Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Betonplatte auf Betontreppe verkleben, geht das?

04.10.2013, 11:53
Hallo,
ich soll für Freunde Betonverlegeplatten auf eine vorhandene Betontreppe (Außen, nicht überdacht) verlegen.
Die Verlegeplatten sind 4cm dick. In etwa diese Höhe (etwas Tolleranz für Kleber) habe ich auch.
Kann ich hier mit flexiblem Fliesenkleber arbeiten oder würde das auf Dauer Probleme geben?
Welche Alternative hätte ich?
 
Aufbau, Betonplatte, Betontreppe Aufbau, Betonplatte, Betontreppe
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
8 Antworten
Mir fehlt da bisher die Langzeiterfahrung. Einige Stellen empfehlen im Aussenbereich statt des "normalen" Flexklebers mit Konststoffanteil im Pulver einen "richtigen" 2-Komponenten-Flexkleber zu benutzen.

 

Woody  
Ich habe mit Flexkleber sehr gute Erfahrungen gemacht.

 

Funny08  
Ich würde auf Fließbettmörtel setzen, damit gibt es keine oder nur wenig Wassereinschlüsse bzw Luftblasen zwischen den Platten und der Betonoberfläche, wodurch die Probleme mit Wasser wie - Flecken und/oder Absprenungen bei Frost reduziert werden.

 

** Die Verlegeplatten sind 4cm dick. In etwa diese Höhe (etwas Tolleranz für Kleber) habe ich auch. **
also kann die Schicht auch in etwa so dick sein.... ca. 4cm ?
wenn ja....dann lege die Platten doch einfach in erdfeuchten Beton.....
aber wie gesagt Flexkleber hält auch sehr gut
das Problem ist wenn die Fugen nicht mehr richtig dicht sind das Wasser unter die Platten kommt und im Winter das Wasser gefriert und die Platten hoch drückt......so wie funny es geschrieben hat
ich persönlich würde die Platten eher in Beton legen....
und als Fuge auch Beton schön mit einem Schwammbrett verreiben das hält sicher einpaar Jahre

 

Geändert von TroppY777 (04.10.2013 um 12:39 Uhr)
Mit der Höhe habe ich mich wohl nicht ganz deutlich ausgedrückt. Gemeint ist eine Gesamtverfügbare Höhe von 4cm +- 0,5cm.

Der Fließbettmörtel hört sich ganz gut an. Die Treppe ist unten hohl. Und der Beton ist fest und schon ca. 4 Jahre alt. Würdet ihr den abdichten (schwarze Sperre aus streichbarem Bitumen) und grundieren (mit Haftgrund). Mir erscheint beides nicht notwendig, ich möchte aber keinen Fehler machen.

 

Den Untergrund und die Platten mit Haftgrund vorstreichen. Kleberauftrag auf Untergrung und Platten. Kämmung des Klebers 180 Grad versetzt.
Gruß
Gustav

 

Zitat von TroppY777
** Die Verlegeplatten sind 4cm dick. In etwa diese Höhe (etwas Tolleranz für Kleber) habe ich auch. **
also kann die Schicht auch in etwa so dick sein.... ca. 4cm ?
wenn ja....dann lege die Platten doch einfach in erdfeuchten Beton.....
aber wie gesagt Flexkleber hält auch sehr gut
das Problem ist wenn die Fugen nicht mehr richtig dicht sind das Wasser unter die Platten kommt und im Winter das Wasser gefriert und die Platten hoch drückt......so wie funny es geschrieben hat
ich persönlich würde die Platten eher in Beton legen....
und als Fuge auch Beton schön mit einem Schwammbrett verreiben das hält sicher einpaar Jahre
Habe zwar auch gute Ehrfarungen mit Kleber gemacht, würde aber den Vorschlag
von Troppy vorziehen im Außenbereich.

 

ich würde Wasserglas dem Kleber oder Mörtel beimischen. Das hatten schon die alten Römer für ihre Zisternen verwendet
http://www.helpster.de/mit-wassergla...-geht-es_64936

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht