Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Bevorzugte Werkzeugmarken bei SHK-Profis

10.03.2012, 16:25
Hin und wieder kann es schon recht interessant sein, einmal über den Heimwerker-Tellerrand zu schauen und zu sehen, womit sich die Profis im Handwerk beschäftigen. Da kommt eine Meldung des Marktforschers BauInfoConsult gerade richtig: Das Düsseldorfer Unternehmen hat per Telefon 180 Installateure aus dem Bereich Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik (SHK) danach gefragt, welche Werkzeugmarken sie selbst bei der Arbeit verwenden. Dabei waren auch Mehrfachantworten möglich. Einigermaßen überraschend fanden wir, dass sich im Ergebnis drei Hersteller deutlich und mit großem Abstand an die Spitze setzen konnten.





Danach zeigt sich der Markt in deutlich kleinere Einheiten zersplittert: DeWalt mit 11%, Metabo mit 7%, Duss mit 3%, Hitachi mit 2% und Kress mit 1% repräsentieren weitere bekannte Elektrowerkzeug-Hersteller. Marken wie Rems (5%) und Roller (3%) schaffen es vermutlich nicht zuletzt aufgrund ihres einschlägig spezialisierten Sortiments unter die Top-10 der Befragung.


Veröffentlichung ausdrücklich erlaubt!!!



Bewerten: Bewertung 2 Bewertungen
15 Antworten
MicGro  
Interessant, hätte ich nicht gedacht.

 

Qualität setzt sich ebend durch.

 

Geändert von Tooddyy (10.03.2012 um 19:04 Uhr)
wenn man jetzt noch die tischler, zimmermänner usw. noch dazunehmen würde dann könnte man sich ein besseres bild machen denke ich.
da ich ja selber shk bin stimme ich der liste zu aber bei bosch nicht unterschieden zwischen blau und grün

 

Zitat von tweety76
aber bei bosch nicht unterschieden zwischen blau und grün
Auf dem BIld ist zwar ein grüner, ich denke aber mal dass Firmen in der Mehrzahl auf den blauen Bruder (nein, nicht du Brutus ) setzen

 

kenne keinen handwerker der grün kauf oder hat

 

Zitat von tweety76
kenne keinen handwerker der grün kauf oder hat
Liegt wohl daran das Du mich nicht kennst

 

Munze1  
Ja mit Schreinern, Zimmerer und weiteren Handwerkern aus anderen Gewerken wären sicher noch andere "Bekannte" (Hersteller) dabei

 

Zitat von dirkfulda
Liegt wohl daran das Du mich nicht kennst
stimmt, naja soll ja nicht heißen das es keine gibt

 

Zitat von tweety76
wenn man jetzt noch die tischler, zimmermänner usw. noch dazunehmen würde dann könnte man sich ein besseres bild machen denke ich.
da ich ja selber shk bin stimme ich der liste zu aber bei bosch nicht unterschieden zwischen blau und grün

Stimmt - aber der Artiekl ist 1 zu 1 so übernpmmen worden. Wie gesagt ich kenne 4 Handwerker persönlich die auch mit grünen Maschinen arbeiten, weil die Profigeräte doch sehr teuer sind. Das ist ab einem bestimmten Punkt eine reine Rechenaufgabe.

Ein Bohrhammer kostet bei Hilti z.B. 500 Euro aufwärts, dafür bekomme ich aber bei Bosch grün minimum 2 gute grüne Bohrhämmer. Nur so ein Beispiel. Natürlich haben auch die Profigeräte ihre Existenzberechtigung. Das will ich gar nicht absprechen.

Mir zeigt sich aber in diesem Artikel das, was ich seit einiger Zeit beobachte. Man geht weg von den Etablierten wie Hilti und Makita und dafür verstärkt zu Bosch. Egal ob Blau oder Grün. Soll schon was heißen - gut für Bosch.

 

homapf  
Das Bosch soweit vorne liegt überrascht doch auch nicht, gutes Werkzeug zu einem angemessenen Preis.

 

Zu den grünen Akkuschraubern sagte mir neulich ein Fachberater von Bosch, das man wegen der Lithium-Technik die Materialwahl der Getriebe (weg vom Kunststoff) deutlich verbessern musste, weil die Kraft und Drehmomente deutlich gewachsen ist, gegenüber der Technik von vor x Jahren.
Mein nächster Bohrhammer wird aber ein Blauer.

 

Ich habe bei unserem Einzug in meinem Keller Schränke aufgehangen.
Mit meiner alten Schlagbohrmaschine von Metabo (ca. 25 Jahre alt), keine Chance.
Habe mir dann von einem Freund einen grünen Boschhammer geliehen. Es ging, aber man merkte wie die Maschine arbeiten mußte.
Habe mir dann eine Hilti inkl. Bohrersatz zugelegt (mein Vorteil, ich bekomme 25% Rabatt bei Hilti). Damit ging es ganz einfach, ohne Kraftaufwand.
Also ein Leistungsunterschied konnte ich deutlich erkennen.
Seitdem möchte ich meine Hilti nicht mehr missen.

 

Zitat von Winnie
.
Habe mir dann von einem Freund einen grünen Boschhammer geliehen. Es ging, aber man merkte wie die Maschine arbeiten mußte.
Habe mir dann eine Hilti inkl. Bohrersatz zugelegt. Damit ging es ganz einfach, ohne Kraftaufwand.
Also ein Leistungsunterschied konnte ich deutlich erkennen.
Seitdem möchte ich meine Hilti nicht mehr missen.
Also ich kann aus beruflicher Erfahrung gut Hilti und Bosch BLAU vergleichen und ich möchte keine Hilti mehr haben, von der Qualität sind beide gleich gut, aber die Hilti ist mir auf dauer einfach zu schwer. Ganz davon abgesehen, das da bei nem Bohrhammer gut 200€ Preis unterschied sind.

Gruß
Markus

 

Zitat von markuskart
Also ich kann aus beruflicher Erfahrung gut Hilti und Bosch BLAU vergleichen und ich möchte keine Hilti mehr haben, von der Qualität sind beide gleich gut, aber die Hilti ist mir auf dauer einfach zu schwer. Ganz davon abgesehen, das da bei nem Bohrhammer gut 200€ Preis unterschied sind.

Gruß
Markus
Ich weiß nicht, was ein blauer Boschhammer kostet, aber seinerzeit habe ich für die kleinste Hilti (rein zum bohren) 360 € inkl. Bohrersatz bezahlt. Mittlerweile habe eine Hilti in einer Nummer größer (mit Meißelfunktion) und ich muss sagen, ich finde sie nicht schwer. Ich bohre allerdings auch nicht 100 Löcher hintereinander in die Decke.
Habe auch noch eine große Hilti (ca. 25 Jahre alt) noch mit Metallgehäuse, die ist schwer, aber auch immer noch gut.

 

Kommt wohl immer auf die Anwendung an. Ich hab in unserem Vollbetonkeller ein 25er Loch mit meinem PBH 2800 gebohrt. das war schon anstrengend. Das zweite Loch dann mit einer großen HILTI. Die ging durch wie butter (gleicher Bohrer). Allerdings waren das 4 Löcher. Seither reicht der PBH 2800 dicke dicke dicke für alle meine Anwendungen aus. Die HILTi war von einem Kollegen und kostet glaub ich über 700€. Als mein Kaminofen geliefert wurde, haben das 2 junge Kerle aufgebaut die sich gerade selbstständig gemacht haben. Die hatten einfach noch kein Geld erwirtschaftet für so teuere Geräte. also haben sie erstmal günstigere gekauft und arbeiten damit. Die Bosch Geräte stehen in meiner Meinung nach HILTI und Ko. in nichts nach und ich kenne viele Handwerker die mit den "blauen" arbeiten und zufrieden sind. Grüne hab ich meistens nur gesehen, wenn das Teil nicht soooo oft benutzt wird

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht