Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Bewässerungssytem für Pflanzen

21.05.2014, 15:54
Meine Frage,wie macht ihr das,mit dem Giessen,wenn ihr in den Urlaub fahrt.(14Tage)
Hatte letztes Jahr jemanden gefragt,hatte alles zusammengestellt,er brauchte nur Schlauch anschliessen und sich 2min.hinstellen,aber auch dass war schon zu viel Arbeit.Jetzt überlege ich schon ne Weile was ich mache,komm aber nicht so richtig voran.
Welche Systeme hab ihr,wie seit ihr zufrieden damit und wie halt immer,was habt ihr dafür bezahlt,Materialkosten u.s.w.
Bedanke mich schon mal im voraus bei Euch
Dino07
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	2014-05-21 15.20.54.jpg
Hits:	0
Größe:	207,8 KB
ID:	26511   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	2014-05-21 15.20.32.jpg
Hits:	0
Größe:	225,1 KB
ID:	26512   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	2014-05-21 15.19.13.jpg
Hits:	0
Größe:	126,8 KB
ID:	26513  
 
Bewässerungssystem, gießen, Urlaub Bewässerungssystem, gießen, Urlaub
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
9 Antworten
Ich selbst habe keins im Einsatz. In der Ferienwohnung in der wir zuletzt Urlaub gemacht haben, kam ein Gardena-System mit Wasser-Zeitschaltuhr zum Einsatz, damit der Vermieter nicht ständig die Balkonpflanzen gießen musste. Das scheint ganz gut funktioniert zu haben.

 

Woody  
Am einfachsten ist immer noch eine gefüllte Wasserflasche kopfüber in die Erde zu stecken. Aufgrund der Kapillarwirkung zieht sich die Erde immer nur soviel Wasser raus, dass sie gesättigt ist.

Du kannst das System ja jetzt mal testen, dann weißt du, ob es bei 14 Tagen Urlaub auch funktioniert.

 

Naja für den Balkon bzw. die Zimmerpflanzen funktioniert das mit der Wasserflasche ja sehr gut. Allerdings ob das im Garten passen würde....?
Ich habe bisher immer meinen Nachbarn angestellt und das hat zum Glück auch geklappt.

 

http://www.fingers-welt.de/gallerie/...ser/wasser.htm

Guck Dir das mal an. Ich finds gut und vllt. hast Du ja, im Gegensatz zu mir, Verwendung für so etwas.

 

Also ich habe vor kurzem auch ein Bewässerungssystem in unserem Garten installiert. Dabei hatte ich keine Lust Unmengen an Geld auszugeben.

In unseren Kiesbeeten und unter den Koniferen habe ich einen Perlschlauch ( ca. 10-15€ für 12 Meter ) vergraben und im Rasen drei Versenkregner von Hunter installiert ( gabs bei Amazon für 4€/Stk. im Ausverkauf ).
Dazu dann eine einfache Wasserzeitschaltuhr ( 8€ auf dem Trödel ), die 2 Wasserkreisläufe regeln kann.

Funktioniert bisher alles wunderbar.


Bei Deinem Garten ( Die Idee mit den Paletten find ich übrigens ziemlich cool ) könnte ich mir höchstens einen Perlschlauch vorstellen. Allerdings hätte der den Nachteil, dass auch immer das Holz der Paletten gewässert wird.
Was wäre denn, wenn Du Dir einfach einen Gartenschlauch holst, den Du überall verlegst. Dann stichst Du genau wo das Wasser hin soll kleine Löcher in den Schlauch. An den Wasserhahn hängst Du ne Zeitschaltuhr und drehst den Hahn nur so weit auf, dass das Wasser nur aus den Löcher rauströpfelt.

Dürfte wohl die günstigste und effektivste Variante sein.

 

Vll kannst du dir auch anderweitig günstig behelfen, wenn du ein größeres Wasserreservoir (Fass) hast und nicht aus der Leitung zapfen willst:

Einfach den Vorschlag von TH3LOc aufgreifen und mehrere Perlschläuche oder angepiekte Gartenschläuche an einen "Gardena"-Verteiler packen - so eine Bohrmaschinenpumpe ranhängen (die widerum an eine digitale Zeitschaltuhr gehängt und den Dauerbetrieb bei niedrigen Drehzahlen ausgelöst) und den Ansaugschlauch ans Fass.

Kurz rumtesten, wieviel die Pumpe fördert und mit der Digitaluhr die nötige Zeit einstellen (Minuten dürften reichen).

Tada

 

Woody  
Warum kompliziert und kostenintensiv, wenn es doch so einfach wäre (siehe mein Post)


Von Perlschläuchen halte ich persönlich überhaupt nichts, da die abgegebene Wassermenge viel zu wenig ist. Wer es nicht glaubt, stelle mal ein kleines Schüsselchen unter so ein Loch und sehe dann nach, wiewenig Wasser da nach einer Stunde drinnen ist. Von Durchfeuchtung des Bodens bis in den tieferen Wurzelbereich (15-20cm) kann da keine Rede sein, außer man läßt das ganze 24Std. 7 Tage die Woche durchtröpfeln.

 

ich würde dir gerne helfen, aber leider ist unser Bewässerungssystem null empfehlenswert, warte deswegen selbst gespannt ab, was für Tipps kommen

 

Ich würde keine Kompromisse eingehen. angenommen das selbst gebaute System versagt und das Wasser läuft unkontrolliert ... 1 Kubikmeter pro Stunde, sind 24 am Tag und rund 100 Euro. An drei Tagen und Du hast ein gutes System bereits finanziert ...

Für die Töpfe an den Paletten, schau mal unter Gardena Micro Drip System.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht