Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Bitumwellplatten direkt auf Sparren ?

17.09.2015, 12:25
Geändert von Funny08 (18.09.2015 um 06:52 Uhr)
Hallo. Habe einen Carport gebaut mit den Maßen "7,50m x 3,10m".
Pfosten 14/10, je drei pro Seite und Pfetten 10/16 9,5° geneigt.
Quer über die Pfetten liegen Sparren (6/12) im Abstand von 31cm.
Ich würde nun gern die Bitumwellplatten direkt auf die Sparren nageln.
Es ist ein Carport, also keine Dämmung, unten offen, Luftzirkulation perfekt. Muss man diese Lattung und Konterlattung aufbauen?.
Habe Fotos im Anhang.

Vielen Dank
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	foto1.jpg
Hits:	0
Größe:	847,8 KB
ID:	35956   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	foto 4.jpg
Hits:	0
Größe:	596,6 KB
ID:	35957   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	foto 3.jpg
Hits:	0
Größe:	779,4 KB
ID:	35958   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	foto 2.jpg
Hits:	0
Größe:	782,6 KB
ID:	35959  

 
Bitumwellplatten, Carport, Sparren, Sparrenabstand Bitumwellplatten, Carport, Sparren, Sparrenabstand
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
16 Antworten
also MEINE Erfahrung ,auch bei guter Belüftung."kann" sich Feuchtigkeit direkt an derKontaktstelle ,Bitumen / Holz bilden .
Bei Wellplatten ,sollte man schon im "Hügel" (mit passenden Untersätzern) schrauben!
So kann sich garantiert keine Feuchtigkeit "halten"

 

Geändert von greypuma (17.09.2015 um 13:22 Uhr)
Ich habe die bei mir auch direkt auf die Sparren gesetzt. Jedoch habe ich Nägel mit Dichtring genommen um zu verhindern, dass das Wass durch das Nagelloch zu den Sparren dringt. Bei mir ist es dicht.

 

Vielen Dank Euch beiden schon.
Das mit dem "Feuschtigkeit halten" ist mir nicht so klar. Was ändert es, wenn ich nun noch einmal Lattung und Konterlattung aufbringe, an der Kontaktstelle Bitum/Holz wird es doch immer im "Tal" problematisch?
Die Lattung war eine Überlegung wegen der Sparren in Bezug auf verdrehen der Sparren. Da ich keine Stellbretter einfügen möchte, will ich nur auf beiden Seiten und mittig je Lochbänder annageln um ein verdrehen der Sparren zu verhindern.

 

Zitat von Gozmar
Vielen Dank Euch beiden schon.
Das mit dem "Feuschtigkeit halten" ist mir nicht so klar. Was ändert es, wenn ich nun noch einmal Lattung und Konterlattung aufbringe, an der Kontaktstelle Bitum/Holz wird es doch immer im "Tal" problematisch?
Die Lattung war eine Überlegung wegen der Sparren in Bezug auf verdrehen der Sparren. Da ich keine Stellbretter einfügen möchte, will ich nur auf beiden Seiten und mittig je Lochbänder annageln um ein verdrehen der Sparren zu verhindern.
dann wenigstens die Konterlattung (von oben) gegen Wasser absperren .Dachlack ist ein dankbares Material ,2-3x streichen und da dringt nix mehr ein (so habe ich das vor 3 Jahren gemacht ,Lattung sieht noch sehr gut aus .Alles MEINE Meinung! Jeder hat ne andere

 

Du meinst die Kontersparrung? (denn ich wollte ja auf die Sparren nageln)

Übrigens: Ich las eben "Feuschtigkeit". Ich weiß nicht, wie dieses "s" rein geriet.
Grauenhaft, aber als Mitglied des Vereins deutscher Sprache e.V. weiß ich wie man es korrekt schreibt, wirklich.
Ich bitte eure Augen um Verzeihung

 

Da die Sparren quer zum Gefälle verlaufen und sehr dicht liegen, sehe ich hier keinen konstruktiven Sinn in einer Konterlattung. Ob es Bitumenwellplatten zu einer nennenswerten Kondensatbildung an der Unterseite kommt, ist mir nicht bekannt.
Bist Du Dir sicher mit den angebenen Querschnitten? Für mich sieht es so aus, als wären die Pfosten schmaler als die Pfetten.
Du hast eine schönes Haus. Die sägerauhen, dunklen Sparren finde ich nicht so passend. Ich würde die Sparren, bevor Du das Dach montierst, hobeln, anfasen, schleifen und weiß streichen. Später ärgerst Du Dich vielleicht.
Wenn das Holz ordentlich trocken ist, sehe ich da keine Gefahr, dass die Sparren sich drehen.

 

Also mit der Bitumenwellplatten bin ich ein Gegner, nur Probleme gehabt, in 14 Tagen kommt die Pappe runter und es kommen Bretter + 2 Lagen Pappe drauf und das Hält 30 Jahre und mehr

 

vielenDank.
Olli_0815 danke für das Kompliment. Mir war klar, dass die Sparren in braun riskant sind. Es gibt auch sonst in meinem Garten immer alles in weiss. Ich hänge ein Foto an der anderen Bauwerke dieses Jahres im Garten.
Die Pfosten sind hausseitig 14x10 und grenzseitig 10x10. Die Pfetten sind 10x16. Ich habe die Pfosten gehoeblt, damit die weisse Farbe reicht. Das hat sie wenige mm dünner gemacht. Die Pfetten waren als KVH Holz ja schon glatt.
Also ich befolge deinen Rat und mache das direkt auf die Pfetten.
Die Sparren sieht man im hinteren Bereich später nicht mehr, da ich die letzten 4 Meter mit einem Werkstattanbau unterbaue.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	GVS_0166.jpg
Hits:	0
Größe:	1,16 MB
ID:	35975   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	GVS_0171.jpg
Hits:	0
Größe:	1,10 MB
ID:	35976   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	GVS_9613.jpg
Hits:	0
Größe:	1,00 MB
ID:	35977   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	GVS_9615.jpg
Hits:	0
Größe:	1,00 MB
ID:	35978  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	GVS_9616.jpg
Hits:	0
Größe:	1,37 MB
ID:	35979   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	GVS_9645.jpg
Hits:	0
Größe:	1,19 MB
ID:	35980   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	GVS_9649.jpg
Hits:	0
Größe:	964,0 KB
ID:	35981   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	GVS_9653.jpg
Hits:	0
Größe:	1,04 MB
ID:	35982  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	GVS_9658.jpg
Hits:	0
Größe:	997,0 KB
ID:	35983   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	haus 09.jpg
Hits:	0
Größe:	651,4 KB
ID:	35984  

 

Woody  
Wow, hast du es schön . Sogar das Auto ist gelb

Nehme an, der Zaun wird auch noch optisch angepasst?

Frage zu Bild 6: was ist das? Erinnert mich an Solebehandlung, aber das wirds wohl kaum sein.

 


Danke. Doch das ist ein Gradierwerk. Da rieselt die Sole herab.
Hab dir ein Video angehängt.

Allerdings ist das Auto nun blau :-)

 

Woody  
Na echt jetzt? Warum hast du sowas in deinem Garten? Ich kenn das nur für Lungenkranke (Asthma) zur Behandlung. Zbsp Bad Ischl in Salzburg/Ö.

Woher nimmst du die Sole?

Sorry für OT, aber das interessiert mich jetzt wirklich.

 

Viele Leute fahren an die Nordsee, weil die rauhe Luft so gesund ist. Ich wohne hier 5 min von Bad Kreuznach, wo die Gradierwerke über 1km lang sind. MAn muss nicht krank sein, um das zu nutzen. Und da es hier zur Region passt, dachte ich mir, ich bau das mal nach. Die Sole kann ich in Kreuznach holen. Wobei ich die ja nur zu Beginn brauche. Danach "gradiert" sich der Salzgehalt ja selbst nach oben und ich überwache (messe) ihn nur noch ab und an, damit es nicht kristallisiert.
Aber noch besser als die Salzluft finde ich die Kühlung. Gerade in diesem Sommer bei 39° da war das Gradierwerk wie eine Klimaanlage für Teile des Gartens. Gegenüber steht ein großer Pavillon und dort wars wunderbar kühl durch die "Feuchtwand" .

Ich kann es nur wärmstens empfehlen.

 

Woody  
Danke für die Erklärung. Hochinteressant und sicher einzigartig in einem Privatgarten.

Jetzt wo du es sagst, erinner ich mich wieder: stimmt, es war in diesem Gradierpavillon in Bad Ischl bzw. Alt Aussee wirklich immer wunderbar kühl.

 

Wenn Du mal hier in der Nähe bist (Rheinhessen) dann komm vorbei. Kannst Dir mal anschauen, vielleicht magst Du der zweite sein, der es privat besitzt :-)

PS Kostet auch keine Kurtaxe ;-)

 

Unglaublich, ein Gradierwerk im Garten. Ich war vorhin kurz aus der Werkstatt drin und hab mir Deine schönen Bilder angesehen und gerätselt, was das wohl sein mag. Irgendwie kam mir das aus Bad Nauheim bekannt vor. Aber ich dachte, das kann doch nicht sein. Und es kann doch sein.
Alles sehr schön geworden am Haus, mein Respekt.
Ahemm, was sagt denn eigentlich Deine Regierung zu den braunen Sparren?

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht