Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Bewässern

16.07.2012, 15:06
Kathrin  
Liebe Gartenfreunde!

Bisher gab es in diesem Sommer ja meistens genug Wasser vom Himmel. Aber wenn es wieder richtig heiß wird, gibt es ganz verschiedene Möglichkeiten zum Bewässern.

Die einen holen Wasser mit der Gießkanne vom Wasserhahn. In viele Gärten steht aber auch eine Regentonne, die Wasser aus dem Regenrohr sammelt. Und dann kann man noch richtig mit High-tech hinlangen und eine Pumpe mit Verteilsystem und "Wassersteckdosen" installieren.

Wie macht Ihr das? Gibt es in Euren Gärten spezielle technische Lösungen, die das Gießen und Rasensprengen besonders bequem machen? Oder eine Eigenentwicklung, die die Balkonkästen von selbst gießt und nur dann und wann einmal nachgesehen werden muss?

Und derzeit besonders interessant: Wie regelt Ihr das Gießen, wenn Ihr im Urlaub seid? Macht das der nette Nachbar oder die Technik?

Vielleicht verratet Ihr einfach einmal Eure besten Tipps zum Bewässern!

Wir freuen uns auf eure Antworten!

Liebe Grüße
Kathrin
 
Bewässern, Bewässerungsanlage, Gartenpflege Bewässern, Bewässerungsanlage, Gartenpflege
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
40 Antworten
Im Garten wird außer die Tomaten nichts gegossen dafür ist der Himmel zuständig.
Die Blumen und Tomaten vor dem Haus muss dieses Jahr unser Sohn betreuen der fängt die Lehre an hütet das Haus und die beiden Katzen.
Früher haben das meine Eltern oder eine Freundin gemacht.

 

MicGro  
Wir gießen nichts, es kommt genug vom Himmel. Außer wenn ich was neu setzte oder ansähe, wie dieses Jahr zwei kleine Stücke Rasen.
Die habe ich mit der Gießkanne gegossen, waren jeden Tag drei Kannen.

 

Munze1  
Auf dem Balkon hilft nix, da musst du giessen.
Bis jetzt klassisch mit der Giesskanne

Für Abwesenheiten nehme ich die Tontrichter, die sich aus einer grossen Wasserflasche bedienen, davon habe ich zu wenig und wenn es ganz heiss wird, ist es nicht genug.

Probiert habe ich schon Wasserflaschen mit kleinem Loch, plus Schwamm damit alles langsam austropft, ist aber auch nichts.

Was mir am besten gefallen würde ein Giesscomputer, oder eine kleine Zeitschaltung, die einfach Wasser marsch macht. Leider haben sie auf unseren beiden Balkonen die Wasserhähne vergessen. Eine Idee wäre, grösseres Wassergefäss aufstellen und von dort mit einer kleinen Pumpe versorgen, zeitgesteuert. Dass alles zu verkabeln sieht wiederum nicht schön aus - und nun?

 

Munze1  
Habe auch schon Aufsätze für PET Flaschen gesehen, die langsam Wasser abgeben, sind aber sehr teuer - Eigenbau? Vielleicht wenn das richtige Material vorhanden wäre, ein Versuch wert. Plastikverschluss aufbohren, und zusätzlich ein langsam wasserdurchlässiges Material montieren. PET Flasche mit Aufsatz einfach in den Topf stecken, und 1,5 L langsam eintröpfeln lassen.

 

Janinez  
Ich nehme die Gießkanne die ich aus den Regentonnen fülle. Im Urlaub die Zimmerpflanzen sind schon zum Teil in Seramis und stehen in großen Untersetzern,. Die werden einfach randvoll mit Wasser gemacht, das hält einige Tage und den Rest machen Mitglieder aus meinem Bonsaiclub. Ich stecke aber auch gefüllte PET Flachen in die Erde

 

Strucki  
Wir haben Gott sei dank ne Pumpe im Garten.Und wenn es nicht genug regnet bewässern wir regelmäßig.Nächsten Sommer möchte ich ein Bewässerungssystem einbuddeln mit Versenkregner und vielleicht Bewässerungssteuerung.Gibt es sowas von Bosch eigentlich auch?

 

Ich habe an meiner Gartenhütte 2 Regenfässer stehen mit jeweils 250 Liter und eine Pumpe dazu mit Schlauch. Brauche nur den Stecker rein tun und los geht es.Aber das Wasser reicht bei weitem nicht aus, den für unseren Teich brauche ich ca., 3m³ Wasser.
Habe mir aber extra eine Wasseruhr für den Garten installiert, brauche da keine Abwasserkanal gebühren dafür zu bezahlen.

 

Hallo,
wir haben zwar nur 1100m² - Haus, aber viel Grün, viel Rasen, viele Pflanzen und auch ein wenig Gemüse.
Das soll immer Wasser bekommen, wenn es denn wenig regnet.

Also habe ich einen Brunnen gebohrt, dieser liefert stündlich 2500 L Wasser / Stunde über eine Tiefpumpe.

An durstigen Tagen entspringen dem Brunnen schon mal gerne 8000 - 10000 l Wasser.
Zwei dicke fette Gardena Regner sorgen für eine gescheite Verteilung auf dem Boden.
Hallo
Am Dach vom Kellereingang habe ich eine 300 l Tonne stehen, für das Gießen von empfindlichen Pflanzen mit der Gießkanne.





http://www.1-2-do.com/de/projekt/Bru...nleitung/1325/

 

Geändert von danielduesentrieb (17.07.2012 um 00:36 Uhr)
Warum ist auch der Text grün???
Gruß und guten Morgen.

 

Da ist irgendwie ne eckige Klammer verrutscht, bzw. fehlt.

 

Funny08  
Er hatte den ganzen Text verlinkt *g ich war mal so frei....

Also wir haben neben dem Haus 3 Tonnen mit etwa 650 Litern Inhalt, in der einen haben wir seit etwqa 5 Wochen endlich eine kleine Pumpe, so müssen wir wenn es denn mal heiß wäre nicht alle 2-3 Tage 6-7 Gießkannen voll Wasser auf den Balkon hochschaffen. Nu wird die Pumpe eingeschaltet und gemütlich unterm Balkon gewartet bis Chefin fertig ist

Die Wiese mußt ich bis dato eigentlich noch nie extra Wässern. Aber ab und an bekommt der Teich noch ein paar Kannen extra

 

Wir haben eine Zisterne neben dem Haus, damit bewässern wir den kompletten Garten.

Über einen Brunnen habe ich auch schon mal nachgedacht, nur ist es bei uns nicht erlaubt, diesen mit einer motorisch betriebenen Fördereinrichtung zu versehen.

Und auf Handpumpen habe ich keine Lust...

Den Einwand, es gibt ja Schwengelpumpen mit eingebautem Motor lass ich nicht gelten, denn:

Erstens hat es schon seinen Grund, wenn das nicht erlaubt ist, zweitens sind die Strafen beim erwischt werden empfindlich hoch...

Bewässert wird hauptsächlich das Gemüsebeet und die Geranien an den Balkongeländern.

Der Rasen kriegt nur in Notzeiten extra Wasser...

Auf jeden Fall in den frühen Morgenstunden Wässern, dann ist die Verdunstung gering und bis die Schnecken aktiv werden ist der Boden schon wieder relativ trocken und hemmt so deren Vermehrung...

mfg Dieter

 

Danke funny,
erstaunlich wie das geht???
Heute brauche wieder nicht bewässern. Schade...
@ Dieter
wie wäre es denn mit einer Tiefpumpe, welche eine Schummelpumpe speist???
Aber die Nachbarn spannen sicher schon beim Bohren.
Warum dürft ihr nur handbetriebene Pumpen einsetzen?
Gruß vom Daniel

 

Kathrin  
Ja - das Wasserspeichern dürfte in diesem Sommer bis jetzt kein Problem darstellen ;O)
Die Regentonnen und Zisternen sind alle gut gefüllt.

Die Methode mit den PET Flaschen praktiziert meine Schwiegermutter auch. Ich habe nur einen kleinen Minigarten, der hilft sich selbst :O)

 

Am Hauseingang überdachte Terrasse und im Haus haben wir verschiedene Lechuza- Blumentöpfe, die werden nur alle paar Wochen gefüllt. Der Garten wird mit Regenwasser aus der Zisterne (ca. 3.000 Ltr.) gegossen, damit wird auch der Teich zwischendurch befüllt.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht