Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Beton-Schalung für Brunnenstein (rund, 3-teilig), aber wie?

30.04.2014, 14:34
Hallo zusammen,
ich möchte einen Brunnenstein, im Sinne eines alten Brunnensteins in Sansdsteinoptik, selber herstellen. Hierfür werde ich eine Betonmischung zusammenmixen, die der gewünschten Optik sehr nahme kommen soll (geplant mit u.a.mit Torf & Betonfarbe und entsprechender Nachbehandlung).
Ich möchte den Brunnenstein gerne 3 teilig halten und eben später zu einem Kreis zusammensetzen - angedacht ist hier dann noch ein Eisenband als Umrundung anzubringen, v.a. für die Optik.
Wandstärke des Brunennensteins in etwa 6 cm, Höhe etwa 45cm, Durchmesser des Kreises ca. 1,20- 1,50m, daraus ergeben sich dann abgeleitet die Maße für die 3 Teile.


Ich mache mir gerae Gedanken über die Schalung:
- Wiederverwendbar für eben 3 Teile, die dann den "schön runden" Kreis ergeben sollen
- Rund Form in den entsprechenden Maßen, auch unter Druck beibehalten wenn Beton eingefüllt ...
- Was für ein Material eignet sich für diese Seitenschalung / wie eine doppelte Hohlkehle? Hartfaserplatten, MDF in entsprechender dünner Stärke?

Wenn ich die Runde Form erstmal sauber hinbekomme, kann ich das ganz natürlich entsprechend abstützen ... Mir fehlt aber irgendwie noch mit was ich genau starten soll?

Kann jemand helfen?

Danke und viele Grüße

--
 
Beton, Schalungselemente, Verschalung Beton, Schalungselemente, Verschalung
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
15 Antworten
Ekaat  
Dein Problem wird sein, daß Du keinerlei Material in die gewünschte Krümmung hinbekommen wirst. Am Einfachsten wäre es noch, Fichte oder Kiefer unter Heißdampf zu biegen (MDF oder ähnliche Verbundmaterialien sind da ungeeignet). Dazu benötigst Du allerdings eine Schablone. Diese könnte ein Kanal- oder Brunnenring sein. Das Problem, was ich auch nicht lösen könnte, wäre, das Holz gleichmäßig in die richtige Form zu bringen.

 

Woody  
Meine erste Assoziation war Schiller's Glocke. Warum? Da wird beschrieben, wie eine Glocke gegossen wird. Ein Lehmschacht wird gebaut .....

Vielleicht wäre diese Methode auch auf dein Vorhaben anwendbar? Lehm oder Erdwall in der gewünschten Form und ausgießen. Keine Ahnung, ob das funktionieren könnte, aber was anderes fällt mir auch nicht ein.

 

Ekaat  
Loch gebuddelt -
Eisen rin!
Glocke fertig.
Bim, bim bim!

Wird aber nicht funktionieren, da sich der Beton (Zement) mit der Wand verbinden wird.

 

Den Betonring den Ekaat vorschlägt finde ich gut.
Ob das jetzt funktioniert weiss ich nicht, ich war noch nie in der Verlegenheit.
Dünnes Sperrholz in mehreren Lagen um den Ring spannen und verleimen, mit Gurten z.B.
Mit 2 Lagen anfangen, und dann weiter bis das Stabil genug ist.

Falls kein Betonring zur Verfügung steht....
In mehreren Nacht- und Nebelaktionen eine Litfasssäule missbrauchen

 

Ekaat  
Zitat von HansJoachim
Den Betonring den Ekaat vorschlägt finde ich gut.
Ob das jetzt funktioniert weiss ich nicht, ich war noch nie in der Verlegenheit.
Dünnes Sperrholz in mehreren Lagen um den Ring spannen und verleimen, mit Gurten z.B.
Mit 2 Lagen anfangen, und dann weiter bis das Stabil genug ist.

Falls kein Betonring zur Verfügung steht....
In mehreren Nacht- und Nebelaktionen eine Litfasssäule missbrauchen
Die Idee mit dem Verleimen finde ich gut. Die mit der Litfaßsäule allerdings weniger
Ich habe mal in der 60ern mit Vatis Auto so ein Ding umgenietet. Au weia!!!

 

Zitat von Ekaat
Die Idee mit dem Verleimen finde ich gut. Die mit der Litfaßsäule allerdings weniger
Sollte auch nur ein Gag sein
Was mich noch interessiert.....
Wie bekommt man die zusammengesetzten Teile dann Wasserdicht und Frostsicher?
Oder soll das nur Deko sein.

 

Zitat von HansJoachim
Sollte auch nur ein Gag sein
Was mich noch interessiert.....
Wie bekommt man die zusammengesetzten Teile dann Wasserdicht und Frostsicher?
Oder soll das nur Deko sein.
Frostsicher soll das Ganze sein. Werde Traszement benutzen, ob es das dann auch wirklich ist, muss ich wohl einfach ausprobieren. 1-2 - Risiko ;-)

da da das ganze als Dekoelement im Garten benutzt werden soll, muss es nicht wasserdicht sein.

ich glaube ich baue am Wochenende mal einen Rahmenkonstruktion mit meinen berechneten Eckpunkten und Versuch dann eine entsprechend lange Schalung einzuspannen. Eigentlich müsste sich dadurch ja die gewünschte Krümmung ergeben. Um mir das Verleimen zu sparen könnte ich versuchen mit dünneren Stahlblechen (eingeölt als Trennmittel) zu arbeiten?

wobei, die Litfaßsäule dürfte genau die gewünschte Größe haben ...

 

Ekaat  
Zitat von HansJoachim
Sollte auch nur ein Gag sein
Was mich noch interessiert.....
Wie bekommt man die zusammengesetzten Teile dann Wasserdicht und Frostsicher?
Oder soll das nur Deko sein.
Es gibt Chemie, Beton wasserdicht zu machen (Stichwort Schwimmbecken). Frostsicher ist Beton von Natur aus, wenn er in Plusgraden abgebunden hatte.

 

Zitat von Ekaat
Es gibt Chemie, Beton wasserdicht zu machen (Stichwort Schwimmbecken). Frostsicher ist Beton von Natur aus, wenn er in Plusgraden abgebunden hatte.
Auch an den Verbindungen mehrerer Teile?
Das ist es was ich mir im Moment nicht so richtig vorstellen kann.
Das mit der Chemie kenne ich. Vor 24 Jahren hab ich mal ein 1x2m Bassin gegossen.
Mit dem Zeug drin damits Dicht ist. Aber halt in einem Stück.

 

Ekaat  
Zitat von HansJoachim
Auch an den Verbindungen mehrerer Teile?...
Du hast sicherlich gelesen, daß das Teil nur optisch sein soll. Ob jetzt die einzelnen Teile schlüssig wasserdicht sind, oder nicht, spielt wohl keine Rolle.,

 

Hmm, du hast sicherlich auch gelesen das die Info der Dekoration nach meiner Frage der Dichtigkeit kam.
Aber ich mein auch etwas anderes. Ich verstehe das Topic so, das es 3 Teilsegmente eines Kreises a 120 Grad gibt die aneinander gesetzt werden.
Also senkrechte Fugen. Wenn die nicht Dicht sind dringt Wasser ein, das im Winter gelegentlich gefriert.
Was passiert dann, wenn die Fuge Wasser durchlässt, das dann gefriert?
Sieht der Brunnen dann aus wie eine Spannzange ohne Überwurfmutter?

 

Ekaat  
Zitat von HansJoachim
Hmm, du hast sicherlich auch gelesen das die Info der Dekoration nach meiner Frage der Dichtigkeit kam.
Aber ich mein auch etwas anderes. Ich verstehe das Topic so, das es 3 Teilsegmente eines Kreises a 120 Grad gibt die aneinander gesetzt werden.
Also senkrechte Fugen. Wenn die nicht Dicht sind dringt Wasser ein, das im Winter gelegentlich gefriert.
Was passiert dann, wenn die Fuge Wasser durchlässt, das dann gefriert?
Sieht der Brunnen dann aus wie eine Spannzange ohne Überwurfmutter?
Ich kann Dir nicht ganz folgen: Wenn in die Spalten Wasser hineinkommt, fließt es auch wieder hinaus, es sei denn, die Spalten sind derart eng, daß sich dort Wasser sammeln kann, was allerdings nicht zu befürchten ist.

 

Hmm, mal abwarten was Highvol dazu meint.
Optisch kann ich mir das nicht vorstellen.
3 angesetzte Teile, eventuell ein paar mm breite Fugen.
So perfekt wird das Giessen vermutlich nicht hinhauen.
Ein Fundament wird eh nötig sein, sonst bleiben die Dinger nie an Ort und Stelle.

Dann könnt ich mir eher vorstellen das 3 flache Teilsegmente gemeint sind.
Davon mehrere Lagen die wie bei einer Mauer versetzt aufgelegt werden.

 

Geändert von HansJoachim (30.04.2014 um 23:03 Uhr)
Warum soll der Brunnen aus drei teilen bestehen? Auf einmal betonieren ist einfacher und sieht besser aus. Als Schalung ist ein Blechstreifen am besten geeignet. Als innere Absteifung nimmst du 3-5 Ringe (je nach Blechstärke) aus Segmentförmig geschnittenen und verschraubten Brettern. Außen ganz normal mit Holzwinkeln oder du machst dir nochmal die Arbeit mit den verschraubten Ringen wie Innen.

 

Moin,

gedacht ist den fertigen Brunnenstein um einen Baumstamm zu setzen, ein altes Eichenbrett lose und quer darüber legen und fertig ist ein rustikales Plätzchen im Schatten unter dem Baum.
Das wird mit einem Ring dann doch etwas schwer. Darüber hinaus finde ich die Unterteilung schön. Wer einmal nach Brunnenring , Sandstein und 2,3 oder 4-teillig im Netz sucht, der sieht in etwa wasch anstrebe ( und auch was für Preise ausgerufen werden und die sind nicht alle "antik" sondern ebenfalls Replika).

Ich schaue morgen mal im Baumakrt vorbei, ob die ein passenden Blechstreifen haben.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht