19 cm tief genug sind, ist sicherlich auch von dem Lattenrost und der Matratzendicke abhängig !
Also zunächst einen soliden Rahmen bauen, wo obige Utensillien hineinpassen...
wenn die Deckschicht z.B. 20er Dielenbretter mit Nut und Feder sein sollen,
brauchst Du im Raster von 50-60 cm noch schmale Holzbalken ( hochkant ) mit
den 17 cm Höhe ! Natürlich geht dafür auch 19er OSB - Platten statt der Dielenbretter,
was Du leichter verarbeiten kannst ! bei Laminat muss diese Dicke von der Balkenhöhe
abgezogen werden , damit der Rahmen und ( erhöhter ) Boden eine Fläche sind !
Für die LED-Spots würde ich die trittfesten ( rund ) für Aussenanwendung nehmen !
bei der niedrigeren Raumhöhe brauchst keine Leiter zum Decken-Tapezieren !
Isolieren dürfte da überflüssig sein ( Styropor ? )
Gruss....

 

Geändert von Hazett (13.03.2014 um 22:29 Uhr)
Also das Bett möchte ich ja "Im Boden Verschwinden" lassen ^^
Ich denke mal das bei einer Raum höhe von 2,40m Die Deckenhöhe mir da keine Großen Sorgen macht. Ich werde mein Kleiderschrank mit ins Büro nehmen. Die Styroporplatten hatte ich gedacht zwischen die Konstruktion zu legen um das alles an den Rahmen anpassen zu können. Also ich hab damit nicht viel Erfahrung. Würde darüber dann Bodenplatten, Dämmung und Laminat legen. Muss aber noch sehen wie ich das mit den Glasbausteinen mache. Wenn ich Irgendwann ausziehe muss das ja dann auch wieder mit.
Das is aber nur eins Der Projekte die ich hab.

Brauch ich da noch ein Lattenrost wenn die Matratze "Theoretisch" eben mit den Boden liegt? oder kann ich da auch was anderes drunter machen?

 

Geändert von AndrePorschen (13.03.2014 um 23:22 Uhr)
ich würde es wie hazett aufbauen. damit du auf deine 19cm kommst erst mal 22mm für osb-platten abziehen und die restlichen 17cm wie folgt aufbauen.

auf dem heutigen Boden 8x8cm Rahmenschenkel im abstand von 45-50cm verlegen. darauf 8x8cm Rahmenschenkel quer zur Unterkonstruktion auflegen und verschrauben. damit hast du eine stabile Basis für deine neuen Bodenplatten. Zwischen OSB-Platten und die Unterkonstruktion kannst du noch korkstreifen zur Tritt Schalldämmung verlegen. Aber aufpassen das der Schall nicht über direkten Wandkontakt übertragen werden kann.
Angenehme Nachtruhe im tiefergelegten Bett :-)

 

Mit der Dämmung wäre ich vorsichtig, Innendämmung muss zur Warmseite hin dampfdicht angeschlossen werden.
Einen Lattenrost solltest Du unbedingt verwenden - zum einen wegen des Liegekomforts, zum anderen wegen der Belüftung der Matratze.
Mir ist schon mal eine Matratze angestockt, mit der ich auf dem Holzfußboden geschlafen habe.
Dann werden Dir die 19cm aber nicht mehr ausreichen - überdenke das Vorhaben lieber nochmal...
Wie soll es eigentlich bei der Türe aussehen?

 

Geändert von Ingo_Seidel (14.03.2014 um 06:02 Uhr)
Ich sehe das größte Problem an der Tür. Wie bitte gleicht man 19cm aus. Tür nach außen auf und dann ne Stufe oder wie?

 

Bei der ganzen "Auslegung" des Projektes muss ich zuerst Vakilando zustimmen: Beachte die "Eingangsproblematik".

Und zum zweiten: Durch die Abgabe von Feuchtigkeit in der Nacht solltest du dir Gedanken über die Hinterlüftung der Matratzen machen. Nur ein Lattenrost auf den Boden legen ohne Luft(und Feuchtigkeits-)Austausch sorgt innerhalb von kürzester Zeit für Stockflecken und später für Schimmel! Auch, wenn das Lattenrost etwas erhöht wird - ohne Atmosphärenwechsel staut sich dort die Feuchtigkeit.

Zur Umgehung solche Lüftungsgitter einarbeiten, eventuell eine aktive Hinterlüftung planen, bei der z.B. PC-Lüfter in den Ecken der Erhöhung (kann man ja auch geschickt designen) für einen Luftaustausch sorgen.

 

Angesichts der
- Eingangs-
- Hinterlüftungs-
- irgendwann wieder Ausziehen-
Problematik, gibt es nur einen guten, wirklich ernst gemeinten Ratschlag: Lass es.

Nette Idee, aber nimm Dich anderer Ideen an, hast ja geschrieben dass Du noch genug andere Sachen vor hast.

 

Hallo Andre Poschen,
wieso nur 19 cm Fußboden erhöhen, ein normales Bett ist mind. 40-45 cm hoch. Da wäre ja nur das halbe Bett versenkt. Sind die Glasbausteine nur dazu da, um den Fussboden zu beleuchten? Da gäbe es doch sicher andere und unkompliziertere Lösungen. z.B. sich ein Bett selbst zu bauen mit integrierter Beleuchtung oder oder oder..........
bastelfux

 

Zitat von Ebony_Ivory
Bei der ganzen "Auslegung" des Projektes muss ich zuerst Vakilando zustimmen: Beachte die "Eingangsproblematik".

Und zum zweiten: Durch die Abgabe von Feuchtigkeit in der Nacht solltest du dir Gedanken über die Hinterlüftung der Matratzen machen. Nur ein Lattenrost auf den Boden legen ohne Luft(und Feuchtigkeits-)Austausch sorgt innerhalb von kürzester Zeit für Stockflecken ...
Zur Umgehung solche Lüftungsgitter einarbeiten, eventuell eine aktive Hinterlüftung planen, bei der z.B. PC-Lüfter in den Ecken der Erhöhung (kann man ja auch geschickt designen) für einen Luftaustausch sorgen.
++++
da gibt's sicher Probleme, wenn mit Lüftern ( meist hört man diese auch ) gearbeitet
wird, weil das Pupsen u.Umständen gezielt zum Bettnachbarn gelenkt wird !
Methan und SO2 ist dicker als Luft !
Gruss....

 

Naja, man sollte da schon zu "Leise-Lüftern" greifen - die gibts auch und gerade im PC-Bereich...

Zum Anderen - der Anteil an SO2 beim pupsen ist sicher gering (würde mich wundern, wie das dort reinkommen soll) - da ist der Anteil an H2S sicher größer - unabhängig davon wird nicht gleich ein Ex-fähiges Gemisch entstehen...

Und natürlich gehört eines der Lüftungsgitter vorn an die Tür - damit auch "dicke Luft" ausgetauscht werden kann - und irgendwoher muss ja auch die frische Luft unters Bett kommen, wenn ich das per Zwangslüftung umwälzen will...

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht