Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Betondecke bearbeiten, aber wie?

14.01.2014, 16:38
Da wir unseren Keller ausgebaut haben bzw. noch weiter ausbauen wollen, werden wohl auch Gäste dort hinunter gehen. Meine Frau stört sich aber an der Unterseite der Treppe, bzw der Kellerdecke an sich. Diese sind aus Beton und es wurde wohl einfach drübergestrichen. Nun sind natürlich diese ganzen "Löcher" zu sehen. Erst wollte ich diese einzel verspachteln, hab aber nach einigen Stunden aufgegeben. Es sind einfach zu viele! Mit Gipskarton kann ich wegen der fehlenden Deckenhöhe nicht abhängen. Sonst wurden unsere Betondecken mit flüssiger Rauhfaser gestrichen. Die soll aber wohl nicht so gut zu verarbeiten sein. Dann Gäb's ja wohl noch die Möglichkeiten verputzen, Flächenspachtel oder Rollputz. Zu was würdet Ihr raten? Hat jemand noch eine andere Idee?
 
Betondecke, Decke streichen, Rollputz Betondecke, Decke streichen, Rollputz
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
12 Antworten
Es gibt auch ganz dünne "Gipskartonplatten" in 6,5mm Stärke. Ich denke die können auch ohne Unterkonstruktion an der Decke befestigt werden ...

 

Woody  
Stoffbespannung oder Laminat an die Decke kleben würde mir ad hoc einfallen. Voraussetzung für Stoff der Keller ist trocken und gut belüftet. Rollputz geht natürlich auch, die Frage ist, wie groß sind denn diese Löcher und was für Löcher sind das überhaupt?

 

Es sind die ganz normalen "Löcher", die ich von jeder Betonwand oder -Decke kenne, ca 1-3 mm breit und auch tief. Ich bin mir halt nicht sicher, ob Rollputz diese auch überdecken würde

 

Woody  
Zitat von RAS384
Es sind die ganz normalen "Löcher", die ich von jeder Betonwand oder -Decke kenne, ca 1-3 mm breit und auch tief. Ich bin mir halt nicht sicher, ob Rollputz diese auch überdecken würde
ich fürchte fast nein......eventuell 2x aufbringen? Ist halt auch eine Schweinehacke

 

Falls die Decke außer den "Löchern" im wesentlichen glatt und gerade ist, würde ich einfach drüber putzen. Flächenspachtel und Rollputz sind aber etwas anderes als Putz.

Hier habe ich Armierungsmörtel genommen. Du kannst aber ohne Armierung auch einen Reibputz oder normalen Mörtel nehmen.

 

Wenn die Decke sonst eben ist würde ich Rauhfaser empfehlen und anschließend weiß streichen.

 

Oder einen Klimaspachtel nehmen.....ist ein Material mit Baumwolle drin speichert sehr schön überflüssige Feuchtigkeit die dann wenn es trockener wird wieder abgegeben wird.
ist beim Freund an der Decke sieht gut aus kann man auch noch einfärben wenn man möchte.

 

Grundieren, Renovlies tapezieren und streichen.

 

Stimme da RedScorpions Vorschlag zu.

Geht am schnellsten mit dem besten Ergebnis.

Muss jedoch dazu sagen, dass ich auch diese "Lunker" in den Betondecken habe.

Lässt sich bei der Herstellung von Filigrandecken (im Verhältnis zum Aufwand) nicht vermeiden.

Habe es bei mir (ausser im Wohnzimmer) mit Streichen belassen und es ist noch keinem aufgefallen, selbst an der Orangenen Decke im Billardraum...

 

Die größeren Betonlunker habe ich bei mir im Keller ausgespachtelt. Die kleinen setzten sich beim Farbeaufwalzen zu...

 

..., ich würde in diesem Fall Deine Frau ignorieren wenn es Dich nicht stört , spätestens in einem halben Jahr fällt es selbst Deiner Frau nicht mehr auf.

Farbe drüber und gut ist, ist doch nur der Keller.

Als alternative könntest Du Gipskarton- oder Fermacellplatten mit Konstruktionskleber an die Decke kleben, trägt nur die Stärke der Platten auf. Nachteil an der ganzen Sache ist nur das Du die Platten nicht mehr herunter bekommst.

 

Bei uns wurde zuerst gespachtelt (Molto-Fill) und dann mit Rauhfaser tapeziert!

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht