Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Bester Telefonanbieter für weite WLAN Reichweite?

16.04.2014, 16:26
Geändert von scaranow (01.06.2015 um 17:09 Uhr) , Grund: Hyperlink entfernt - Werbung
Ich sitze gerne im Garten und hätte dann gerne auch Netz. Welcher bester Telefonanbieter ( Infos hier..) hat die beste WLAN Reichweite? Oder kann ich jeden Router ergänzen und welchen sollte ich dann nehmen?
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
15 Antworten
Für die W-LAN Reichweite ist der Router verantwortlich, nicht der Anbieter. Die Reichweite kannst du ganz einfach mit einem Repeater erweitern. Die sind für kleines Geld zu haben und es macht kaum Arbeit. Es gibt sogar welche, die sich den Router selbst suchen. Die musst du nur in die Steckdose stecken und fertig

 

Funny08  
Es kommt hier eher auf den Router und die baulichen Gegebenheiten an. Wenn du schon einen Router mit WLAN hast, benötigst du meist nur einen Repeater - kosten zwischen 20 und 50€ - sofern dein Router einen Repeater unterstützt.

Hast du schon einen Router mit WLAN - falls ja - welchen ?

 

Wie die anderen schon korrekt festgestellt haben ist das nicht unbedingt eine Frage des Anbieters, sondern der Hardware. Reichweiten der von den jeweiligen Anbietern "mitgelieferten" Router solltest du im Netz finden können. Das wechselt hin und wieder auch mal. Die Reichweite eines WLANs kann man mit eine Repeater erweitern. Auch hier gilt es aber in die Anleitungen von Router und Repeater zu schauen um sicher zu gehen dass die beiden auch miteinander reden werden.

 

Alternativ gibt es auch "Powerline" Geräte, die Wlan können. Also Über eine Stromleitung vom Router z.B. zur Gartenhütte, dort dann ein separates Wlan.
Ich habe so meinen Keller mit Wlan ausgestattet.

 

Zitat von kaypiranha
Alternativ gibt es auch "Powerline" Geräte, die Wlan können. Also Über eine Stromleitung vom Router z.B. zur Gartenhütte, dort dann ein separates Wlan.
Ich habe so meinen Keller mit Wlan ausgestattet.
Ich glaube Du meinst die D-Lan-Geräte? Sprich man steckt eine Komponente in die Steckdose, verbindet diese mit seinem LAN, und steckt dann in eine Steckdose welche sich am gleichen Stromkreis befindet das "Empfangsgerät". Am Empfangsgerät hat man dann, je nach Modell, die Wahl ob man über W-Lan weiter geht oder aber ob man hier auch wieder eine Lan-Verbindung zum Endgerät (Computer) aufbaut.

Hierbei sollte man aber sein Netzwerk sichern und nach Möglichkeit feste IP´s vergeben welchen alleinig der Zugang zum Netzwerk gestattet wird. Tut man dies nicht, kann es sein das sich der Nachbar einklinken kann, schliesslich endet die Stromleitung ja nicht am Sicherungskasten.

 

dausien  
Zitat von Nekesama
Ich glaube Du meinst die D-Lan-Geräte?....
Powerline ist meines Wissens der "offizelle" Name des Standards - D-Lan klingt nach der Produktbezeichnung der Firma D-Link.

Zitat von Nekesama
IHierbei sollte man aber sein Netzwerk sichern und nach Möglichkeit feste IP´s vergeben welchen alleinig der Zugang zum Netzwerk gestattet wird. Tut man dies nicht, kann es sein das sich der Nachbar einklinken kann, schliesslich endet die Stromleitung ja nicht am Sicherungskasten.
Bei den modernen Adaptern werden diese bei der Installation gepaired - danach reden diese verschlüsselt mit einander. Ein weitere Powerline Adapter bleibt da dann außen vor.

mit festen oder dynamischen IP Adressen hat dies gar nichts zu tun da die Powerline Verbindung ja auf dem Netzwerk - Layer 1 - 2 erfolgt.

Je nach Elektroinstallation geht Powerline auch nicht über den Zähler - also das das Signal beim Nachbarn ankommt ist eher unwahrscheinlich. Ausschließen kann es allerdings nicht.

Außerdem müssen die Steckdosen an der gleichen Phase angeschlossen sein.

 

Ich glaube, Dausien hat Recht. DLan ist Anbietergebunden, Powerline der allgemeine Begriff.
http://de.wikipedia.org/wiki/PowerLAN
Meine Adapter für den Keller müssen erst mit einem Sicherheitsschlüssel gepairt werden und brauchen den gleichen Stromkreis. Der Nachbar wird da wohl nicht reinkommen, zumindest eher übers WLan als über das Stromkabel.

 

Ich klinke mich hier mal ein, vielleich weiß einer ja Bescheid:

Ich liebäugele ja mit dem FRITZWLAN Repeater 450E ... auf der Website von AVM und in der Installationsanleitung hab ich nix drüber gefunden, ob man auch mehrere 450E Repeater an eine Fritzbox anmelden kann. Also einen im EG und den nächsten im DG, wenn die Fritzbox im Keller steht.

Stören die sich wenn sich z.B. die WLan-Bereich der einzelnen Repeater überschneiden?
... so dass das IPad nicht mehr weiß wohin es funken soll?

 

ich kann da leider nicht helfen...

 

OK, hab doch noch was selber bei AVM gefunden:

"... (man kann) theoretisch bis zu 254 WLAN-Repeater in einem Funknetz einsetzen."

 

repeater etc. kosten wirklich nciht die welt und sind relativ einfach zu installieren und in betrieb zu nehmen. bei mir im haus funktionieren die auch wirklich gut. aber für den ambitionierten heimwerker habe ich da noch was
;-)
http://www.youtube.com/watch?v=VZKc3PBs67c

 

Bei Repeater muss du aber beachten, dass die Geschwindigkeit dabei allerdings von der Anzahl der zu durchdringenden Wände abhängig ist. Bei der Nutzung des Routers durch eine Wand hindurch halbiert sich die Datenübertragungsrate des Funknetzes, da der Repeater sowohl mit den Clients als auch mit dem Wireless Access Point kommuniziert.
Also, z.Bsp. bei 16000 Leitung bekommst du am Ende nur ca. 5000.

Alternative,- du nimmst noch einen Wlan Router und setzt ihm als Access Point ein.Du verbindest dein Hauptrouter mit dem zweitem Router per Kabel, platzierst zweiten Router am Fenster ( Beispiel) und konfigurierst ihm als Access Point und so hast du auch Wlan im Garten mit sehr gute Datenübertragungsrate ohne Verlust und gute Wlan Abdeckung.

 

Hier sind die besten Tarife.. Telekom finde ich persönlich viel zu teuer.

LG

 

Geändert von scaranow (01.06.2015 um 17:14 Uhr) , Grund: Hyperlink entfernt - Werbung
Zitat von kaypiranha
Ich glaube, Dausien hat Recht. DLan ist Anbietergebunden, Powerline der allgemeine Begriff.
...Spam entfernt....
Meine Adapter für den Keller müssen erst mit einem Sicherheitsschlüssel gepairt werden und brauchen den gleichen Stromkreis. Der Nachbar wird da wohl nicht reinkommen, zumindest eher übers WLan als über das Stromkabel.
Es gibt nun sogar eine ganze neu Generation von WLAN Verstärkern, mir gerade einen zugelegt.

 

Funny08  
Thread Closed - Grund: Spam

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht