Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Bitte um Hilfe. Bosch PST 18 LI oder PST 1000 PEL ?

21.03.2012, 21:03
Hallo an alle. Ich möchte euch um Hilfe bitten. Ich möchte mir eine neue Stichsäge kaufen, nur kann ich mich nicht entscheiden welche von beiden. Ich war heute im Baumarkt, dort hat der Verkäufer mich komisch angesehen und natürlich die teuere vorgeschlagen, ohne jedliche Begründung. Könnt ihr mir bitte einen Rat geben, welche ich lieber nehmen soll. Welche läuft stabiller und macht besseren Schnitt und geht nicht kaputt. Mit Pro und Kontra. Vielen-vielen-vielen Dank euch im Voraus.
 
Holzbearbeitung, sägen Holzbearbeitung, sägen
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
25 Antworten
Hallo,
ich habe die 1000 PEL und bin TOP-Zufrieden mit dem Gerät, manchmal wäre es aber auch schön wenn ich die 18 LI hätte ohne störendes Kabel.
Ich glaube das kommt ganz darauf an was und wieviel Du mit dem Gerät arbeiten möchtest, von der Qualität (vermute ich mal da ich nicht beide habe) wird die mit Kabel sicherlich besser sein, möchtest Du aber auchmal arbeiten wo kein Strom in der Nähe ist wirst Du wohl mit der Akku-Säge besser bedient sein.
Ich werde mir wohl demnächst, da ich schon 2 andere Geräte der Power-4-All-Serie habe, die PST 18 LI auch noch zulegen, für kleinere Arbeiten Zwischendurch.

 

Ich habe leider beide nicht, aber das wird sich dieses Jahr hoffentlich noch ändern. Dann gibt es auf jeden Fall die PST 18 Li.
Die Stichsäge wird ja meist da angesetzt, wo es um Rundungen und Konturen geht und da ist Bewegungsfreiheit für mich das wichtigste.

Übrigens findest Du beide Geräte in unseren Produkttests.

 

Ich habe die PST18Li und durfte mal kurz die PST1000PEL testen:

Die 1000er hat auf jeden Fall mehr Power und Kraft. Alleine schon, da der Akku nix ausbremst.
Sie liegt auch etwas besser in der Hand.

Die 18Li hat den großen Vorteil, das kein Kabel stört. AUch von der Leistung bin ich bis heute sehr positiv überrascht.

Also für Nicht-Oberprofi-Heimwerker reichen beide, wobei die 1000er besser ist.
Die 18Li ist auch gut und dazu noch Kabellos.

Wenn du keinen Wert auf Akku legst, würde ich die 1000er empfehlen.

(Ich habe mich nicht über die Preise informiert !)

 

Danke dirkfulda, und danke Ricc. Produkttests habe ich alle gelesen, es ist nur so, dass ich möchte mir beide kaufen, wenn ich Tests lese . So gut die Tests sind. Danke an alle Tester. Respekt. Aber ich brauche nur eine Stichsäge. H-i-l-f-e.

 

Danke woffel72.

 

Mir hat der Verkäufer auch gesagt, dass PST 18 li wurde von Produktion rausgenommen. Bei uns im Hornbach, MaxBahr, Toom findet man pst 18 nicht . Nur auf Bestellung. Komisch. Ist das echt so ?

 

Zitat von kukers
Aber ich brauche nur eine Stichsäge. H-i-l-f-e.
Na die Entscheidung wird Dir wohl keiner abnehmen können. Wäge einfach ab ob Du TOP-Leistung (PST 1000) oder beweglichkeit und Flexibilität (18 LI) haben möchtest.

So, und nun musst Du dich entscheiden, wer soll Dein Herzblatt sein

 

Zitat von Ricc
Die Stichsäge wird ja meist da angesetzt, wo es um Rundungen und Konturen geht und da ist Bewegungsfreiheit für mich das wichtigste.
... hast Du die Stichsäge schon mal untertisch stationär eingesetzt?
Du wirst staunen, wieviel einfacher es ist, das Werkstück am Sägeblatt entlangzuführen als umgekehrt (ich habe mir für die Stichsäge eine "Adapterplatte" aus Siebdruckplatte gemacht, so dass ich sie einfach gegen die Oberfräse austauschen kann).
Kein störendes Kabel, keine Verrenkungen, keine Schnitte in die Unterlage.

Die Steckdose untertisch ist geschaltet und die jeweilige Maschine kann mit dem Knie bequem ein- und ausgeschaltet werden.

Dekorateuren und Messebauern dürfte der Akku wirklich helfen.

... in der Werkstatt hilft nur Power ... aus der Steckdose.
;-)

 

Also ich würde aufjedenfall die PST 1000 PEL vorziehen,zwar kein Akku aber einfach Unbeschreiblich Zärtlich zum Holz und die Handhabung einfach ein

 

Ich durfte die PST 18 Li testen.Ich bin rundum zufrieden mit der Stichsäge.Der Vorteil kein Kabel zu haben hat sich schon mehrfach bewährt, einfach Säge nehmen und sägen wo man will. Da ich an vielen verschiedenen Orten säge, brauch ich mir über Strom keinen Kopf zu machen.Ein 2. Akku ist aber meiner Meinung nach ein Muss. Von der Leistung her bin ich vollkommen zufrieden, wobei manche Sachen die ich damit gemacht habe, über das normale Heimwerken hinaus gingen. Und die Säge lebt immernoch munter weiter.Habe aber leider keine Vergleichsmöglichkeit zur PST 1000 PEL.Aber ich denke für den normalen Heimwerker reicht die PST 18 Li vollkommen aus.

 

dausien  
Ich durfte die PST1000PEL testen und finde es ist eine tolle Stichsäge. Mit der PST 18 LI habe ich kurz auf dem Workshop in Darmstadt gearbeitet - hierbei hat mir besonders gefallen das sie Kabellos ist. Da ich jedoch nur 8mm Sperrholz gesägt habe kann ich über die Leistung und Ausdauer nichts sagen - ich vermute mal sie ist ausreichend siehe Testberichte)

 

Danke: dausien, Winnie, ralfilein, Heinz vom Haff, dirkfulda, woffel72, Ricc.

Ich werde mir heute PST1000 ansehen. Akku ist für mich nicht so wichtig. Ich säge sowieso an einem Platz. Ich habe bei Amazon Bewertungen zu PST1000 gelesen, dass manchmal Sägeblattspanung kaputt geht. Mann kann danach es nicht mehr wechseln. Kennt jemand so was ? Danke.

 

Servus kukers, ich habe zwar keine PST1000 oder PST18, aber schon meine 2. PST900. Vor dem aktuellen Modell war die PST 900 mit Laser das Topmodell bei den grünen Stichsägen. Im letzten Jahr konnte ich einer Bosch-Aktion PST900 in Verbindung mit der PLS300 nicht widerstehen und so habe ich auf das aktuelle Modell der PST900 gewechselt. Auch die PST900 ist eine sehr gute Stichsäge, mit der gute Ergebnisse, auch freihändig erzielt werden und in Ergänzung mit der Sägestation PLS300 schon eine ganz praktische Sache. Mit Sägeblattspannung meinst du das SDS System zum Einspannen des Sägeblattes, oder? Ich habe das SDS System schon bei beiden Stichsägen gehabt und noch nie Probleme mit dem Lösen oder Einspannen gehabt. Da ich bereits einige Geräte der 18V Familie habe, werde ich mir bestimmt auch mal noch zum kabellosen Arbeiten eine PST18 dazu holen.

 

Also ich hab die PST1000,aus dem Produkttest.Sie hat kraft ohne ende und ist handlicher als man glaubt,kein vergleich zu meiner alten GST 60 die ich nach langen jahren ausgemustert habe.Kabellos hat was,wenn mein Etat es mal zuläst werd ich mir die
PST 18 li holen.

 

Da ich die Säge nur in meiner Werkstatt benutze habe ich mich für die 1000er entschieden, mehr Power und vor allem länger Power.
Und ich bin sehr zu frieden mit der 1000er ein wirklich feines Gerät.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht